11.12.06 19:24 Uhr
 519
 

Bonn: Anruf eines angeblichen Selbstmörders hält Polizei in Atem

Ein Anruf brachte die Bonner Polizei in die schwierige Lage, ohne Angaben des Ortes einen Lebensmüden finden zu müssen. Ein Mann rief bei der Polizei an und gab an, sich von einem hohen Turm stürzen zu wollen.

Der Anruf des Mannes kam von einem Handy, so konnte die Polizei den Ort lokalisieren. Das Münster wurde abgesucht, auch das Gerüst, welches sich am Ort des Geschehens befand. Die Türen waren verschlossen, kein Anrufer wurde gefunden.

Umliegende Häuser und sogar der Weihnachtsmarkt wurden abgesucht, alles ohne Ergebnis. Dabei kam auch ein Helikopter zum Einsatz. Glücklicherweise ist nichts passiert, die Suche wurde abgebrochen.


WebReporter: misnia
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Bonn, Anruf, Selbstmörder
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Venedig-Marathon: Amateur gewinnt, weil alle Favoriten sich verlaufen
Berlin: Frau setzte ihren Ex-Mann splitternackt in einem Wald aus
Spielehersteller Epic Games Inc. verklagt Spieler wegen Cheatens

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2006 18:27 Uhr von misnia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was es nicht alles gibt ! Fake oder hatte den Mann die Courage verlassen ???? Aber Gott sei Dank ist niemand zu Schaden gekommen.
Kommentar ansehen
11.12.2006 20:10 Uhr von killerspielespieler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der Mann hat eindeutig: zuviel Lemminge gespielt!
Verbietet Lemminge!
Kommentar ansehen
11.12.2006 20:15 Uhr von Phoebe5035
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
anruf vom handy: wenn der anruf von einem handy kam, dürfte der sorgenverursacher doch schnell ausfindig gemacht werden können. und dann kann man ihn für den einsatz zur kasse bitten. war bestimmt nur ein blöder scherz von minder bemittelten jugendlichen. so ein suchtrupp inklusive helikoptereinsatz kostet schließlich eine menge geld, was nun wieder der steuerzahler bezahlen darf. also findet den übeltäter und lasst ihn blechen. und falls es kein scherz sondern ein ernstgemeinter anruf gewesen sein sollte, findet die suizidgefährdete person und helft ihr!
Kommentar ansehen
11.12.2006 22:27 Uhr von lukim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
KILLERSPIELE!!!!! verbietet killerspiele!
und handys!
und türme!
und gerüste!
und alles andere wovon man sich runterstürzen kann!!!
Kommentar ansehen
12.12.2006 18:02 Uhr von ocalanews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lukim, ich geb dir recht und ergänze: verbietet auch scherzbolde und hirnis. wenn nicht, warten wir halt noch 100 jahre, bis die letzten klugscheißer auf den kirchturm klettern, weil wegen der polarschmelze die flutwellen nahen...
Kommentar ansehen
12.12.2006 19:28 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"angeblicher" Selbstmörder, das ist schon richtig formuliert, denn entweder man will sich umbringen oder man kündigt sowas an; das heißt, wenn man es wirklich will, macht man es ohne Vorankündigung.

Das es sowas gibt in Bonn, nee nee nee......

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Allererster Antrag der AfD im Bundestag abgeschmettert
USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen
Umfrage zu Halloween: Deutsche fürchten Verdrängung eigener Kultur


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?