10.12.06 15:56 Uhr
 444
 

Studentengruppen organisieren Zahlungsboykott bei Studiengebühren

In einigen Bundesländern sind Studiengebühren beschlossene Sache. In der Vergangenheit wurde dagegen deutlicher Protest laut. Nun versuchen sich organisierte Studenten an einem finalen Kraftakt: Einem kollektiven Zahlungsboykott.

Während hessische Studenten ihre Hoffnung in eine Verfassungsklage setzen, planen in Niedersachsen, Baden-Württemberg, Hamburg und Nordrhein-Westfalen Organisationen, die Studiengebühren zunächst auf Treuhandkonten fließen zu lassen.

Wenn die Zahlungen von tausenden Studenten ausbleiben, werde man es nicht wagen, eine Massenexmatrikulation durchzuführen, so der Gedanke. Doch der Zuspruch ist gering. Selbst Organisatoren sind besorgt, ob den Studenten nicht doch Probleme entstehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Studie, Student, Zahlung, Studiengebühr
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolumne: Trauen sich die Grünen in Berlin nicht, eine besetzte Schule zu räumen?
Bundestagswahl: Wohnort, Beruf und Gehalt prägen Entscheidung der Wähler
Vor Bundestagswahl: SPD-Chef Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2006 14:06 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die besten Aussichten gegen Studiengebühren scheinen die hessischen Studenten zu haben, die bei einer Verfassungsklage imho Recht bekommen sollten. Was Recht ist, muß auch Recht bleiben.

Allerdings: Auf hoher See und vor Gericht ist man in Gottes Hand.
Kommentar ansehen
10.12.2006 16:02 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finds gut: allerdings müssen sich dann daran auch viele Studenten daran beteiligen, ansonsten bringt diese Aktion nichts ein.
Kommentar ansehen
10.12.2006 16:09 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in dortmund wo ich studiere wurden wir auch zum boykott aufgefordert, allerdings wird hauptsächlich nur verlangt, dass ein studenten-gremium bei der verteilung des geldes mit entscheidet. also was genau mit den gebühren passieren sol...
Kommentar ansehen
10.12.2006 21:35 Uhr von lukiluke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hoffentlich machen die studis mal dampf, damit sich die schere zwischen studierenden aus den wertätigen und den bourgeoisen schichten sich nicht noch weiter öffnet. und das wird bei studiengebühren ganz sicher passieren.
Kommentar ansehen
10.12.2006 21:40 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
luki: [hallo?]

Problem mit dem Boykott ist nur, daß es bei uns von Leuten organisiert wird, die im Vorfeld bei den Protesten eher als Chaoten auftraten, denen 500€ zu geben, werden wohl nur die wenigsten Studis machen...

Im übrigen gibts sehr gute Gründe pro-Studiengebühren, aber das ist eine andere Debatte...
Kommentar ansehen
10.12.2006 21:40 Uhr von FabianB.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gute idee: ich muss sagen gute idee. Zum Glück betreffen mich die Gebühren nicht mehr, aber meine Frau. Komme aus Hessen und bin mal gespannt wie sich das mit der Verfassungsklage entwickelt. Weil 700Euro pro Semester sind schon nicht ohne! (500 Gebühren + 200 Semesterbeitrag) ...und wenn man dann noch länger braucht kommen nochmal 900 fürs langzeitstudium hinzu löööl . Ich kenne sooo viele, die ihr Studium wegen den Gebühren schmeißen mussten, das echt unglaublich!!! Mich würden mal Zahlen interessieren wieviel Studienabbrecher es seit der Einführung gab!!!
Kommentar ansehen
11.12.2006 00:52 Uhr von skyman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fabianb: nein das Stimmt nicht.
Die Studienkonten für Langzeitstudierende wurden abgeschafft. Man zahlt nur noch Studiengebühr(500€) + Asta Beitrag + Fahrkarte für Öffentliche Verkehrsmittel (160€) macht zusammen 660€ in etwa. Wenn man länger Studiert (regelstudienzeit * 1,5-fache) passiert nichts. Man zahlt also keine strafgebühr die 650€ betrug.
Man kann so lange man will studieren und zahlt 500€ studiengebühren und asta beitrag auch im xxx-ten semester.
Kommentar ansehen
11.12.2006 09:17 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es muss in jedem Fall: etwas getan werden - ob das die Lösung ist wird sich zeigen. Das Schlimmste wäre alles immer so zu akzeptieren wie man es uns (dem Volk) serviert.
Kommentar ansehen
11.12.2006 10:02 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
protönchen wieder mit seinem stammtisch-text!

für dich sind leute die gegen diese unsäglichen gebühren sind gleich chaoten? und hartzVler alle schmarotzer...etc pp.

die gebühren machen es nunmal normalen studenten schwierig, bzw. unmöglich zu studieren. was soll dann die aktion also? damit man noch mehr aussortiert? damit die finanzielle lage der eltern noch mehr einfluss auf die bildung hat? willste hier US-zustände? so wie du klingst bist einfach ein oberflächlicher knilch der sich um solche sachen nicht sorgen machen muss...warum auch immer!

und komm mir jetzt nicht mit: "ich hatte es härter, musste alles erarbeiten etc..." den gleichen protonen_müll wie sonst halt auch...

Kommentar ansehen
11.12.2006 11:11 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
White: Deine Pöbeleien sind doch schon aus anderen Foren hinlänglich bekannt, im übrigen wirst du die Situation hier an der Uni wohl kaum einschätzen können, daher [Dieter Nuhr-Zitat]
Kommentar ansehen
11.12.2006 11:23 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@proton: tja, da muss ich dich enttäuschen. auch ich bin an der Uni. [...]

es ist eine unverschämtheit mit diesen gebühren schonmal einen gewissen anteil an studenten auszugrenzen!

aber jetzt erzählst mir sicher dass du auch hart arbeiten musst um dein studium zu finanzieren.

[...schonmal was von Meinungsfreiheit gehört? hesekiel25]

roger´n´out
Kommentar ansehen
11.12.2006 11:47 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
toll: Ausgrenzen ?
Hol dir doch einen Kredit. 80€ im Monat....

Fürs Auto verschulden sich die Deutschen auf biegen und brechen, aber haben keinen Pfennig zuviel für Bildung übrig.

Es bleibt wie es ist, der Hauptprofiteur für Bildung bleibt der Student, nur logisch, daß er sich auch ein wenig an den Kosten beteiligt.
Kommentar ansehen
11.12.2006 12:15 Uhr von aral
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cpt. Proton: ich beneide Dich um Weihnachten: denn bei Dir wird das ne echt heilige Angelegenheit, so mit dem echten Christkinderl... *g*
Kommentar ansehen
11.12.2006 12:15 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieviel studenten kennst du denn die sich wegen dem auto verschulden? irgendwie vermisse ich in deiner aussage die logik...tschuldige, aber dein posting widerlegt keine meiner aussagen! nur weil der durchschnittsdeutsche sich über das auto definiert....was zum henker hat das mit den studiengebühren zu tun? glaubst du dass eltern von potentiellen studenten ihren kindern kein geld geben WOLLEN weil sie es lieber ins auto stecken?

entweder hattest du ne sehr harte kindheit. oder einfach nur der versuch mit einer gewissen polemik die diskussion ins lächerliche und banale zu ziehen...

Kommentar ansehen
11.12.2006 13:04 Uhr von scheune
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tun net schwätzen: Also, beim Thema Studiengebühren seh ich rot. Ich hab mich seit 2003 dem Protest angeschlossen und das erste was ich gelernt hab ist ein typisches Problem. Alle finden das schlecht oder manche auch nicht, doch fast keiner von denen die das schlecht finden bekommt seinen Arsch hoch um etwas dagegen zu tun. Schwätzen können alle aber auf die Barrikaden geht keiner. Diese Boykottaktion ist gut und bei genug Beteiligten auch erfolgversprechend, aber wären vor 3 Jahren als diese Diskussion aufkam, die Studis geschlossen auf die Straße gegangen wär es nie soweit gekommen. Jetzt wo das Kind in den Brunnen gefallen ist ist das Geschrei groß und man kann nur noch wenig tun. Hier ist die letzte Chance uns zu wehren und das Grundrecht auf Bildung durchzusetzen und niemand sollte sich wundern, wenn die Protestformen eine härtere Gangart bekommen, denn zu diskutieren ist jetzt ein wenig spät. Jetzt muss um Bildungsfreiheit gekämpft werden denn sonst büßen wir hier ein weiters Stück Freiheit ein, mal wieder. Ich hoffe, das sich in Zukunft mehr Leute beteiligen um unseren kleinen Königen zu zeigen wo die Grenze ist und das sich die Bürger, zu denen wir auch gehören, nicht alles gefallen lassen können.

Also was tun, net klug schwätzen
Kommentar ansehen
11.12.2006 13:05 Uhr von Skolle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@White: "wieviel studenten kennst du denn die sich wegen dem auto verschulden?"
er hat nicht von Studenten gesprochen, sondern von Deutschen. Und da gibt es genug, die sich den neuesten Plasmafernseher bei MediaMarkt mit ner Ratenzahlung leisten (obwohl sie sich den eigentlich nicht leisten können)!!
Kommentar ansehen
11.12.2006 13:27 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@skolle: danke für den hinweis. das ist mir schon klar. aber ich weiss immernoch nicht was das bitte mit den studenten zu tun hat? warum sollten nur gutbetuchte studieren dürfen.

pseudosnobs gibts an den uni eh schon genug. davon brauchts sicher nicht noch mehr....
Kommentar ansehen
12.12.2006 00:10 Uhr von FabianB.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
uni: hey, danke für die info das die überlängen gebühren wegfallen, wusste ich gar nicht!!!

und zu den gebühren, die eltern meiner Freundin haben mehrere Kinder und alle wollen zu uni, d.h. das wird nen arsch voll geld kosten wenn man alle unterstützen will, es ist quasi gar nicht möglich!!! Weil es zu teuer ist dann!!! Und den Kredit aufzunehmen ist meine Frau strikt dagegen, da sie sich mitte 20 nicht schon verschulden will! Was wohl veständlich ist, auch wenn schulden machen heutzutage wohl schon zum guten ton gehört, weil keiner mehr mit Geld umgehen kann!

und hier paar vids von den barrikaden :-)


http://www.youtube.com/...

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
12.12.2006 13:58 Uhr von Scheune
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ FabianB. Ich meine, deine Meinung zu Studiengebühren aus deinem Posting herauszulesen und hätte da mal eine Frage.
Wenn dir die momentan Situation nicht gefällt, was tust du dann dagegen?

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?