12.12.06 13:00 Uhr
 677
 

Pollenflug in diesem Winter lässt Allergiker leiden

Die ungewöhnliche Wärme zum Ende dieses Jahres hat einen ungewöhnlichen Pollenflug zur Folge. Immer mehr Patienten litten nach Angaben des Deutschen Polleninformationsdienstes unter Heuschnupfen.

Vor allem der frühe Pollenflug der Haselnuss sei für dieses außergewöhnliche Naturphänomen verantwortlich, erklärte der Leiter des Dienstes und Professor des Allergiezentrums der Berliner Charité Karl-Christian Bergmann.

Pollenflug trete bei Temperaturen von über zehn Grad Celsius auf. Insbesondere die flachen Gegenden Deutschlands seien von einem leichten Pollenflug betroffen. Der Pollenflug der Haselnuss tritt üblicherweise erst ab Mitte Januar auf.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Winter
Quelle: www.morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten
Studie ermittelt die Lieblingssongs von Psychopathen
USA: Erste digitale Tablette genehmigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.12.2006 12:15 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon wieder schlägt die Natur Kapriolen. Ein Narr, wer glaubt, dass dieses Phänomen nicht mit den Folgen des Klimawandels zu tun hat. Aber solange es Wissenschaftler gibt, die beharrlich die Folgen der beobachteten Naturveränderungen verleugnen, wird auch an den Ursachen der globalen Erwärmung nicht gearbeitet.
Kommentar ansehen
12.12.2006 14:26 Uhr von Powerfrau75
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zum Glück: habe ich da keine Probleme mehr damit. Aber auf Haselnüsse habe ich bis jetzt noch nie reagiert.
Kommentar ansehen
12.12.2006 15:49 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Kruppa: Es mag sein das durch die Klimaerwärmung nun mehr Pollen rumfliegen...

Aber das man dadurch Allergien bekommt ist nicht normal.
Pollen hat es schon immer gegeben.

Sowas passiert halt,wenn man sein Immunsystem nicht mehr beschäftigt und alles totsterilisieren muss..
Vorallem tun mir die Kinder leid.
Aber die Kinder können nix für Eltern die alles oberpenibel sauber halten.

Ich bin jedenfalls froh,mich komplett als Allergiefrei bezeichnen zu können... ;-)

Mlg jp
Kommentar ansehen
12.12.2006 15:56 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@leslie: geht mir zum Glück genauso....
Und was Du gesagt hast, ist ebenfalls richtig. Die Anfälligkeit auf Pollen welcher Art auch immer allergisch zu reagieren, ist sicher - zumindest in unserer Wahrnehmung - gestiegen.
Das war aber nicht der "Aufhänger" dieser Nachricht. In erster Linie, so habe ich den Artikel verstanden (und hoffentlich korrekt wiedergegeben), ging es hier um das Phänomen, dass überhaupt schon im Dezember Pollen der Haselnuss in der Luft rumschwirren. Das ist in der Tat ein Naturphänomen, das so in dieser Form noch nicht beobachtet wurde. Und darunter leiden die Menschen, die leider Gottes (ich wünsche es keinem) durch genau diese Pollen allergische Reaktionen zeigen.
Kommentar ansehen
19.12.2006 09:26 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
winter was ist das, letztes jahr hatten wir so um die 10 tage frost....schnee gar nicht und im moment haben wir regen und temperaturen zwiaschen 9 und 17 grad......und das ist nicht normal
Kommentar ansehen
20.12.2006 07:39 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ralph: Ich denke es ist trotzdem noch zu früh das einem Klimawandel anzuhängen. Es gab auch schon früher solche Phänomene.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?