08.12.06 10:22 Uhr
 4.191
 

Berlin: Antisemitismus in Schulen - Schüler jagen jüdische Mitschüler

Durch deutsche Schulen, wie beispielsweise in Berlin, schwappt eine Antisemitismus-Welle ungeahnten Ausmaßes. So wurden Juden in Berlin-Kreuzberg von ihren Mitschülern nicht nur beschimpft, sondern auch vor und nach dem Unterricht durch die Straßen gejagt.

In einer Schule forderte ein Schüler, dass der Gashahn wieder aufgedreht werden müsse. Ein Schüler einer Hauptschule erklärte: "Juden müssen alle vergast werden". Diese Vorfälle scheinen sich nach Angaben der zuständigen Behörden zu häufen.

Um diesen Antisemitismus zu entkommen, wechseln immer mehr Kinder in jüdische Schulen, die einem Hochsicherheitstrakt gleichen. Andere, die weiterhin auf eine staatliche Schule gehen, bekennen sich oft aus Angst nicht mehr zu ihrem jüdischen Glauben.


WebReporter: Reggie31
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Schüler, Schule, Jude, Antisemitismus, Mitschüler
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Telekomaufsicht FCC hat Gleichbehandlung von Daten im Netz abgeschafft
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"
Spanien: Bei Festnahme von Mörder "Igor, dem Russen" kommt es zu drei Toten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

129 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2006 10:26 Uhr von geburah
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimm sowas: Diese Typen müsste man gleich schnappen und [umerziehen? hesekiel25]
Aber vielleicht wurden sie ja auch durch ihre Eltern angestachelt...

Weg mit denen...
Kommentar ansehen
08.12.2006 10:39 Uhr von DTrox
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kreuzberg und Hauptschule: Mehr muss dazu nicht gesagt werden.
[...]
Kommentar ansehen
08.12.2006 11:05 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr interessant ich frage mich seit jahren, was genau der punkt ist der menschen dazu treibt auf juden, zigeuner, türken oder jegliche art von minderheiten einen derartigen hass zu projezieren...???

schlimm finde ich aber auch dass sich die "minderheiten" untereinander schon die hölle heiss machen. siehe türken gegen araber, türken und araber gegen juden, araber gegen deutsche...etc pp. nur hört man seltsamerweise nie von marodierenden truppen jugendlicher juden gehört....

@mike: meinste, dass es hier echt leute gibt die sowas auch noch gutheissen oder verteidigen? ich hoffe dass du nicht recht hast...mal schauen ;-)
Kommentar ansehen
08.12.2006 11:11 Uhr von Lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
absehbar: Dazu brauche ICH ja wohl eigentlich nichts mehr zu kommentieren.

Solche Vorfälle werden zunehmen [hallo, gehts noch?]

Ich stimme geburah absolut zu, diese Typen würden sich wundern wenn man zurückschlagen würde.

Die Saat für solche Verbrechen wird auch hier von einigen Leuten bei SSN gesät. Widerspruch gibt es nur vereinzelt.

OK, man muss zu Gute halten das es keine Deutschen waren die das getan haben sondern palästinenserkinder und Araber. Ein Mädchen wurde bereits der Schule verwiesen und die jüdischen Kinder sind auf demWeg in die jüdische Schule zu wechseln, was ich übrigens Angesichts solcher Vorfälle nur anraten kann.

@mikebison

Genau das was du sagst wird passieren, er heisst aber nicht mehr horror1 sondern horror2 oder so.
Kommentar ansehen
08.12.2006 11:22 Uhr von Breeze-2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaub´s einfach nicht! "Schüler jagen Juden und fordern Vergasung" - sagt mal. geht´s noch?

Ist denn hier jetzt mittlerweile jede Schlagzeile salonfähig, und sei sie noch so aus der alleruntersten Schublade billigsten Boulevards? Da ist ja sogar die "Bild"-Zeitung seriöser.

Ich glaube, ich bin langsam falsch hier!
Kommentar ansehen
08.12.2006 11:26 Uhr von Iceman05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ihr schon auf die Jungnazis einprügeln wollt vergesst in dem Zug nicht die Antisemitischen Moslems. Der Spiegel geht leider nur am Rand drauf ein aber die Zahl der Moslemisch-Antisemitischen Straftaten liegt ein gutes Stück über der der Rechtsradikal-Motivierten. Generell sind die Moslems inzwischen in nahzu allen Statistiken bei Antisemitischen Straftaten an erster Stelle!

Leider steht auch hier in der News nicht das es sich um Rechtsradikale und Muslime handelt. Die Antisemitischen Straftaten haben in den überwiegend Moslemischen Stadtteilen stark zugenommen. Die Übergriffe häufen sich, gerade an Schulen mit hohem Muslimischen Schüleranteil. Leider ist Gewalt von Muslimen - vor allem an Juden - für die Presse kaum ein Thema.
Kommentar ansehen
08.12.2006 11:28 Uhr von kollegeahmed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dazu sagt Einige Hirnlose wie diesen Hauptschüler hat es immer gegeben und wird es immer geben! Keine Sorge zur Panik !

Nur nicht die schlafende und sich langweilende Masse aufwecken, wie zuletzt in Baden-Württemberg mit den Amoklauf-Ankündigungen die erst durch die Medien ein breite Nachahmerschaft gefunden hat !
Kommentar ansehen
08.12.2006 11:31 Uhr von Lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Iceman05: Stimmt, habe ich auch in meinem posting erwähnt.

Der Vorfall ist von letzter Woche von daher wusste ich ungefähr was da vorgefallen ist.
Kommentar ansehen
08.12.2006 11:32 Uhr von gatito
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das sind meistens arabisch stammige: es steht doch auch in der quelle
<<war über Monate hinweg von arabischstämmigen Jugendlichen antisemitisch beschimpft>>
natürlich gibt es auch dann deutsche die "überlaufen" und mitmachen, aber dieser hass geht nicht nur von deutschen aus!!!
aber ich finde das unter aller sau!! man sollte die entweder abschieben oder ab in den knast jugendstrafe!! sowas darf man nicht akzeptieren!!! auch nach über 60 jahren nicht!!!!!
Kommentar ansehen
08.12.2006 11:41 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So viel zum Thema "Schlussstrich ziehen"! Einfach nur beschämend so was.

Und was wurde nicht alles versprochen, Sozialarbeiter, Psychologen usw., passiert ist nix, ganz im Gegenteil, in wildem Aktionismus eingestelte Sozialarbeiter wurden, nach dem das Thema aus den Medien verschwunden war, heimlich, still und leise wieder entlassen und vorgesehene Stellen ersatzlos gestrichen.
Kinder und Jungendliche, deren Zukunft kein Schwein interessiert, suchen sich Schuldige, genau wie Erwachsene auch.
Kommentar ansehen
08.12.2006 11:41 Uhr von witwenmacher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klares NEIN: es its ja auch egal von welcher seite der hass kommt, so oder so gibt es in jeder bevölkerungsgruppe rassistische tendenzen. die frage ist eben warum und was man dagegen tun kann.
Kommentar ansehen
08.12.2006 11:58 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein paar Tatsachen und Anregungen! 1. Vermisse ich im Text die Nationalität der Täter, denn es waren nicht die bösen, antisemitischen Deutschen, die daran beteiligt waren!
2. Bei dieser ganzen Aufbauscherei durch die Presse, ist es wohl nicht verwunderlich, daß irgendwelche Ausländer mit islamischem Hintergrund auf dumme Ideen kommen. Zumal sie noch aus einem sozialen Brennpunkt kommen.
3. Man muß aufhören, den Juden als etwas besonderes darzustellen. Ein deutscher Jude ist nichts anderes, als ein deutscher Christ. Ein Deutscher eben! Anders als die meisten Moslems sind diese Menschen integriert!
4. In Deutschland lebende Juden können genau so wenig etwas für die Kriegstreiber in Israel, wie die heutige Generation von Deutschen für den Holokaust.
5. Nicht das Juden- oder Christentum ist für Europa ein Problem, sondern der Islam!

P.S.: Hier wird immer über den "Holokaust" gesprochen. Es gab keinen Holokaust, sondern die Shoa. Holokaust heiß nämlich wörtlich übersetzt "Brandopfer Satans" und ist wenn man es genau nimmt, blanker Zynismus. Shoa bedeutet "Vernichtung" und beschreibt die Verbrechen eigentlich richtig.
Kommentar ansehen
08.12.2006 12:11 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimm sowas: Aber "Hausgemacht" durch die Politik hier, die den einen immer in den Arsch kriecht und die anderen immer disst und den anderen sogar immer mehr nimmt.

Der "Jude" steht leider immer noch für Ausbeutung und Bevormundung von allem und es wird leider nicht aufgeklärt, dass es der Zionist oder Zionistisch denkende ist, der wie in den "Protokollen der Weisen" handelt (egal ob sie Echt oder unecht sind, spielt keine Rolle mehr).

Mir tun die "Armen" Juden echt leid, die nichts dafür können was wenige anrichten. Aber das währe doch mal ein Grund zur öffentlichen Pöbelaufklärung (Meine Meinung).

http://www.Du-sollst-nicht-Juden-mit-Zionsten-verwechseln.de

Oder anders gesagt; Nicht jeder - die wenigsten Juden machen so was oder sind gar reich, sondern genauso arm wie die anderen auch.
Kommentar ansehen
08.12.2006 12:14 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dass derartige Entwicklungen zunehmen ist eigentlich nur logisch, denn unsere Politiker machen es vor, zwar nicht in jüdische, dafür aber mit ähnlicher Intensität in Richtung Muslime, werden sie nun einer "Rasterfahndung" unterzogen oder wird ihnen die Einbürgerung erschwert. Einerseits sehen sich diese Leute mit den irrsinnigsten Stigmata belegt, müssen hinnehmen, dass ihr Glauben verunglimpft wird, andererseits aber die kritikloseste politische "Heiligsprechung" Israels.

Dass es selbstverständlich nicht sein kann, derartige Auswüchse zu dulden dürfte wohl jedem hier klar sein. Von daher sind hier und schnellstmöglich integrative Instrumentarien gefragt, wie z.B. Konfrontation und Kennenlernen der "Feinde". Eine Verteufelung würde diese Kids noch mehr in die Ecke treiben, aus der sie sicher nicht herauskämen. Hier sind moderate Kräfte gefragt, die "leiten". Was ich mir vorstelle ist es, diese Kids per Jugendgericht zu kräftigen Sozialstunden zu verdonnern, die sie dann in jüdischen Jugendorganisationen ableisten müssen, so es diese Organisationen gibt. Geleitet durch Sozialarbeiter.

Eine Vorbedingung aber ist es, dass seitens unserer Politik mit der Polemik gegen Muslime und der "Heiligsprechung" Israels aufgehört wird, dass nicht mit zweierlei Mass gemessen, wie bisher, sondern das Wort "Integration" tatsächlich realisiert wird, und zwar beginnend in den Schulen.

Dass derartige Projekte realistisch sind zeigen sehr deutlich Beispiele aus den USA (in punkto Latinos und Farbige) und aus Israel selbst. Man muss es nur wollen.

Abgesehen einmal davon, bevor hier nun gleich wieder der "Opfersong" gesungen wird, derartige Übergriffe finden nicht nur auf Juden statt, sondern auch auf andere Minderheiten, seien es nun Farbige oder aber Muslime. Es gilt grundsätzlich diese Formen der Menschenverachtung zu unterbinden, und zwar in jedwede Richtung.

Das einzige, was mich immer wieder wundert, ist die Tatsache, dass es fast Titelseitencharakter bekommt, so in irgendeiner Form auch nur ein jüdischer Kieselstein berührt wird, wenn es aber um andere Minderheiten geht, so bekommen diese Nachrichten maximal Zweizeilencharakter.

Für mich spielt es absolut keine Rolle, wer an Minderheit angegriffen oder gemobbt wird. Es darf grundsätzlich nicht geschehen.

Nur, wie schon gesagt, solange Deutschlands Politiker teilweise die Grenzen der Volksverhetzung weit überschreiten (Stoiber, Oettinger, Teufel, Beckstein, etc.), so lange wird wohl eine vernünftige und ausgleichende Jugenpolitik in einem Meltingpot wie Deutschland wohl kaum machbar sein und derartige Exzesse sind dann letztlich die Quittung.
Kommentar ansehen
08.12.2006 12:20 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: Es darf bezweifelt werden, dass es sich um "deutsche" Schüler handelt - deutsch im Hinsicht auf einen migrationsbefreiten Hintergrund.

Wir holen uns die Konflikte des Nahen Ostens in unser Land, die nicht integrationswilligen Einwanderer hier setzen ihre Konflikte hier fort, vor denen sie zu Hause geflohen sind.

Großartige Idee und Konzeption eines Multikultistaats.

Diese ganze Ideologie kann nicht funktionieren, wenn Deutschland nicht bald damit anfängt zu filtrieren und nur die Menschen hier als Bürger aufnimmt, die Leistung und Integrationswillen mitbringen und bereit sind, ihre Konflikte mit anderen Kulturen hinter sich zu lassen.

Wir tauschen unseren Fremdenhass gegen eine gespielte Toleranz und Neutralität ein, die uns den Fremdenhass anderer Kulturen einbringt. Nicht die Lösung die die Propheten der Allerheilideologie "Multikulti" vorausgesehen haben. Wenn nicht bald damit begonnen wird, zu hinterfragen, welche Leistungen und lohnenswerte und erfüllbare Versprechen Einwanderer mitbringen, wenn sie hierherkommen, verkommt diese Ideologie zu einem Fremdenhassimport.

Gratulation!
Kommentar ansehen
08.12.2006 12:23 Uhr von Lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dragon74: "1. Vermisse ich im Text die Nationalität der Täter, denn es waren nicht die bösen, antisemitischen Deutschen, die daran beteiligt waren! "

Was bringt Dich jetzt dazu in sarkastischer Weise von "bösen, antisemitischen Deutschen" zu reden? Meinst Du das man als Jude denkt alle Deutschen seinen Antisemiten?

"2. Bei dieser ganzen Aufbauscherei durch die Presse, ist es wohl nicht verwunderlich, daß irgendwelche Ausländer mit islamischem Hintergrund auf dumme Ideen kommen. Zumal sie noch aus einem sozialen Brennpunkt kommen."

Aha, Aufbauscherei. Naja, als Eltern eines so gejagten Kindes würdest du vermutlich anders denken.
Die Sache ist nicht in einem Dritte Welt LAnd passiert sondern in einem der freistesten,. liberalsten und demokratischten Land der welt.

"3. Man muß aufhören, den Juden als etwas besonderes darzustellen. Ein deutscher Jude ist nichts anderes, als ein deutscher Christ. Ein Deutscher eben! Anders als die meisten Moslems sind diese Menschen integriert!"

Aha, da hast du aber einiges nicht so ganz begriffen.
ein Jude in Deutschland muss kein Deutscher sein!
ein Vielzahl sind Russen. Naja, zumindest gestehst du zu das Juden Menschen sind.

"4. In Deutschland lebende Juden können genau so wenig etwas für die Kriegstreiber in Israel, wie die heutige Generation von Deutschen für den Holokaust."

Na jetzt aber. Schuld ist als Israels "Kriegstreiberei". Da haaben wir doch die Erklärung.
Und dann och den Staat Israel mit dem Holokaust vergleichen, dann passt doch alles.

Komm, ich geb dir mal was zu lesen:
http://www.antisemitismus.net/...

"5. Nicht das Juden- oder Christentum ist für Europa ein Problem, sondern der Islam!"

Das Problem ist allerdings hausgemacht. Da das Christentum immer weniger Raum einnimmt verstärkt sich der Islam.

"P.S.: Hier wird immer über den "Holokaust" gesprochen. Es gab keinen Holokaust, sondern die Shoa. Holokaust heiß nämlich wörtlich übersetzt "Brandopfer Satans" und ist wenn man es genau nimmt, blanker Zynismus. Shoa bedeutet "Vernichtung" und beschreibt die Verbrechen eigentlich richtig. "

Danke dafür. Shoah bedeutet allerdings Katastrophe.

Guido Knopp schreibt, wie Du, Holokaust mit K und nicht mit C. Vermutlich tust du es aus dem selben Grund.
Das es "Brandopfer Satans" bedeutetet wäre mir allerdings neu.

Deine Ansätze finde ich schon ganz gut, du solltest etwas an den Feinheiten arbeiten.
Kommentar ansehen
08.12.2006 12:24 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@onewhitestripe: Gratuliere, Dein Posting zeigt eine korrekte Einsschätzung der Situation: Jeder gegen jeden ... und da sind Juden sicher keine positive Ausnahme, denn derartige Sprüche sind mir auch in Israel untergekommen, und zwar von Juden gegen Araber! Derartige Sprüche sind mir auch in den USA untergekommen, und zwar Weiße gegen Latinos und gegen Farbige und Juden und umgekehrt. Es gibt diese Auswüchse in England. Von daher verstehe ich den Hintergrund nicht einer solchen Meldung ... es sei denn ... .

Dennoch aber kann dies nicht geduldet werden und es wird zwingend notwendig ein geeignetes Instrumentarium entsprechender Jugendarbeit zu schaffen.
Kommentar ansehen
08.12.2006 12:27 Uhr von Mutzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, ich kenne Kinder, die auf die jüdische Schule gehen und gingen. Sie waren zum Teil gar nicht begeistert, dass sie als was Besonderes dargestellt werden. Ich kann mich daran erinnern, dass ein Papa überlegt hat, seinen Sohn auf diese Schule zu schicken, weil er Übergriffe an einer öffentlichen Schule fürchtete. Als Sohnemann dann heulend - weil verprügelt und als Mistjude beschimpft - nach Hause kam, war er doch sehr überrascht, dass es sich bei den Tätern um russische Immigrantenableger handelte, die die gleiche Schule besuchten. Da sind nämlich nicht nur Engelchen und die Schule benötigt Schüler, deren Eltern Geld haben. ;-)

Übergriffe an Schulen, Kinder die als "Jude!" beschimpft werden - das gibt es schon eine ganze Weile. Aber massiv war es noch nie. Ich würde es auch nicht als Einzelfälle bezeichnen. Stark Vertreten in der Tätergruppe sind allerdings arabischstämmige Kinder und Jugendliche. Warum? Schaut auf die politische Lage in den Heimatländern! Die Geschichte Deutschlands hat meiner Meinung nach nur in Einzelfällen damit zu tun. Und wo Schüler verschiedenster Nationen aus Brennpunkten in Brennpunkten zusammenleben, kommt es zu Konflikten, die sich hochschaukeln und demnächst in einer "Explosion" enden.
Kommentar ansehen
08.12.2006 12:27 Uhr von horror2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mikebison@Lonezealot: @

"Wie lange
Geht es wohl, bis horror1 und co. die Sache schönreden? "

übrigens geht es den palästinensischen moslems jeden tag in ihrem eigenen von israel besetzten land so, hier ein lustiger film wie jüdische siedler kinder einfach die araber bespucken und mit steinen bewerfen und von der polizei fast nicht daran gehindert werden[hallo? hesekiel25]

du hast ein erhebliches problem mit differenzieren.

wenn ich israel verurteile weil sie apartheid und rassismus in israel betreiben heist es noch lange nicht das ich juden hasse denn die hälfte der jüdischen israelis lehnt die politik ihrer regierung auch ab.
wenn ich israel als illegale besatzungsmacht in palästina bezeichne und ich aufzeige wie die menschen in palästina wie tiere behandelt werden heisst das nicht das ich juden hasse sondern ich zeige auf was viele juden von arabern halten.
willst du ein paar filme von menschenrechtsorganisationen?

wenn die palästinenser gegen die besatzungsmacht attentate durchführen ist es laut un charta legitim denn die erlaubt es einem besetzten volk mit jedem verfügbaren mittel gegen die besatzer zu kämpfen.
ich bin horror2 [...]
mal schauen wann gesetze rauskommen die generell verbieten juden und zionisten zu kritisieren man ist ja schon kräftig dabei die sinnlose antisemiten keule zu verteilen.

@lonze
"OK, man muss zu Gute halten das es keine Deutschen waren die das getan haben sondern palästinenserkinder und Araber. Ein Mädchen wurde bereits der Schule verwiesen und die jüdischen Kinder sind auf demWeg in die jüdische Schule zu wechseln, was ich übrigens Angesichts solcher Vorfälle nur anraten kann."

hast du erwartet das die palästinenser kinder einfach so tun als ob es nicht so schlimm ist das seit 40 jahren juden im besetzten palästina die palästinenser abschlachten???

wer hat wen besetzt???
wer ist deit 40 jahren der unterdrücker und besatzer???
ihr könnt euren mus den[aha und was bist du dann?]erzählen die absolut keinen plan haben was in der welt geschieht aber ein paar wissen mehr .
auch lustig das lonze immer den bogen findet zum holocaust sich aber gleichzeitig beschwert wenn andere das umgekehrt mit israel tun.
juden haben eine bestimmte meinung über die araber [...]
nicht alle aber viele.
Kommentar ansehen
08.12.2006 12:28 Uhr von horror2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: [wenn du so weiter machst bestimmt hesekiel25]
Kommentar ansehen
08.12.2006 12:28 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komisch hätte nicht gedacht: das es in kreutzberg noch deutsche neo-nazis gibt dachte die sind da schon ausgestorben .
wobei man auch nicht vergessen sollte das es unter den z.b. unter den russen schon genau so viele neonazis gibt wie bei den deutschen (hört sich komisch an ist aber so).
Kommentar ansehen
08.12.2006 12:29 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wobei man natürlich sagen muss das ist der spiegel: das heist es kann stimmen oder auch nicht . wenn man es wirklich wissen will muss man sich die sache vor ort ansehen.
Kommentar ansehen
08.12.2006 12:33 Uhr von blitzlichtgewitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ob dies etwas mit der macht zunahme der npd hat: ist fraglich. schließlich nehmen diese stetig an macht zu. und keiner stoppt sie!

aber ein kann ich nicht verstehen warum kinder solche fremdenfeindlichen wörter sagen.

nach mehreren fotoreportagen die in auschwitz, bergen-belsen oder auch in buchenwald gemacht habe finde ich diese thema nicht mehr zum lachen. zahlreiche erwachsene waren erschüttert von den von mir gemachten bilder aus den kz.

es ist schon schlimm...
Kommentar ansehen
08.12.2006 12:42 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oops Mutzi ...: Was ... keine Muslime?

Russische Migranten??? Ich glaub, ich les hier wohl falsch!!! Und das, wo ein Großteil derer über den ZdJ als "Juden" ins Land geholt wird???

Anyway, wie auch immer ... das derartige Exzesse nicht geduldet werden können muss dennoch klar sein.

Es bestätigt mal wieder meine These, was hier im Lande abläuft ist Stigmatisierung der Muslime und sonst gar nichts. Danke Herr Stoiber & Co.! Die Volksverhetzung läuft bestens!
Kommentar ansehen
08.12.2006 12:47 Uhr von N-rico
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wen wundert das? Multikulti zerstört sich selbst! Etwas von Grund auf destruktives kann auch nur destruktives Erschaffen, das kann man als natürliche Sellbstreinigung der Natur betrachten.

Die Geister die man ruft...

Refresh |<-- <-   1-25/129   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse
US-Telekomaufsicht FCC hat Gleichbehandlung von Daten im Netz abgeschafft
Konkurs von Bitcoinbörse Mt.Gox macht Besitzer zum Millärdär


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?