11.12.06 15:43 Uhr
 5.040
 

Nintendo verklagt - Wiimote soll bereits von anderer Firma patentiert sein

Die Firma Interlink Electronics aus dem amerikanischen Kalifornien will Konsolen-Hersteller Nintendo verklagen. Grund ist der Controller "Wiimote", dessen Patente durch Nintendo verletzt worden sein sollen.

Die Klage wurde am 4. Dezember 2006 aufgesetzt und dann an einem Gericht in Delaware eingereicht. Die Klage betrifft das US-Patent mit der Nummer 6.850.221, datiert auf den Februar des Jahres 2005.

Das Patent beschreibt einen Controller, der dem Wiimote sehr ähnlich zu sein scheint. Interlink Electronics fordert Schadenersatz und Unterlassung der Patentverletzungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Firma, Nintendo
Quelle: www.computerbase.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2006 15:58 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Controller: ist der WiiMote überhaupt nicht ähnlich. Was schon der Titel des Patentes vermuten läßt.

"Trigger operated electronic device".
Elektronisches Gerät mit Knopf. LOL. Des weiteren wird noch ir angesprochen was aber für die Achsenbewegungen und für die Datenübertragung überhaupt nicht relevant ist.
Kommentar ansehen
11.12.2006 16:09 Uhr von Icemanxx01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Demnach wäre ja auch jede Fernbedienung eine Patentrechtsverletzung.

ROFL
Kommentar ansehen
11.12.2006 16:10 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie geil: das müsste heißen sie könnten auch gleich jeden hersteller einer durchschnittsfernbedienung und remote controller verklagen. aber da gibt es sicherlich nicht so viel geld ^^

und den Z-Knopf gibts schon seit N64, wer hat da wohl wem was geklaut?

das design von dem ist echt geil, sieht aus wie von der alten atari konsole.
Kommentar ansehen
11.12.2006 16:11 Uhr von grandmasterchef
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
joa der z-trigger wurde dann von denen (Interlink), beim n64 abgekupfert. nun könnte nintendo die verklagen.

ausserdem sieht das dingen eher nachm nunchuck aus, bzw. eher nach einer beamerfernbedienung die die profs hier bei vorlesungen benutzen.
Kommentar ansehen
11.12.2006 16:15 Uhr von LuCypher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@torix: Wenn man schon abschreibt, dann sollte man vielleicht nicht die Fehler aus dem Heise-Forum übernehmen.

Trigger heißt nämlich nicht "Knopf".

Viel eher trifft da die Übersetzung (Auslöse-)impuls oder Anstoß zu.
Und damit wohl eher "Durch Impulse/Anstöße betriebenes Gerät".
Und wenn ich das Ding XYZ nenn, es aussehen lassen wie ein Ei und ein Patent drauf anmeld, dann ist das trotzdem noch ein Patent was mir gehört und wer´s verletzt muss zahlen. So gesehen bei Sony und Microsoft mit ihrem Feedback-Controllern.
Kommentar ansehen
11.12.2006 17:20 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LuCypher: Hey, ich habs vom Golem :D
Kommentar ansehen
11.12.2006 17:57 Uhr von Nirty
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenig Gemeinsamkeiten: Mal abgesehen von etwas so offensichtlichem wie einen Trigger Button, auf den ein Patent sicherlich schwer aufrecht zu erhalten wäre, gibt es zwischen der Interlink Infrarot Maus und der Nintendo Wiimote wenig Gemeinsamkeiten.

So wird die Infrarot Technik in beiden Geräten zu vollkommen anderen Zwecken eingesetzt und ich persönlich halte es für sehr zweifelhaft das hier eine Patenverletzung vorliegen soll. Ein Gerichtsverfahren würde Nintendo in Europa wahrscheinlich gewinnen aber in den USA ist es durchaus möglich Gerichte zu finden welche die Patente "patriotischer, amerikanischer Firmen" immer gegen "arrogante, Geistiges Eigentum stehlende Ausländer" verteidigen werden.
Aber vermutlich wird das ganze ohne großes Aufsehen wieder in der Versenkung verschwinden.

Zum weiteren Verständnis: Das Interlink Produkt nutzt ein von dem Controller ausgehendes Infratrotsignal um der Empfangsstation die Daten der Tastendrücke auf dem Pad zu übermitteln woraus dann eine Cursor Bewegung berechnet wird. Allein durch einfaches Bewegen des Controllers lässt sich der Cursor auf dem Bildschirm nicht manipulieren.

Die Nintendo Wiimote benutzt hingegen eine Infrarotkamera im Controller um anhand von Lichtimpulsen die von LEDs in der Sensor Bar ausgehen die Position des Cursors auf dem Bildschirm zu bestimmen. Die Kommunikation mit der Empfangsstation findet hingegen ausschließlich per Bluetooth statt.
Der Nintendo Controller benötigt keinen Tastendruck um den Cursor auf dem Bildschirm zu manipulieren, eine Handbewegung genügt.
Kommentar ansehen
11.12.2006 18:00 Uhr von sv3nni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum nicht einfach das Rad patentieren ? ne stinknormale Fernbedienung lohnt doch fast nicht ;-)
http://news.bbc.co.uk/...
Kommentar ansehen
11.12.2006 19:23 Uhr von Ov3ron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum wunder mich das nicht,: dass die klage in den USA stattfindet. Grad in dem Land wo es bei Klagen doch eh nur ums Geld geht. Hoffentlich kriegt Nintendo recht und verklagt dann die andere blöde Firma wegen Rufschädigung oder sowas (geht ja bestimmt auf 100 Milliarden Euro in den Usa ;))
Kommentar ansehen
11.12.2006 21:46 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und ich: patentiere ein sack reis.
Kommentar ansehen
11.12.2006 23:10 Uhr von Imdaking
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr interessant: mal sehen was dabei rauskommen wird,....vielleicht darf nintendo die wii nicht mehr mit dem wiimote verkaufen?

oder sie zahlen sehr viel geld an die firma, als schadensersatz :)

wer weiss das schon....... hehe
Kommentar ansehen
12.12.2006 11:40 Uhr von Sir_Cumalot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Februar des Jahres 2005. war da dieser WII nicht schon längst angekündudigt? Ohren auf und Patent drauf....
Kommentar ansehen
12.12.2006 14:10 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geldgier: NATÜRLICH fällt es denen erst auf, wenn das gerät schon auf dem markt ist und nicht vorher... na, klar...
ausserdem ist deren patent viel weniger ausgereift, als nintendos produkt. was für ein blödsinn. wegen sonem dreckigen patent soll die idee dann in ner staubigen kiste bei nem amerikanischen hersteller versauern, oder was? das ist reine geldgier. macht riecht die moneten und klagt wie die affen.
Kommentar ansehen
12.12.2006 19:47 Uhr von JFranklin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@adsci: "wegen sonem dreckigen patent soll die idee dann in ner staubigen kiste bei nem amerikanischen hersteller versauern, oder was?"

Genau das ist doch der ´Sinn´ des Patentwesens, oder habe ich da etwas falsch verstanden.
Die Laufzeit von Patenten sollte Dringend den heutigen Produktzyklen angepasst werden. Fairer Vorsprung vor der Konkurrenz ist OK, aber jahrzehntelange Monopole darf es nicht geben. Die Laufzeit muss vorallem an die jeweilige Branche angepasst werden.
Kommentar ansehen
12.12.2006 21:12 Uhr von Scheuermann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
interessant, interessant: das gibts ja wohl nicht, dann klauen die von nintendo auch noch den namen, aber fällt das nicht eher auf? was ist das denn für eine firma (Interlink Electronics) ?

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?