10.12.06 09:08 Uhr
 4.195
 

Japans Arbeitswelt wird dynamischer - Der "moderne Samurai" verschwindet

Auch in Japan hält der Trend zu flexiblen Arbeitsverhältnissen zunehmend Einzug. Das aus den Zeiten des Wirtschaftswunders bekannte Phänomen des Salaryman, eines lebenslangen Angestellten, verschwindet zusehends.

Noch zu Beginn der Neunziger Jahre war es üblich, Arbeiter auf Lebenszeit einzustellen. Sie waren strengen Regeln unterworfen, genossen aber diverse Vorteile und arbeiteten bereitwillig auch gegen eigene Interessen für die Firma.

Mit der Krise in den Neunzigern nahm die Bedeutung des starren Systems aber mehr und mehr ab, so dass der Salaryman heute nur noch in großen Konzernen eine Alternative bietet und viele kleine Firmen auf Teilzeitarbeit und ähnliche Modelle setzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jaques
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Japan, Arbeit, Samurai
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Forbes"-Echtzeit-Ranking: Amazon-Chef schon wieder nicht mehr reichster Mensch
Amazon-Chef Jeff Bezos überholt Bill Gates als reichsten Menschen der Welt
Taiwanesischer Apple-Zulieferer Foxconn errichtet Fabrik in den USA

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2006 00:18 Uhr von Jaques
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr interessantes Phänomen, fast als moderne Leibeigenschaft misszuverstehen. In der Quelle gibt es auch noch Informationen eines ehemaligen Salaryman, der über seine Erlebnisse ein Buch geschrieben hat und einen Fernsehbeitrag.
Kommentar ansehen
10.12.2006 11:45 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vor: ein paar Tagen habe ich in der Nacht ebenfalls einen Bericht darüber gesehen. Die Festeinstellung hatte trotz der Kritik einige Vorteile. Zwar wurden sie teilweise ausgebeutet doch der Verdienst und der sichere Arbeitsplatz waren Grund genug sich ausbeuten zu lassen und kleinere Firmen zahlen kein hohes Gehalt.
Kommentar ansehen
10.12.2006 12:48 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
interessant: Zitat:
Zwar wurden sie teilweise ausgebeutet doch der Verdienst und der sichere Arbeitsplatz waren Grund genug sich ausbeuten zu lassen.

Das ist in Deutschland ja ganz gross im kommen.
:-(

Mlg jp
Kommentar ansehen
10.12.2006 13:20 Uhr von bpd_oliver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@666leslie666: Für einen Job auf seine Menschenwürde verzichten... Heisst das in Deutschland nicht Zeitarbeit?
Kommentar ansehen
10.12.2006 13:22 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist: ein moderner Samurai????
Auch im Originaltext nichts gefunden....
Kommentar ansehen
10.12.2006 13:52 Uhr von gurky_r+fan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mhm europa? Japan wird wohl immer mehr wie die West-Europäischen Länder
Kommentar ansehen
10.12.2006 14:38 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arbeitswelt wird "dynamischer"? Ich würde es, unsicherer nennen.
Kommentar ansehen
10.12.2006 16:02 Uhr von JayAge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soziale unsicherheit: ist nicht gerade ein fortschritt. auf lebenzeit angestellt? was kann man sich mehr wünschen?
is doch besser als ständig angst zu haben arbeitslos zu werden.
Kommentar ansehen
11.12.2006 02:02 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In einer Welt, in der man seit 100 Jahren daran arbeitet den Mensch durch Maschinen zu ersetzen, fällt es mir schwer zu verstehen, dass die Politiker weltweit immer noch nicht begreifen, dass es das Vollbeschäftigungsprinzip nie wieder geben wird.
Statt an einem ganz neuen Politk-Modell zu arbeiten klammern sich alle Politiker verzweifelt an ein nie wieder funktionierendes System.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Panama-Papers-Skandal: Pakistans Ministerpräsident des Amtes enthoben
Britische Lehrerin entlassen: Sex mit Schüler auf Flugzeugtoilette
"Forbes"-Echtzeit-Ranking: Amazon-Chef schon wieder nicht mehr reichster Mensch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?