08.12.06 18:54 Uhr
 195
 

Deutsche Oper: Requisiten von "Idomeneo" unauffindbar

Wie Spiegel-online meldet, sind aus der Deutschen Oper Requisiten der in der Kritik stehenden Oper "Idomeneo" spurlos verschwunden. Nach seiner Absetzung wegen angeblicher Islam-Feindlichkeit gerät das Stück wieder in die Schlagzeilen.

Verschwunden sind die hauptsächlich für den Streit wegen Islam-Feindlichkeit verantwortlichen Requisiten, nämlich die Köpfe von Jesus, Poseidon, Mohammed und Buddha. Die Pappmaché-Köpfe verschwanden aus der Requisitenkammer.

Wie eine Sprecherin der Oper bekannt gab, wurden die Köpfe hausintern verliehen und sind seit dem nicht mehr aufgetaucht. Einen Diebstahl schloss sie kategorisch aus. Sollten die Requisiten nicht auftauchen, werden neue Köpfe hergestellt.


WebReporter: misnia
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutsch, Oper
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jugendwort des Jahres ist "I bims"
AfD-Anhänger hetzen gegen "Lichtermarkt", der schon seit zehn Jahren so heißt
Angebliche Terrorgefahr: Ankara verbietet Filmfestival "Pinkes Leben Queer"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2006 18:19 Uhr von misnia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verliehen, hausintern, weg ? Vielleicht mit der Absicht ausgeliehen diese verschwinden zu lassen ? Oder nur pure Schlamperei ? Wir werden sehen,
wie sich der Fall lösen wird.
Kommentar ansehen
08.12.2006 19:15 Uhr von Mutzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Werbung! Sehr gute Werbung sogar. Erst der "Skandal" - und jetzt das....Hauptsache, man redet drüber, wenn eine Geschichte abebbt. ;-))
Kommentar ansehen
08.12.2006 22:30 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das Political Correctness oder was? Das waren bestimmt Britische Political Correctness(PC) Agenten von der Insel. Diese dort äußerst unbeliebten Hohlköpfe haben es geschafft Weihnachtsfeiern und öffentlicher Weihnachtsschmuck zu verbieten, weil andere Religionen (z.B. Moslems) beleidigt werden könnten. Wirklich wahr. Gut, man könnte wie üblich die Briten als blöd abtun, aber Deutschland hält nicht wenige Gutmenschen bereit, die sich einen solchen Kniefall herbeisehnen.

Ich finde, dass eine traditionelle Deutsche Oper auf jeden Fall aufgeführt werden muss. Hier geht es immerhin um Wolfgang Amadeus Mozart, und nicht um Berber. Jawohl, das ist sehr polemisch, aber das Zurückfahren jahrhundertealte Europäischen Traditionen, nur um politisch korrekt sein zu wollen ist nicht nur blauäugig und anbiedernd, sondern schlichtweg dumm.

Soviel Schleimerei gabe es seit 40 Jahren nicht mehr.
Kommentar ansehen
09.12.2006 00:21 Uhr von fruitgwarf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Fall für TKKG: Hat die Welt keine anderen Probleme zu lösen? Auf mich wirkt diese negativ-Werbung jedenfalls nicht.
Kommentar ansehen
11.12.2006 09:48 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Schwachfug Islam-Feindlichkeit? Deswegen brauch ich doch keine Oper absetzen.
Kommentar ansehen
11.12.2006 15:07 Uhr von Der Weiser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt reichts, genug werbung gemacht für ein Mist das keiner sehen wollte.

Faule Eier, schmeiß.
Kommentar ansehen
16.12.2006 17:53 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kirschholz: was du bei deiner kulturdebatte übersehen hast: mozart hat nichts aber auch gar nichts mit abgeschlagenen köpfen zu tun. in seiner idee von idomeneo tauchte mohammed noch nicht mal auf...
ich finde diese provokation relativ geschmacklos, und wäre sogar durchaus dafür gewesen diese szene zu streichen, wenn sich jemand drüber aufregt. das problem an der ganzen sache ist aber das: es hat niemanden gestört! keine christen, keine moslems, keine buddhisten und auch sonst niemanden. hat poseidon eigentlich noch aktive anhänger? es interessiert aber auch keinen. und daran ändert sich auch nichts wenn diese flachpfeifen ihre oper zuerst auf bizarre art und weise zum politikum machen, und anschließend die requisiten verschlampen...
Kommentar ansehen
19.12.2006 13:18 Uhr von Der Weiser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leute es waren die Moslems, nicht wahr? Wer soll es sonst gewesen sein.
Aus trotz werde ich noch ein gläubiger Muslim.
Wer steckt dahinter, ein kluger Manager.
Ein dummer Mensch.
Dieser, bringt uns alle in Gefahr.
Bis sich einer in die luft Sprengt, und diesen mitreißt.

Vor der aufführung.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?