09.12.06 14:10 Uhr
 527
 

Wien: Internationale Drogenbande ging Polizei ins Netz

In Wien konnte eine Drogenbande ermittelt werden. Dreizehn Verdächtige wurden festgenommen. Weiters konnten 3,5 Kilogramm Rauschgift beschlagnahmt werden.

Die Beamten ergriffen die Verdächtigen teilweise schon im Juli. Im September konnte ein Verdächtiger am Flughafen beobachtet werden. Er kam mit Drogen in seinem Körper an.

Bei einer Razzia in Wien-Simmering sprang ein Verdächtiger während der Türöffnung aus dem Fenster auf die Straße. Ein Pensionist beobachtete das Geschehen und verfolgte ihn mit seinem Auto. Er konnte später gefasst werden.


WebReporter: Fisherment
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Droge, Netz, Wien, International, Bande
Quelle: wien.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant
Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz
Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2006 14:05 Uhr von Fisherment
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder mal ein fetter Punkt für die Exekutive. Keine Macht den Drogen kann man dazu nur sagen...
Kommentar ansehen
09.12.2006 14:57 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Liebe Ösis: könnt ihr nicht mal ein paar Beamte nach Hamburg schicken ??
Haben da nämlich die gleichen Probleme mit den gleichen Nigerianern.
Das erste was man am Hauptbahnhof in Hamburg hört ist dieser:

Willste Koks. :-O

Mlg jp
Kommentar ansehen
09.12.2006 18:17 Uhr von firestormtiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Leslie: Echt so schlimm? Ich war nur einmal da (hm, 2 Jahre her) und habe zwar eine reichlich guteingelebte "Szene" gesehen aber das das soo ausartet das die schon Passanten ohne augenscheinliches Kaufinteresse anmachen...krass. Kenn ich nur nachts bei unserm HBF

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?