10.12.06 16:02 Uhr
 579
 

Washington: Condoleezza Rice will größeres Engagement Deutschlands im Irak

Der deutsche Außenminister, Frank-Walter Steinmeier (50), traf in Washington auf die US-amerikanische Außenministerin, Condoleezza Rice (52), und sprach bei seinem Besuch unter anderem über die Irak-Krise.

Dabei forderte Rice größere Unterstützung im Irak aus internationalen Kreisen. So solle auch Deutschland einen größeren Beitrag zur Stabilisierung des vom Krieg gezeichneten Landes leisten.

Bekräftigt wurde Rice durch William R. Timken, dem US-Botschafter in Berlin. Dieser fügte indes hinzu, dass man im Irak speziell Wirtschaftshilfe, Fachwissen, Ausbildung sowie Investitionen brauche.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: quieker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Irak, Washington
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina
SPD: Martin Schulz reist aus Solidarität nach Italien zu Flüchtlingen
US-Pressesprecherin liest bei Briefing Kinderschreiben vor: "Ich liebe Trump"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2006 16:05 Uhr von S8472
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die amis haben kaputt gemacht also sollen die auch wieder heilemachen !
Kommentar ansehen
10.12.2006 16:16 Uhr von horror2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nene: den völkermord sollen sie mal ruhig selber machen.
wir haben schon genug mit unserem eigenen zu tun.
Kommentar ansehen
10.12.2006 16:21 Uhr von KonT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wir dann noch mehr auf uns nehmen müssen??? Nein Danke. Sollen wir uns da auch noch abknallen lassen. Für die halte ich nicht die Kopf hin.
Kommentar ansehen
10.12.2006 16:51 Uhr von Kalle87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Inkompetent: Erst lassen die Amis den Dicken raus, machen alles kaputt und nun sollen wir es wieder zurecht biegen?

Die haben doch ne Meise, wir haben hier zu Lande genug Probleme, sollen sie doch das "ALTE Europa in Ruhe lassen".

Wer Fehler macht, muss auch dazu stehen und sie wieder alleine richten.
Kommentar ansehen
10.12.2006 17:11 Uhr von foxymail
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
deutsche wirtschaft: wieso nicht, wenns der deutschen wirtschaft zugute kommt?

wird sicher nicht alles durch "Spenden" finanziert.
Kommentar ansehen
10.12.2006 17:14 Uhr von Wortsche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krank: was sich die supermacht da wieder rausnimmt ist einfach nur krank...fast lächerlich...erst bomben schmeißen und dann abhauen wollen...."die anderen werden das schon richten"....oh man...die sollen das mal schön alleine auslöffeln....
Kommentar ansehen
10.12.2006 17:28 Uhr von saku25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die hat sie nicht alle am Christbaum, die Tussi: Die selben Allierten, die in der Golfregion, speziell im Irak das Chaos verursacht haben, sollen gefälligst jetzt auch selbst sehen, wie sie das wieder in Ordnung bringen.

Ein Beweis mehr, dass es den USA nur um das Erdöl ging und sie wieder mal der Welt beweisen konnten, wer beim sprichwörtlichen Schwanzvergleich den dicksten hat. Den dicksten mögen sie haben, aber bei der Kondition bitten sie dann andere um Hilfe.
Kommentar ansehen
10.12.2006 17:51 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehe hier nicht ein was wir da tun sollen. Erst bombt Bush anhand von Lügen und verarsche das Land platt - schafft es dann nicht für Ordnung zu sorgen und nun soll Deutschland mit in die Bresche springen? Wozu - um den Amis zu ermöglichen da unten weitere Länder zu überfallen?
Und was diese Ami-tusse hier fordern darf ist das sie von Steinmeier mal ordentlich... aber mehr ned. Wer sind wir denn das wir von den Amis befehle erhalten - die alte kann mal freundlich Bitte Bitte sagen - und ende .
Kommentar ansehen
10.12.2006 17:52 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutsche wollen Abzug der Amerikaner aus dem Irak und jetzt? Aber Rice findet garantiert irgendeinen Deppen, der ihre Forderung unterstützt... wir haben ja ne große Auswahl davon in der Regierung sitzen.
Kommentar ansehen
10.12.2006 18:46 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sonst was, Condi? Haben wir sonst mit Sanktionen zu rechnen, oder wird Deutschland gleich in die Achse des Bösen aufgenommen?
Kommentar ansehen
10.12.2006 18:52 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht mehr engagement: sondern unser geld. die amis haben alles kaputt gemacht und müssen nun sehen wie sie klar kommen. ende. es kann nicht sein, dass wir jetzt aufbauen sollen, was die kaputt gemacht haben. das passierte in der vergangenheit zu oft und muss ein ende haben. ich als kanzler würde sagen: frau rice, bei allem respekt, lecken sie mich am ....
Kommentar ansehen
10.12.2006 21:30 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klar den USA geht der Arsch finanziell auf Grundeis! außerdem haben sie festgestellt, dass sie da nie mehr wieder rauskommen ohne stärksten Prestigeverlust.
Und jetzt soll D dafür bluten für das, was die USA sich eingebrockt haben?
Nein, volle Ablehnung.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
10.12.2006 22:10 Uhr von kebabpapzt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und die ganze Welt will endlich Nacktfotos von Condi Rice aus ihrer Jugendzeit, weil sie damals das Geld braucht und eben jung war (eigentlich andersherum).
Wehing"nigstens ein paar Fotos für den Playboy ? Hmm... oder doch gar ein "sex-tape" ( ist ja mittlerweile anscheinend Standard bei den Amis) auf dem sie zu sehen ist mit G.W. B. . Oh Gott, ich glaub damit könnte man eine Menge Geld verdienen.... nicht weil alle drauf scharf wären, sondern wegen den ganzen Zeitungen und Fernsehsendern, die dafür bezahlen würden.... *kaaaaaaatsching* Dann noch als DVD vermarkten ....yes...noch mal *kaaaaatsching*
Kommentar ansehen
10.12.2006 23:12 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja die Rice Erst will uns die US-Regierung nicht weil wir ihren Krieg nicht billigten und nun sollen wir dort schuften und unseren Hals riskieren, weil die (USA) selbst zu blöd sind das Land erstens aufzubauen und weil sie zweitens nicht mehr ihre eigenen Leute krepieren lassen wollen.
Kommentar ansehen
10.12.2006 23:55 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: ich habe die Condi bislang immer für diejenige gehalten, die in der Bush-Regierung noch am meisten im Kopf hat. Aber was soll der Irak mit Fachwissen, wenn auf den Straßen das pure Chaos regiert?
Kommentar ansehen
11.12.2006 00:44 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleifuss: Das die Rice nebst allen anderen US-Regierungsmitgliedern deutsches Fachwissen im Irak will könnte auch bedeuten, das die Amis es nicht haben und es geschickt in Worte fassen wollen damit es keiner merkt.

Denn mit militärischer Kriegsführung kann man keine Infrastruktur erschaffen, nur zerstören und darin sind die USA mittlerweile Weltmeister (nach uns versteht sich).
Kommentar ansehen
11.12.2006 01:17 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein! Die Deutsche Bevölkerung und zum Glück auch die damalige Deutsche Regierung (zum Glück war Bush-Zäpfchen Merkel da noch nicht am Ruder!) wollten weder den Krieg noch eine Deutsche Beteiligung.

Die Amis sind in das Land einmarschiert, also sollen sie auch schauen wie sie da wieder raus kommen - ohne Deutsche Beteiligung!
Kommentar ansehen
11.12.2006 01:29 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Merkel setzt Anweisungen aus Washington 1 zu 1 um: Berlin (dpa). Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) setzt sich für einen neuen Anlauf im Nahost- Friedensprozess während der EU- Präsidentschaft Deutschlands im ersten Halbjahr 2007 ein. Zugleich sagte sie nach einem Treffen mit Ägyptens Staatspräsident Husni Mubarak am Sonntag in Berlin, dass Deutschland ein stärkeres Engagement bei der Ausbildung irakischer Streitkräfte außerhalb des Landes prüfe. Diesen Wunsch hatten zuvor die USA geäußert. «Ich schließe das für die Zukunft nicht aus. Wir überlegen, ob wir noch mehr tun können», sagte Merkel. Der Irak müsse in die Lage versetzt werden, seine eigene Sicherheit gewährleisten zu können.
[...]
Merkel sagte, in der Irak-Ausbildungsfrage gebe es Kontakte zwischen Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) und seinem irakischen Amtskollegen. Zuvor hatten die USA ins Gespräch gebracht, dass Deutschland noch stärker als bislang außerhalb des Iraks Streitkräfte trainieren könnte. Merkel betonte, der Bericht der amerikanischen Baker-Kommission beschreibe realistisch die Lage im Irak. Die Umsetzung der Vorschläge sei aber Sache der USA.

Der US-Botschafter in Deutschland, William R. Timken, hatte sich für einen größeren deutschen Beitrag zur Stabilisierung des Iraks durch Wirtschaftshilfe, Know-how, Ausbildung und Investitionen ausgesprochen. Deutschland als drittgrößte Wirtschaftsmacht der Welt sei ein Land mit großen Fähigkeiten und Möglichkeiten, sagte Timken im Deutschlandradio. Merkel betonte, Deutschland habe ein Interesse an einem raschen Wiederaufbau des Landes und einer Abnahme der Gewalt. Es sei aber noch zu früh, über konkrete Schritte zu diskutieren.
[...]
http://linkszeitung.de/...
Kommentar ansehen
11.12.2006 06:32 Uhr von Asalin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Möglichkeit: Für unsere interne Wirtschaft weiter abzuwandern finde ich, Siemens, VW und Konsorten machen einfach mit bei dem Aufbau, wobei nicht deren Gelder fließen sondern unsere. Dann bekommen die die Lorbeeren, muessen aber leider feststellen, das wieder ein paar tausend Arbeitsplätze zu viel sind, da man im Irak günstiger Produzieren kann.

Deutschlands Geld und Wissen sind immer noch hoch im Kurs, mal schaun wie lang das noch bleibt. Wenn unsere ReGierung das durchzieht seh ich Schwarz, da wir kaum selber genügend Patte haben um unsere eigenen Probleme zu lösen.
Kommentar ansehen
11.12.2006 08:40 Uhr von elvira11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: Ich hoffe das wir nicht die Putzfrauen der Amis werden
Kommentar ansehen
11.12.2006 10:19 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Engagement das Wort kann Merkel so schön aussprechen...
Habe gehört, die Sachsen haben Erfahrung im Irak?
Und warum soll Deutschland Milizen getarnt als Polizisten
ausbilden und bewaffnen. Die irakische Regierung lässt
foltern und morden, schlimmer als unter Saddam.
Oder wird wieder KnowHow für Gas-Fabriken gebraucht?
Ne, raus aus dem Irak, Libanon, Afghanistan mit den Besatzern. Das Konzept des Westens ist gescheitert, Kolonialismus wir immer scheitern.
Kommentar ansehen
11.12.2006 14:24 Uhr von Der Weiser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht für die, USA: Die amis haben sich es selbst eingebrockt.
Habe keine Lust, meine Freunde in Leichensäcken am Flughafen zu empfangen.

Go home ami

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?