11.12.06 13:12 Uhr
 1.045
 

Lübben: 600 Menschen demonstrieren gegen Rechts- und Linksextremismus

Bei einer Demonstration unter dem Motto "Lübben bekennt Farbe gegen Extremismus" sind in der brandenburgischen Stadt am Sonnabend etwa 600 Menschen gegen einen Aufzug von Neonazis und einen Protestzug der Antifa auf die Straße gegangen.

Aufgerufen hatte das "Demokratische Bündnis" unter der Losung, Demonstrationen der rechts- und linksextremen Szene "nicht widerstandslos" hinzunehmen.

Der Berliner Zeitung zufolge nahmen an dem Neonazi-Aufmarsch etwa 100 Personen, an der Antifa-Gegenkundgebung rund 90 Leute teil, von denen zwei vorübergehend festgenommen wurden.


WebReporter: the_final_conflict
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mensch, Recht, Remis, Linksextremismus
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinder von deutschen Frauen, die sich IS anschlossen, sollen nach Deutschland
Auch nach Neuwahlen will FDP kein Jamaika-Bündnis
Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2006 12:08 Uhr von the_final_conflict
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Märkische Allgemeine schreibt von insgesamt sechs Festnahmen, jeweils drei auf jeder "Seite" des politisch äußersten Randes.

Protest kann sich meines Erachtens nur dann glaubwürdig artikulieren, wenn er sich gegenüber extremistischen Verhaltensmustern aller
"Seiten" verschließt.
Kommentar ansehen
11.12.2006 13:38 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
the_final_conflict: "Protest kann sich meines Erachtens nur dann glaubwürdig artikulieren, wenn er sich gegenüber extremistischen Verhaltensmustern aller
"Seiten" verschließt."

Da ist was wahres drann!
Kommentar ansehen
11.12.2006 13:42 Uhr von realdexter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich super: daß hier mal allgemein gegen Extremismus ob von Links oder Rechts vorgegangen wird. Weiter so!
Kommentar ansehen
11.12.2006 13:45 Uhr von webares
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig das es mal leute sind die gegen beides (Rechts und Línks) Demonstrieren. Da kann man wirklich von einem Protest aus der mitte reden.

Sonst ist es doch ehr so das wenn es eine Demo gegen Extremismus gibt es meistens von dem jeweil anderen Lager kommt und ein Krawall vorprogramiert ist!

Am besten, NPD, DVU, Republikaner, DKP und die Linke allesamt verbieten! Musste mal gesagt werden!
Kommentar ansehen
11.12.2006 13:50 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon richtig so: Gewalt ist Gewalt. Dem Opfer wird es herzlich egal sein, ob es linke oder rechte Extremisten waren, von denen es zusammengeschlagen wurde. Schon ne gute Aktion, aber den Extremisten wirds egal sein.
Kommentar ansehen
11.12.2006 13:58 Uhr von Maverick Zero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut so! Jetzt heisst es nur noch "weitermachen".
Vielleicht besteht ja doch noch die Chance, dass sich mal die Bürger unseres Landes aufrappeln und etwas unternehmen. Die Hoffnung stirbt schliesslich zuletzt ^^
Kommentar ansehen
11.12.2006 14:03 Uhr von SeraphicFeather
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Absolut richtig und meiner Meinung. So einen Müll sollte man echt verbieten.

Meinem Freund is was verrücktes am Berliner Ostbahnhof passiert. Da sind so nen dutzend Glatzen auf nen japanischen Imbissstand losgegangen. Daraufhin sind dann einige Passanten und Bahnmitarbeiter (unteranderm auch mein Freund) auf die Glatzen drauf. Die Ordnungshüter haben es erst nach 12 min. am Tatort zu sein. Das hat mir echt zu denken gegeben, wenn nicht mal der Staat in Form von Polizisten rechtzeitig eingreift.
Kommentar ansehen
11.12.2006 14:06 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich würde gerne mal gegen sinnlose Demonstrationen demonstrieren.
Kommentar ansehen
11.12.2006 14:14 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich: mal eine gute Aktion. Gegendemonstration von rechten Aufmärschen werden sonst oft von Linksextremisten organisiert. Nur wer will schon als Normalbürger mit denen marschieren.

Ein Zeichen gegen jeden Extremismus ist eine gute Sache.
Kommentar ansehen
11.12.2006 14:33 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Johnny Cash: "Ein Zeichen gegen jeden Extremismus ist eine gute Sache."

Ich bin auch absolut gegen jede Form von Extremismus. Aber was soll denn so eine Demonstration bringen?

Glaubst du nur ein Extremist egal ob links, rechts oder religiös wird dadurch bekehrt? Glaubst du nur ein Bürger ändert wegen so einer Demonstration seine Meinung?

Meiner Meinung nach sollen sich die alle im Wald treffen wo am besten ein "rechtsfreies" Gebiet eingerichtet wird, damit der Steuerzahler keinen teuren Polizeieinsatz zahlen muss, und außerdem niemand behindert wird. Mich nerven diese ganzen dummen Demonstrationen wenn sie innerhalb von Städten oder auf Strassen stattfinden.
Kommentar ansehen
11.12.2006 14:57 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Demonstrationen: bewirken gar nichts. Sie sollen nur ein Illusion von (Meinungs)Freiheit sein. Streiks und gewalttätige Demonstrationen bringen in der heutigen Zeit Aufmerksamkeit und setzen Zeichen.

Das sollte kein Aufruf werden.
Kommentar ansehen
11.12.2006 15:50 Uhr von eL LOcO ANdi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*rofl*: Was hier für ein Scheiß geschrieben wird... Errichtung von rechtsfreien Räumen, extremistische Verhaltensmuster, alle verbieten...

Zum Glück gibts bei uns keine direkte Demokratie *bigrofl*
Kommentar ansehen
11.12.2006 16:01 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
myfurde2: Was eine solche Demo bringen soll ? Vielleich wird unsere
Regierung endlich mal wachgerüttelt das nicht nur von
Rechts eine Gefahr aus geht,sondern eine viel höhere von
Links.Die linke Gefahr bestand in den 70/80 er Jahren ja
schonmal durch die RAF und andere linke Gruppen.
Linker Extremismus ist immer "gegen" den Staat gerichtet.
Kommentar ansehen
11.12.2006 16:18 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@intruder1400: "Vielleich wird unsere Regierung endlich mal wachgerüttelt"

Das glaubst Du doch nicht ernsthaft oder?
Kommentar ansehen
11.12.2006 16:42 Uhr von moddey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Extremismus: Extremismus ist immer eine Frage des Standpunktes.
Kommentar ansehen
11.12.2006 17:30 Uhr von el-fritzos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Völlig zurecht: Ich finde es gut, dass nicht nur gegen die Rechtsextremen auf die Straße gegangen wird sondern auch gegen die Linksextremisten.

Ich kann die total Linken Ideologien zwar nicht teilen, verachte aber noch viel mehr den rechten ,,Mop". Allerdings neigen die Linken bei ihren ,,Antidemonstrationen" viel mehr zu Gewalt und auch wenn man sich mal die Castortransporte ansieht, verursachen gerade die Extremisten die größten Kosten.

Auch wenn Castor, Rechtsextremismus usw. ,,fürn Arsch " sind, sollte man diese Fanatiker allesamt strenger bestrafen.
Kommentar ansehen
11.12.2006 18:12 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@webares: <<Am besten, NPD, DVU, Republikaner, DKP und die Linke allesamt verbieten! Musste mal gesagt werden! >>

Ja richtig, aber laß uns dann auch die Grünen in deiner Aufzählung aufnehmen.........
Kommentar ansehen
11.12.2006 20:18 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@intruder: "Vielleich wird unsere Regierung endlich mal wachgerüttelt das nicht nur von Rechts eine Gefahr aus geht, sondern eine viel höhere von Links."

*hm* Es gab noch keine linken Deutschen die ein ganzes Volk vergast haben, rechte Deutsche dieser Art aber schon.
Was nicht heißt das Linke das nicht auch tun könnten.

"Die linke Gefahr bestand in den 70/80 er Jahren ja schonmal durch die RAF und andere linke Gruppen."

Sie bestand, heißt das dann also sie kommt und verschwindet wieder, ganz im Gegensatz zur rechten Gefahr die stets vorhanden ist und nie verschwindet ?!

"Linker Extremismus ist immer "gegen" den Staat gerichtet"

Stimmt linker Extremismus ist immer gegen den Staat, aber rechter Extremismus ist auch IMMER gegen den Staat.
Besonders gegen jeden DEMOKRATISCHEN Staat !





Beide Seiten nehmen sich absolut nichts, außer das beide Seiten ein jeweils anders Ziel verfolgen und das ihre Opfer jeweils andere Menschen sind.

Und gleichgültig ob die einen gegen den Staat BRD sind oder die anderen gegen alles Fremde und die Demokratie, so sind sie beide zu bekämpfen und zwar so lange bis beide Extreme nicht mehr existieren.
Und selbst wenn das ein Kampf ohne Ende und ohne Erfolg sei, so gehören beide Extreme trotzdem bekämpft und beseitigt !
Kommentar ansehen
11.12.2006 20:25 Uhr von realdexter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bemerke das erste mal: eine relativ große Einigkeit hier bei ssn. Das finde ich gut!
Kommentar ansehen
11.12.2006 20:27 Uhr von Pattern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Könne die hier auch mal protestieren? Vielleicht würde es ja nicht unbemerkt verhallen...


LG
Kommentar ansehen
11.12.2006 22:04 Uhr von Der Erleuchter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Demonstration macht Sinn. Mir machen die linken Strukturen mindestens so viel Sorgen.
Kommentar ansehen
12.12.2006 18:11 Uhr von miraculi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse_james: Zitat:
"Vielleich wird unsere Regierung endlich mal wachgerüttelt das nicht nur von Rechts eine Gefahr aus geht, sondern eine viel höhere von Links."

*hm* Es gab noch keine linken Deutschen die ein ganzes Volk vergast haben, rechte Deutsche dieser Art aber schon.
Was nicht heißt das Linke das nicht auch tun könnten.
Zitat Ende.

=> Wohl nicht "vergast", dafür haben jene "unschuldigen Deutschen", des unzweifelhaft Linken Regimes in der Ex-DDR: Etwa 17 Millionen Deutsche über 4 Jahrzehnte "unter Verschluss" gehalten, Hundertausende von "mutmasliche" Nazis / Regimegegner gefoltert, erschießen, oder in den ehemaligen KL`s, eigenen Gefängnissen oder Gulags des "großen Bruders" verschwinden lassen - oft ohne Wiederkehr, bis zuletzt, am "antifaschistischen Schutzwahl" Menschen wie die Hasen abgeknallt, das Volk bespitzelt und gegeneinander aufgehetzt ...


Willst du noch mehr über Linke "unschuldige" Deutsche wissen, was nicht über 60, sondern keine 17 Jahre her ist ?



Und apropos "Linke Unschuld" ...
Nicht zu vergessen, ging auf das Konto von "Linken": Hundertausende, die in der Russischen Revolution umgebracht wurden, für eine zweistellige Millionenzahl verantwortlich sind, welche in den 30er Jahren z.B. in der Ukraine absichtlich verhungern mussten, mindestens 2 Milionen "ethnische deutsche" Zivilisten, welche am Ende des WKII dafür grausam sterben mussten und über 16 Millionen aus ihrer jahrhundertelangen Heimat gewaltsam vertrieben wurden, andere ethnische Minderheiten, welche im letzten Jahrhundert - z.T. bis heute - in Gefängnisse deportiert, gewaltsam "umgesiedelt", oder auch "nur" systematisch unterdrückt wurden bzw. werden ...


Aber du hast natürlich vollkommen recht, die "Linke Friedfertigkeit und Menschlichkeit" war schon immer und für jeden mehr als offensichtlich.
Getreu dem Motto: "Und willst du nicht Genosse sein, dann schlag ich dir den Schädel ein!"
Kommentar ansehen
12.12.2006 18:18 Uhr von stevemax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@johnny cash, lol: erst schreibst du, dass das ne tolle aktion war und ein beitrag später, dass demos sinnlos sind. du bist echt mal ziemlich dumm im kopf.

was das thema angeht: sinnlose dämliche demo! der aufruf könnte von der bildzeitung sein. links und rechts in einem atemzug zu nennen ist schon selten dämlich. aber hauptsache ihr findet es alle super, lol.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorsperren sollen Weichnachtsmärkte sicherer machen
Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?