07.12.06 19:39 Uhr
 356
 

Shiloh/Israel: Archäologen finden eine der ältesten Kirchen des Christentums

In Israel gab es jüngst eine historische Entdeckung. Israelische Archäologen sind möglicherweise bei den Ausgrabungen auf die "Kirche der Bundeslade" gestoßen.

Die Ruine der Kirche befindet sich an jenem Ort, an der biblischen Erzählungen zufolge einst die Bundeslade aufbewahrt worden sein soll. Man erwägt jetzt unter der Ruine zu graben, um nach möglichen Hinweisen auf den Verbleib der Bundeslade zu suchen.

Die Grabungsleiter teilten mit, dass die mit Mosaiken und Inschriften verzierte Kirche auf das Ende des 4. Jahrhunderts datiert werden konnte und somit wahrscheinlich eines der ältesten Gotteshäuser des Christentums ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Israel, Kirche, Christ, Archäologe, Christentum
Quelle: www.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2006 19:48 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Die Kirche steht in Shiloh: http://www.bibleplaces.com/...
Kommentar ansehen
07.12.2006 23:38 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ausgerechnet am heißest umkämpften Ort der Erde befinden sich die Ursprünge unserer christlichen Weltreligion.....
Die Geschichte der menschlichen Glaubensrichtungen ist eine Geschichte voller Missverständnisse.... tztz

Lob an die Autorin. Das wird langsam zur Tradition. Dieser Sprachstil würde manch anderem gut zu Gesicht stehen....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?