09.12.06 13:11 Uhr
 3.191
 

Versteckte Radarblitzer sind zulässig

Autofahrer, die von einem "getarnten Blitzer" erwischt wurden, können dagegen rechtlich nicht vorgehen. Laut dem AvD sind solche Fotos zulässig. "Es besteht keine Pflicht, solche Geräte sichtbar aufzustellen".

Die Fotos sind nur dann anfechtbar, wenn bei der Aufstellung Fehler gemacht wurden. Dies ist dann der Fall, wenn etwas die Messung verfälschen könnte, z.B. Äste von Sträuchern und Bäumen.

Allerdings seien solche Methoden nicht gerade sinnvoll, so der AvD weiter, sondern eine reine Geldmacherei.


WebReporter: disma
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Radar, Versteck
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
VW: Rückruf von Touareg 3.0 Euro 6 wegen Abschaltsoftware

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

47 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2006 13:45 Uhr von MannisstderBlond
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachsinn! >>Allerdings seien solche Methoden nicht gerade sinnvoll, so der AvD weiter, sondern eine reine Geldmacherei.<<

Gerade durch die Tarnung besteht ja die Hoffnung, dass die rasende Bevölkerung an dieser Stelle demnächst langsamer fährt.

Dei offen sichtbaren Blitzern wird nur mal kurz abgebremst um dahinter wiedr weiter zu rasen.

mfg
MidB
Kommentar ansehen
09.12.2006 13:48 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die: Bürger sollen zum langsamer fahren animiert werden. Eine schwache Ausrede. Das ist pure Abzocke. Die Gelder die jährlich durchs Blitzen eingenommen werden sind schon fest in den Etat verplant.
Kommentar ansehen
09.12.2006 14:20 Uhr von Erazor32
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Johnny Cash: Genau so ist es! Das fängt besonders bei den kleinen Gemeinden an und hört bei unserer Hauptstadt auf.
Hier, in einem knapp 60.000 Einwohner Städtchen, wird allein aus den "Verkehrsüberwachungen" mit 800.000 Euro im Vorraus geplant! Und kein Mal dürft ihr raten, wozu die örtliche Polizei verdonnert wird, wenn am Ende des Jahres nur die Hälfte in die Kassen geflossen ist...

Ach übrigens, vor Schulen & Kindergärten hab ich hier lange keine Blitzer mehr stehen sehen...ist wohl nicht wirtschaftlich genug.
Kommentar ansehen
09.12.2006 14:41 Uhr von In-Grid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner: Meinung nach ist das moderne Wegelagerei!
Kommentar ansehen
09.12.2006 14:46 Uhr von torix
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach: könnte man ja einfach so fahren wie vorgeschrieben.
Kommentar ansehen
09.12.2006 14:58 Uhr von In-Grid
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
klar könnte...

Man kann es aber nicht. Irgendwann fährt man mal schneller als erlaubt. Meistens dort, wo man guten Gewissens auch schneller fahren kann. Dort wird dann geblitzt, weil es sich lohnt.

Wegelagerei also!
Kommentar ansehen
09.12.2006 15:37 Uhr von mcgrasi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@erazor: vor schulen&kiga siehts jeder ein, fährt max 40 statt 30, bringt kaum zaster...
dagegen auf hauptverkehrs(bundes-)strassen fahren
1. mehr leute
2. ausserorts vllt auch mal mehr als 10 km/h zu schnell
ergo mehr geld...
Kommentar ansehen
09.12.2006 15:54 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alles: andere hätte mich gewundert.....
Kommentar ansehen
09.12.2006 16:00 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach: Hat Torix recht.

Ich fahre meist zu schnell (mitschwimmen) und wenn es blitz habe ich eben Pech gehabt. Warum rumheulen? Selber schuld, ausser dem Gaspedal hat mein Auto auch eine Bremse.
Für alle die nicht wissen wo ihr Bremspedal ist: gleich links neben dem Gas.

Wegelagerei wäre in meinen Augen wenn 100 auf dem Schild steht und bei 80 geblitz wird.
Kommentar ansehen
09.12.2006 17:47 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wegelagerei? Das "Argument" Wegelagerei greift nicht wirklich, denn wer fährt wie vorgeschrieben, den erwischt es auch nicht - so einfach ist das. Natürlich fährt man auch nicht automatisch ständig schneller und wer das glaubt, sollte zunächst einmal an sich selber arbeiten.
Geblitzt worden bin ich selber auch schon öfters, keine Frage - da kann ich aber niemand anderem die Schuld für geben, das ist einfach nur Quatsch und rückgratlos.
Kommentar ansehen
09.12.2006 18:23 Uhr von Zyniker1975
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es IST Wegelagerei: Die Geschwindigkeitskontrollen werden bevorzugt da durchgeführt, wo das von der Stadt gesetzte Tempolimit nicht wirklich Sinn macht!
Eine 4 spurig ausgebaute Hauptstrasse mit Tempo 50 ist Gold wert, die gleiche Strasse mit Tempo 70 bringt keinen Cent!
Also sorgt man einfach für viel zu viel 30er Zonen, reduziert ehemalige 60 bzw 70er STrecken auf 50, gerne auch ohne konkrete Unfallanlässe, und sahnt dann kräftig ab.

Das Betreten des Rasens ist verboten. Reiß das Schild raus.
Kommentar ansehen
09.12.2006 18:43 Uhr von HeXXXe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn man "richtig" fährt: @torix, @whitechariot

seit meinem letzten Knöllchen (auf ner Augebauten Bundesstraße, wo n 100-meter abschnitt 50 ist....) versuche ich, mich gerade an solchen stellen genau an die Vorschriften zu halten - Toleranz und 2 Km Tachoungenauigkeit eingeplant.
im Schnitt etwa alle 10 km werde ich auf Sperrflächen oder Abbiegern überholt und bekomme den Mittelfinger gezeigt.

und an der nöchsten roten Ampel stehe ich wieder neben dem raser.
Kommentar ansehen
09.12.2006 22:32 Uhr von l4rry
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier in Kiel wird wohl an jedem Semesteranfang nach einer Brücke in Uninähe eine Blitze aufgestellt. Die Straße sieht nach 50 aus, allerdings sind fiese verstecke 30-Schilder angebracht. Besonders neue nicht ortskundige Studenten gehen in die Falle. Habe das dieses WS selber beobachtet und ein Prof bestätigte, dass das immer so gemacht wird.

Also wenn das keine Abzocke ist, weiss ich es auch nicht.
Kommentar ansehen
09.12.2006 23:27 Uhr von FabianB.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*fump* Blitz *erschreck*: hehe, das war bei der Uni in Gißene auch so. An der Ostschule immer nach Semesterstart steht der Blitzer dort löl.

Aber bringen tut es was..so ist es ja nicht.

Mich hat es 2 mal außerorts auf ner Schnellstraße erwischt wo 100 sind aber man locker weil sie sooo breit ist auch schneller fahren kann... nungut, hatte Glück da ich den Blitzer Grün weißen kenne.

Anders war es als ich zu meiner Uni Zeit dann in Gießen wohnte und innerorts dann mit knapp 90 in der 50er Zone geblitzt wurde. War Frühling, Sonne kam raus und da kommt sowas mal vor. Nunja. Da es damals eine Woche vor meinem 20 Geburtstag war durfte ich zur Nachschulung löööl und bekam 4 Jahre Probezeit. Der ganze Spaß kostete an die 1000 Euro. Seit dem ist kein Brief mehr gekommen. Nun schon über 4 Jahre. Allerdings bin ich am Freitag wohl gefilmt worden in der 30er Zone *g* aber wohl nur mit 40...wurde ja auch mal wieder Zeit! ...We will see......

Aber sonst habe ich in der Regel das Glück das ich ein Auge dafür bekommen habe. Sehe sie immer früh genug. Denn nicht mehr Rasen tu ich sicher nicht.... was wohl Dummheit ist...aber ich kanns net ändern.

Denn auch durch Strafen kann man die angewohnten Fahreigenschaften nicht mehr ändern die sich im laufe der ganzen Jahre entwickelt haben.... !

Das wirkt evtl. anfngs noch...aber nach paar Wochen drückt man wieder drauf.
Kommentar ansehen
09.12.2006 23:45 Uhr von YetanotherNick
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Raser sind Vollidioten und Mörder. Was heult ihr Waschlappen hier rum? Wer nicht zu schnell wird kann auch nicht geblitzt werden. Wer meint immer rasen zu müssen sollte noch viel konsequenter abgezockt werden. Ich bin für die Geschwindigkeitskontrolle per GPS wie es bereits erprobt wird. Nur so und nicht anders lernt das dumme Raservolk es endlich. Man kann Raser nicht dazu animieren sich an Temolimits zu halten. Sie werden rasen wo es geht und auch da rasen wo es nicht geht. Bis sie mal wieder jemanden fahrlässig dadurch töten. Also bitte hört mit dem Schwachsinn auf es wäre abzocke. Wer nicht rast setzt sich keinem angeblichen Risiko durch den Blitz aus und muss auch keine Stadtkassen füllen. Beängstigend wie degeneriert das Hirn bei den Rasern hier im Forum ist.
Kommentar ansehen
10.12.2006 00:40 Uhr von jo2222de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schleicher sind Vollidioten Die Argumente meines Vorredners nur umgekehrt...
Wenn ich sehe, durch welche Schleichfahrten so manch riskante Überholmanöver entstehen wird mir schwindelig...
Kommentar ansehen
10.12.2006 01:56 Uhr von Erazor32
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@yetanothernick: Das ist genau das gleiche wie mit dem Rauchen. Wenn keiner Raucht, gibts keine Einnahmen durch die Tabaksteuer, ergo wenn niemand rast, wären alle Blitzer ruinöse Fehlinvestitionen für unseren Staat!

Ansonsten kann ich mich nur jo2222de anschließen.
Denn fahrlässig töten tust du auch Menschen, indem du mit 90 kmh auf einem (///)-Autobahnstück auf die linke Spur ziehst, ohne den nachfolgenden (viel schnelleren) Verkehr zu beachten!
Kommentar ansehen
10.12.2006 03:48 Uhr von FabianB.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja die bösen autos: ganz zu schweigen von den opas und omas auf den straßen...erstens lahm wie nur was und damit gefährdend! Zweitens wenn denen nen Kind vors auto laufen sollte schalten die das erst ne halbe stunde später und treten dann langsam mal auf die bremse dank ihren top reaktionszeiten!!!

zweiter faktor: Brille!

Ich will nicht wissen wieviel % BLIND durch den Verkehr fahren da sie das letzte mal beim Augenarzt waren beim Führerschein Test!!! Abver nein ,,MEINE" Augen sind ja nicht schlechter geworden mit der Zeit.....

Und das Raser töten löööl Dann müsste bei den vielen blitzern ja millionen tote sein pro Jahr, dabei ist der Unfalltot stark Rückläufig! Also net so nen kindermist schreiben!

Das Raser einen an der Klatsche haben ist wohl war.....

Aber zwischen rasen und fahrzeugbeherrschung gibt es zudem Unterschiede..... ich sage nur mal das hier *g*

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
10.12.2006 12:33 Uhr von Stampede
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Preis für geregeltes Leben: Es sagt keiner, dass alle Geschwindigkeitsbegrenzungen und Verkehrsschilder sinnvoll sind, aber das ist der Preis für ein geregeltes Leben, in dem Fall den geregelten Verkehr.

Es setzen sich ein paar Leute zusammen und versuchen eine sinnvolle Regelung auszuarbeiten. Die ist vielleicht nicht immer wirklich sinnvoll, aber sie ist ein Grundstock, der später ausgebaut werden kann.

Stellt euch vor wie das ganze ohne Regelung läuft ^^ kann auch keiner wollen (außer ein paar hirnlosen, die sowieso der Meinung sind ihr Auto unter Kontrolle zu haben und es dann in zu vielen Fällen eben NICHT haben).
Kommentar ansehen
10.12.2006 12:35 Uhr von tuerlich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wohne direkt an der B7, direkte Zufahrtstrasse zur A45, habe vor dem Haus einen Bürgersteig, der durch einen Grünstreifen von der Fahrbahn getrennt ist.

Auf der Anderen Seite der Strasse befindet sich ein Standstreifen mit absolutem Halteverbot, eine Leitplanke und ein undurchdringliches Gebüsch zur Parallelsackgasse.

Hier geht NIEMAND über die Strasse, hier spielen NIEMALS Kinder, hier fahren NIEMALS Radfahrer, da der Radweg sich hinterm Haus befindet!

Trotz alledem wird hier mächtig abgezockt!

Wirds dunkel, stellt sich das Ordnungsamt (!!!) mit Ihrem "Abfalleimer", und 80m (!!!) weiter die Polizei mit Ihrem "Dreibein" hin um Leute die mit 60 km/h fahren, die Kohlen aus der Tasche zu ziehen!

Bei 60 kann man bei den erlaubten 50 nun wirklich in keinem Fall von rasen reden!!!

Diejenigen die mit >65km/h erwischt werden, haben es natürlich nicht besser verdient, das steht ausser Frage.

Die Polizei stellt überigends 5m vor das Dreibein und Ihren Opel Astra Caravan extra einen VW Sharan hin, damit man es nicht sieht!

Pure Abzocke kann ich dazu nur sagen!!!
Kommentar ansehen
10.12.2006 12:38 Uhr von YetanotherNick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jo2222de & @Erazor32: Natürlich sind Schleicher auch Vollidioten. Die bremsen den Verkehrsfluss und können Unfälle verursachen. Schleichen wird auch von der Polizei kontrolliert und bestraft. Aber angesichts der Zahlen kann man davon ausgehen, dass es mehr Raser als Schleicher gibt... und die Raser streiten immer alles schön ab.

Hallo Erazor32, ich gehören zu denen hier die sehr oft mit dem Auto unterwegs sind und ich kann dir sagen... ich habe lieber eine Steuererhöhung die die Defizite der Strafgelder korrigiert als diese Raser. Ich habe schon aufgehört zu zählen wie oft Raser mich und meine Beifahrer ins Lebensgefahr gebracht haben weil sie Landstrassen 4spurig gemacht haben oder sich auf Autobahnen ein Rennen liefern und langsamere (160) Fahrer gleichzeitig links und rechts überholen. Und dazu sei noch eines gesagt... genauso wie das Rauchen verursacht auch das Rasen massive wirtschaftliche Schäden. Wenn Strafgelder wegfallen weil weiler mehr rast dann fallen auch extreme hohe Reperaturkosten weg, Versicherungen werden massiv entlastet und werden damit für alle günstiger. Kontrollen können mit gleichbleibenden Budget ausgeweitet werden und die Sicherheit erhöht werden.

Sowohl zu schnell als auch zu langsam fahren ist unangemessen. Das richtige Tempo das vorgeschrieben ist. DAS hat eingehalten zu werden. Und wer auf der Autobahn langsam fahren will soll dies natürlich rechts tun. Doch was hat das mit dem Thema zu tun? Nichts... wer zu schnell fährt hat geblitzt zu werden... egal auf welche hinterlistige Art und Weise. Und da wünsche ich mit die Überwachung per GPS.
Kommentar ansehen
10.12.2006 13:13 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wir haben 2 blitzgeraete auf 400m ....eins davon ist ein dummie....welches geraet weis man nie.....aber die kassieren ganz schoen und die kann jeder sehen
Kommentar ansehen
10.12.2006 13:18 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Zyniker1975: Ob und wo ein Tempolimit Sinn macht kann schlecht jeder für sich selber entscheiden. Es gibt auch andere Dinge die nicht für jeden einen Sinn ergeben - so ist das aber nunmal, wenn man nicht im Chaos versinken will.
Kommentar ansehen
10.12.2006 15:39 Uhr von MannisstderBlond
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Berlin 9.12.2006: Insgesamt wurden in Berlin die folgenden Kontrollergebnisse erzielt:

• An 80 Kontrollstellen im Stadtgebiet überprüften 550 Einsatzkräfte insgesamt 3.778 Fahrzeugführer, davon 828 junge Erwachsene.

• Bei 24 Fahrzeugführern wurde eine alkoholische Beeinflussung festgestellt und eine Blutentnahme angeordnet - der höchste Wert betrug 1,77 Promille bei einem Autofahrer.

• Sieben weitere Autofahrer standen unter dem Einfluss von Drogen. Auf der Frankfurter Allee wurde z.B. ein 21-jähriger Opel-Fahrer deshalb angehalten, weil er vorher in rasanter Fahrt gefährliche Überholmanöver durchgeführt hatte. Nach Pupillenüberprüfung und gezielter Verhaltensbeobachtung bestätigte ein sofort durchgeführter Drogentest die Beeinflussung mit Ecstasy.

• 11 Führerscheine wurden sichergestellt.

• 10 Fahrzeugführer waren überhaupt nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

• In 1.023 Fällen wurde der Verstoß gegen sonstige Verkehrsvorschriften mit Ordnungswidrigkeitenanzeigen oder Verwarnungsgeldern geahndet.

Ja,ja und die Polizei ist ja nur ein Abzockerhaufen, der die Stadtsäckel füllen soll.

mfg
MidB
Kommentar ansehen
10.12.2006 15:54 Uhr von cyrusdavirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Blondie: Und was hat das mit versteckten Blitzern zu tun?

Refresh |<-- <-   1-25/47   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?