12.12.06 15:35 Uhr
 282
 

US-Forscher arbeiten an Müdigkeits-Schnelltest für Risikoberufe

US-Forscher des Washington University Sleep Medicine Center in St. Louis hoffen, schon bald einen Schnelltest auf Müdigkeit anbieten zu können. Über die Analyse des Speichels wollen die Wissenschaftler das Ausmaß des Schlafentzugs herausfinden.

Nach Testergebnissen mit Fruchtfliegen fanden die Wissenschaftler unter Leitung von Paul Shaw heraus, dass nach längerem Schlafentzug die Aktivität eines Moleküls namens Amalyse zunehme. Auch beim Menschen sollen ähnliche Reaktionen auftreten.

Ein entsprechender Speicheltest soll nun schnell über einen möglichen Schlafmangel aufklären. Einer anderen US-Studie zufolge sterben Patienten, die von übermüdeten Ärzten behandelt werden, dreimal häufiger als Patienten ausgeruhter Ärzte.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Forscher, Risiko, Müdigkeit
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.12.2006 15:30 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wäre eine durchaus vernünftige Erfindung. Ich denke da nicht nur an Bus- oder Lkw-Fahrer. Dass allerdings Mediziner in deutschen Krankenhäuser auch nach einem 24- oder gar 36-Stunden-Dienst ausgeruht sein sollen, kann mir keiner erklären. Hier helfen, wie auch im Transportgewerbe, wohl nur veränderte Rahmenbedingungen. Ein Speicheltest würde dabei nur das bestätigen, was wir schon längst aus gängigen Medienberichten und Reportagen wissen.
Kommentar ansehen
12.12.2006 16:45 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Müdigkeits Schnelltest Sind die bescheuert...?!

Merkt Mensch ja wohl selber,wann er müde wird.

Wenn man sich natürlich nur von Kaffee ernährt,kann es passieren das der Körper nicht mehr normal tickt.

@ Autor ;-)

24 oder 36 Stunden Dienst!!!!
Das ist unmenschlich.
Solln mal lieber n paar Ärzte mehr einstellen.
Dann gäbe es auch weniger Behandlungsfehler.

Mlg jp
Kommentar ansehen
12.12.2006 16:49 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch quatsch: was ändert so ein test?
nichts

deshalb müssen ärzte, polizei und feuerwehr, bus- und lkw-fahrer trotzdem über ihren kräften einsatzfähig sein.

die bedingungen müssen geändert werden.
Kommentar ansehen
12.12.2006 17:04 Uhr von JayAge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es geht darum: dass man dann sehen kann ob jemand übermüdet ist. man kann einem LKWfahrer und arzt ja nicht unbedingt ansehen ob er gepennt hat.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Iran testet erfolgreich neue ballistische Rakete
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?