09.12.06 17:33 Uhr
 804
 

Muslimischer Antisemitismus in Deutschland - ein unausgesprochenes Problem

Wie bereits unter SSN berichtet, kam es in Berlin zur Demütigung einer jüdischen Schülerin. Dabei kam ans Tageslicht, was in Deutschland lange Zeit unter dem Deckmantel der Verschwiegenheit gehandelt wurde.

Für die Demütigungen waren antisemitische Muslime verantwortlich. Muslimische Gewalt gegenüber Juden ist in Berlin auf dem Vormarsch. 2006 wurden bereits 190 Fälle verzeichnet - dies bedeutet einen Anstieg von 50% zu den Vorjahren.

Die Pädagogin Tatjana Glampke befasst sich mit dem Problem. Bei den muslimischen Jugendlichen herrscht eine religiöse Politisierung. Im Gegensatz zu deutschen Rechtsextremen seien Muslime aber weniger gewalttätig, die Attacken seinen oft nur verbal.


WebReporter: rudi2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Problem, Muslim, Antisemitismus
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2006 17:39 Uhr von Sev
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Doppelmoral? Nach antiislamistischen Juden fragt keiner (Israel)?
Kommentar ansehen
09.12.2006 17:43 Uhr von gatito
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
weniger gewaltätig??!! trotzdem auch wenns nur verbale attacken sind sie werfen ein schlechtes licht auf deutschland!!! man denke doch nur ans britische boulevard die die deutschen ja so mögen!! das ist die perfekte story für solche und wenn juckt es denn wenn da das wort "muslimisch" nicht steht sondern nur "antisemitismus in deutschland" is doch trotzdem das gleiche!! und hauptsache den krauts wieeder eine reingehaun!! ;-)
Kommentar ansehen
09.12.2006 18:05 Uhr von ocalanews
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ausgesprochenes problem: ich habe palästinenser kennengelernt, die nicht gleich blockieren, wenn ihr gegenüber den davidstern an der halskette trägt. ich kenne israelis, die mit palästinensern eng gefreundet sind. ich kenne juden und moslime, die gute freunde sind. trotzdem: antisemitismus ist in deutschland immer noch - vielleicht mehr denn je - ein ausgesprochenes problem.
Kommentar ansehen
09.12.2006 20:26 Uhr von jesse_james
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und wer sucht nach den wahren Gründen ?! Wer sucht nach den wahren Ursachen ?

Jetzt beginnt doch garantiert wieder eine Hetze und Hexenjagd sondergleichen, aber keine Problemlösung.

Denn den Antisemitismus seitens der gewaltbereiteren Rechtsextremen beseitigen wir doch auch nicht, bei denen heißt es doch immer das sind doch eh so wenige, denen folgt kaum einer, bei Wahlen bekommen die kaum Stimmen und das Problem würde sich eines Tages von allein lösen, wenn man sie nur lang genug ignoriert.


Jetzt haben wir zusätzlich das Problem das der Antisemitismus einer anderen Partei auch noch Überhand nimmt und was wird getan, man zeigt mit dem Finger auf die Muslime.

Aber das löst das Problem nicht.


Das genügend Menschen Sch**sse statt ein Gehirn im Kopf haben kommt doch nicht einfach so daher, dafür gibt es GRÜNDE und URSACHEN.

So lange diese nicht beseitigt sind, wird der Antisemitusmus nur noch weiter zunehmen.


Und der in unserem Land ansteigende Antiislamismus wird das Problem auch nicht lösen, weil dadurch nur noch ein weiteres Problem geschaffen wird.

Nun sind wir soweit das ein Teil der Deutschen die Juden verachtet und ein anderer Teil der Deutschen die Muslime verachtet.


Man sollte besser Ursachenforschung betreiben in unserem Land, bevor uns alle anderen verachten !
Kommentar ansehen
09.12.2006 20:34 Uhr von julius_caesar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Nach antiislamistischen Juden fragt keiner (Israel)?"
es benennt doch auch niemand das problem das die palästinensische führung genauso wie auch ein ganzer haufen anderer regierungen ein haufen antizionsten und antisemiten sind, oder?
israel kann es sich nicht erlauben auch nur einen krieg zu verlieren - weil dann besteht israel nicht mehr. und juden haben nunmal keinen anderen halbwegs sicheren rückzugsraum.
es mag sicher antiislamische juden geben, keine frage. es gibt auch israelische rassistInnen, müssen wir nicht drüber streiten. nur ist der islamismus nunmal eine faschistoide, rassistische, sexistische und absolut patriachal ausgerichtete ideologie.

@ gatito: hauptsache deutschlands ansehen in der welt nimmt nicht ab, hm?


es ist ein offenes geheimnis das islamisten und rechtsextreme offen und gerne zusammenarbeiten. so kommt von den unterschiedlicghsten neonazis immer wieder ein geseier was die gleichen ziele der beiden idelogien hervorhebt. recht guter text dazu u.a. hier: http://www.doew.at/...

das von oacalanews ist zwar so eine super sache und auch mehr als nur zu begrüßen, nur leider ist es zur zeit so, das der großteil der palästinenser ein mob von antisemiten mit vernichtungsphantasien sind. in diesem sinne: von allen nationalstaaten - am längsten lebe israel!
Kommentar ansehen
09.12.2006 21:00 Uhr von andy-ka
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auf auf ihr Linken ! Legt euch mal ins Zeug ! Wo ist jetzt euer Aufschrei ? Beim Stoiber-Thema bis jetzt über 70 Meldungen und hier keine einzige??? Hier stimmt doch was nicht !!!
Kommentar ansehen
09.12.2006 21:02 Uhr von andy-ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tschuldigung: ich meinte gerade mal 5 Meldungen. Ist doch irgendwie zu wenig.
Kommentar ansehen
09.12.2006 22:42 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheint: mit der Multikultigesellschaft einfach nix zu werden. Mal schauen, wo die sache hinführen wird.
Kommentar ansehen
09.12.2006 22:46 Uhr von dragon23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Grund mehr für Deutschland in seiner Ausländerpolitik endlich einzulenken. Es ist ein Witzt Fehlenden Nachwuchs mit Ausländische Bürger zu beheben wollen, da prallen kulturelle Welten aufeinander die einfach nicht miteinander harmonisieren können. Und wenn wir in die Zukunft blicken was so eine Politik in 50 oder auch 100 Jahren bewirken mag kann ich euch sagen. Eine Multikulturelle unterwanderung ganz Deutschlands.
Kommentar ansehen
09.12.2006 22:51 Uhr von yup
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ocalanews: Hey, wenns hier einem nicht gefällt, soll er nach Hause gehen.

Wir zwingen niemanden.
Von daher kann uns keiner zwingen jemanden zu mögen.

Mir ist scheißegal ob mein gegenüber grün, rot, braun, dumm, schlau, christ, mormone oder was weiß ich ist.
Aber das Zauberwort heißt anpassen.

Damit ist nicht gemeint, dass wir uns den Ausländern anpassen, sondern umgekehrt.
Wenn ich in ein Land fahre/fliege, wo Frauen einen Schleier tragen sollen, macht meine Frau das halt auch. Nicht weil wir es lieben, sondern weil wir deren Glauben, oder was auch immer, achten.
Nur soviel erwarte ich von den Leuten, dann bin ich bereit auch das gleiche zu geben.

Oder bin ich damit schon wieder ein Rechter oder Linker.
Ist mir aber auch ehrlich scheiß egal.
Kommentar ansehen
10.12.2006 08:57 Uhr von christi244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Muslimischer Antisemitismus - an alle: Es war klar, dass dieser Blödsinn folgen musste.

Hallo wach an alle: Die Vorgänge in Berlin betrafen keine Muslime. Es waren Russen, die die Kids anmachten. Lest doch einfach die Postings im zugehörigen Thread.

Auf jeden Fall aber bestätigt dieser Artikel einmal mehr die These, dass 33 gar nicht so weit ist in diesem Lande. Mit dem Unterschied, dass es damals die Juden waren und heute die Muslime.

Sagt mal Leute, geht es noch?
Kommentar ansehen
10.12.2006 12:24 Uhr von xollix1
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wehe einer sagt was gegen unser lieben ausländer: die sind lieb hielfsbereit (10 mann fragen was dein Problem ist) Die werden bestimmt von den Juden zuerst angegriffen wie immer. Von denen geht nie eine provokation aus und wenn doch ja dann sinds einzelfälle,wie bestimmt auch hier.

Man darf in Deutschland nichts gegen Jude und oder Ausländern sagen. Ist doch so ,dann ist man direkt ein scheiß drecks idioten Nazi.

Und jetzt???
Kommentar ansehen
10.12.2006 16:34 Uhr von dragon74
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Russen und Moslems dürfen sich doch hier benehmen, wie die Axt im Wald. Keiner sagt was, sonst sind wir gleich die bösen Nazis. Schaut euch mal das organisierte Verbrechen in Europa an. 50% Russen und die andere Hälfte in der Hand irgendwelcher orientalischen Muftis und Kaftanträger. Die Russen sind die Drogen und Menschenhändler und die anderen verscherbeln Waffen und wasweißichnichtalles. Macht das mal in deren Ländern! Von Hand- bis Kopfab alles dabei, was dich erwartet.
Die Juden wurden vor 60 Jahren verfolgt, obwohl sie unschuldig waren. Aber diejenigen die man heute verfolgen müßte, sind alles andere als unschuldig.
Wacht auf und wehrt euch endlich!!!!
Kommentar ansehen
10.12.2006 18:26 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer zieht hier eigentlich ständig an der: Antisemitismustrippe?
Jugendliche hänseln andere Jugendliche, das war schon immer so und wird auch in Zukunft nicht viel anders sein.
Bspw. der Fettsack wird im Turnunterricht ob seines tumben Gehampels gehänselt, in Mathe braucht man ihn aber mglw. zum Abschreiben. Ja, und der mit dem Klumpfuss wird von allen gehänselt, oder der, dessen Vater arbeitslos geworden ist und sich sein Pausenbrot nicht beim Schulbäcker kaufen kann , sonder ´ne STulle von zu Hause mitbringt.
Und es gibt Kinder,d ie sich bewusst Spielkameraden aussuchen, die sonst überall anecken. Vielleicht, weil sie sehr einnehmend sind, wie die Frauen, die Gefängnisinsassen heiraten. Die können nicht weglaufen, die können einen nicht betrügen, die .......
Die Ursachen dieser Diffamierungskultur sind vielfältig, ändern sich auch in ihrer Zielrichtung analog der soziologischen Ausrichtung einer Gesellschaft.
Ja, es hat nachgelassen, gehandicapte Schüler werden nicht mehr zwangsläufig an Sonderschulen unterrichtet, es findet Integration statt und mancherorts kümmern sich Schulkameraden intensiv um diese Problematik, als sei es ganz selbstverständlich. Das ist gut so und muss gar nicht besonders hervorgehoben werden, denn im Grunde ist es selbstverständlich. Mit der fortschreitenden Sozialisierung weiter Kreise der Bevölkerung verlagert sich die Ausrichtung derartiger Rollenspiele auf das von den gesellschaftsrelevanten Gruppierungen auserkorende neue Ziel, und das ist aktuell die ethnische Herkunft Anderer. Damit bietet sich der "Antisemitismus" ebenso an, wie die von anderer Seite- auch und gerade hier auf SSN deutlich sichtbar- antimuslimische Diffamierung in gewissen Kreisen offensichtlich an.
Antimuslimisches Gezeter führt aber weder für Politiker noch für die hier Hetzenden vor das Strafgericht, antisemitsche Äiusserungen, die meist auch noch gar keine sind, jedoch all zu schnell. Man kann Zweifel an allem anmelden, an der Vergasung/Ermordung von Schwulen, Kommunisten, sehr gern gesehen sogar Zweifel an bestialischen Forschungen von Ärzten und Wissenschaftlern an Behinderten, Kindern etc, nur nicht am Massenmord an Juden. Kein vernünftiger Mensch wird dies zwar tun, aber die Tatsache, dass es dahingehend ein eigenes Gesetz gibt, sollte jeden wachsam sein lassen.
Kinder und Jugendliche sind frei von derartigen Anschuldigungen, man sollte sie nur nicht damit alleine lassen.
Kommentar ansehen
10.12.2006 18:42 Uhr von Rollo-Ralf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh nein Wer wagt es da gegen die ach so lieben und freundlichen Moslems etwas zu sagen? Die meisten von dehnen haben keine Schulbildung, Anstand und sich ordentlich benehmen können sie auch nicht! Was sie aber haben ist ein merkwürdieger begriff von Ehre. Eine Ironie wer da wohl bösses denkt. Diese ehrenvollen Mitglieder der Gemeinschaft würden ja auch nie durch Gewalt oder Antisemitismus auffallen!!!!(Ironie)
Das liegt nur an den friedfertigen Predigten in der Moschee!!
Wer Rechtsschreibfehler und Sarkasmus findet darf beides behalten!
Kommentar ansehen
11.12.2006 10:00 Uhr von zuum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Westliche Toleranz am Ende. Mit unserem Toleranz und Offenheitsgehabe manövrieren wir uns an den Rand indem wir unsere kulturellen Werte nicht "verteidigen" und unsere gesetzlichen Werte nicht klar durchsetzen.
Kommentar ansehen
11.12.2006 10:17 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Proll Ralf: Weder Sarkasmus noch Ironie, das ist dumpfbackige Hetze gegen undfiferenzierte Gruppierungen einer bestimmten Glaubensrichtung und damit schon im Bereich der Volksverhetzung angesiedelt.
von Anstand sollte jemand wie du nicht reden.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?