08.12.06 13:58 Uhr
 186
 

Kanada: Parlament lehnt Verbot der Homo-Ehe ab

Mit 175 gegen 123 Stimmen hat das kanadische Parlament einen Gesetzentwurf der konservativen Regierung abgelehnt, der ein Verbot von Eheschließungen homosexueller Paare vorsah. Regierungschef John Harper gestand anschließend seine Niederlage ein.

Die Eheschließung von gleichgeschlechtlichen Paaren wurde unter der Regierung von Harpers-Vorgänger eingeführt. Harper begründete seinen Entwurf mit der Wiederherstellung der "traditionellen Definition" der.

Seit Einführung der Homo-Ehe haben bereits 12.000 gleichgeschlechtliche Paare davon Gebrauch gemacht und sich das Ja-Wort gegeben. Umfragen zeigen zudem, dass die Mehrheit der Kanadier für die Beibehaltung der Homo-Ehe ist.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verbot, Kanada, Ehe, Parlament
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein
FDP plant Verfassungsklage im Falle von beschränktem Soli-Abbau
Witwe von Altkanzler Helmut Kohl klingt verbittert: "Ich gelte als Monster"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2006 14:11 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jeahhh: Da haben die Denker von gestern mal wieder was auffn Sack bekommen.

Schlaue Kanadier. :-)

Ich mag das Volk,
im Gegensatz zu ihren südlichen Nachbarn.>:-))

Mlg jp
Kommentar ansehen
08.12.2006 14:12 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine: kluge Entscheidung.
Kommentar ansehen
08.12.2006 20:39 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade: ich dachte schon,ich könnte beruhigt nach Kanada ziehen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?