07.12.06 19:33 Uhr
 1.209
 

Haftbefehl ausgesetzt: 420-facher mutmaßlicher Vergewaltiger bleibt vorerst frei

Ein Wolfsburger hat sechs Jahre lang - der erste Fall ereignete sich 1999 - die Tochter seiner Lebensgefährtin 420 Mal missbraucht. Das sieht die Staatsanwaltschaft als erwiesen an, setzte aber dennoch den Haftbefehl gegen den Mann außer Vollzug.

Der 33-jährige Mann hat mit Schlägen und Bedrohungen sein Opfer, die Mutter will nichts mitbekommen haben, gefügig gemacht. Er soll dabei "keine Gelegenheit ausgelassen haben" sich an der heute 18 Jahre jungen Frau zu vergehen.

Der Wolfsburger gab die Taten zum Teil zu, meinte aber, es sei Liebe gewesen und dass es ein Spiel war. Das Opfer des Wolfsburgers hat sich in Gesprächen mit Lehrern, die eine Veränderung bei ihr bemerkt hatten und nachhakten, kürzlich offenbart.


WebReporter: Nessy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vergewaltiger, Haftbefehl
Quelle: www.newsclick.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Sicherheitsdienst und Polizei verprügelt
Berliner Attentäter soll Konkate zu Abou-Chaker-Clan-Mitglied gehabt haben
US-Präsident Donald Trump von Amerikanerin wegen sexueller Belästigung verklagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2006 18:58 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso wird der Haftbefehl außer Vollzug gesetzt ??? Leider steht das nicht in der Quelle und verstehen tue ich das auch nicht. Was soll das denn ??? Soll er bis zum Prozess Gelegenheit haben weitere Vergewaltigungen zu begehen oder das Opfer so einzuschüchtern das es vor Gericht nicht mehr Aussagt ???
Kommentar ansehen
07.12.2006 19:51 Uhr von misnia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das gibt es: nur in Deutschland, die lassen die Strolche laufen und warten bis die wieder jemanden was tun. Und dann ist das Geschrei groß ! Wegfangen, einsperren, Licht aus !
Kommentar ansehen
07.12.2006 19:53 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*ohneworte*: -----
Kommentar ansehen
07.12.2006 20:06 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was: ich nicht verstehe das Finanzbetrug (z.B. Checkkartenbetrug) immer noch härter bestraft wird, als Kinderschändung oder Vergewaltigung !!!
Kommentar ansehen
07.12.2006 20:09 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Menschen oder Geld: Was zählt ??? In Deutschland scheint Geld wichtiger zu sein als Menschen !!!
Man bedenke:
Ex-Betriebsratchef von VW hinter Gittern wegen der Bestechungsäffäre !!!
Kinderschänder frei !!!

Sonst noch Fragen ???
Kommentar ansehen
07.12.2006 20:13 Uhr von gatito
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nessy: der satzbau in deiner news ist manchmal recht komisch!!
außerdem finde ich den titel etwas reißerisch...
Kommentar ansehen
07.12.2006 20:16 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gatito: dazu sag ich mal lieber nichts *grummelt*
Ist sicher besser so !!!
Kommentar ansehen
07.12.2006 20:19 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht spaziert er auch irgendwann auf nem Dach herum und es gibt ein Medientrara! Es ist schon bald öde, sich über Dinge aufzuregen, die man nicht ändern kann. [gehts noch?]bei dem was er dem Mädel angetan hat, würde ich das sogar freiwillig machen! Rechtsstaat? Hahahaha....*irres Lachen*
Kommentar ansehen
07.12.2006 20:47 Uhr von digitainer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat sich etwa doch: bei unseren Richtern und Staatsanwaltschaften eine nachhaltige Einstellung durchgesetzt, die, auf ein "bösartiges" Schipfwort reduziert und modern zugespitzt als "Multikultischwuchtel - Alles ist erlaubt-Mentalität" bezeichnet werden kann und darf ?
Entschuldigung für das schlimme Wort !!!
Kommentar ansehen
07.12.2006 20:57 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte ich mal ne Sekte gründen, zu deren religiösen Pflichten das Ermorden von Vergewaltigern zählt.

Natürlich eine muslimische oder sonstwie anderskulturell inspirierte Sekte, damits auch kräftig Strafmilderung gibt weil man fremde Kulturen hierzulande ja so toleriert.

Ich könnte kotzen wenn ich sowas lese. Warum kommen Vergewaltiger überhaupt wieder frei wenn sie eingesperrt waren?
Die Rückfallwahrscheinlichkeit ist groß, und die Rechte des Täters über die Rechte potentieller Opfer zu setzen ist pervers.

Kommentar ansehen
07.12.2006 21:07 Uhr von Nightwalkerin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: das ist schon merkwürdig, wenn du zb jetzt der freund von der wärst und vor lauter wut und verzweiflung den mann umzubringen, also versuchter mord, tja dann bekommste weiß wa ich wie viele jahre haft, ich glaube ungefähr 10 jahre bekommt man auf versuchten mord und der typ vergewaltigt ein mädchen über jahre und läuft auch noch frei rum? der bekommt wenn überhaupt nur 3 jahre und danach gehts weiter und wir wundern uns da noch, das vergewaltigungen immer öfters vorkommen? ja und mach ich auf psychisch labil und geh 1 jahr in ne geschlossene anstalt fertig
deutschland ist sowas von zum kotzen, hier kannste schänden, misshandeln und vergewaltigen wie man will
Kommentar ansehen
07.12.2006 22:09 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nightwalkerin: Wenn der Freund sich vorher betrinkt, und behauptet, der Vergewaltiger habe seine Ehre verletzt und ihn in seiner Männlichkeit gekränkt hat er vielleicht mehr Chancen davonzukommen.
Bei ihre Frauen ermordenden Ehemännern sind die Richter da wohl recht verständnisvoll. Ob das nun aber auch für das Rächen der Freundin gilt...

Einen Versuch wärs wert. Oder eben so tun, als gehörte man ner anderen Kultur an, das könnte auch helfen.
Kommentar ansehen
07.12.2006 22:43 Uhr von Hostal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaub kaum ok unsere deutschen strafen sind schwach aber denke man kann nur ein urteil fällen wenn man die genauen hintergründe und die aussagen des täters/opfers gehört hat naja usw^^
Kommentar ansehen
08.12.2006 06:27 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist klar Wahrscheinlich gehören der maßgebliche Staatsanwalt und Richter auch zu dieser Kaste und hängen derlei Träumen nach. Was Faszination so alles bewegen kann.

Mit einem gezielten Schuß wäre das Problem gelöst, billig und schnell. Ich hätte kein Problem damit, den Kerl abzuschießen.
Kommentar ansehen
08.12.2006 07:09 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@christi244: "Mit einem gezielten Schuß wäre das Problem gelöst, billig und schnell. Ich hätte kein Problem damit, den Kerl abzuschießen."

Das ist auch keine Bestrafung für den Kerl !!! Er soll genauso leiden wie sein Opfer !!!
Kommentar ansehen
08.12.2006 07:17 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nessy: Sicher kann ich Deine Wut verstehen. Bin da ähnlich gelagert ... aber damit wäre es einer weniger!

In dieser Art Verbrechen plädiere ich 100 % für die Todesstrafe.
Kommentar ansehen
08.12.2006 10:23 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der hat keine Steuern hinterzogen: wenn der 2 Mio Steuern hinterzogen hätte würder er vom Bundesgrenzschut, GSGG9, SEK und vom BND gejagt werden. Aber es waren ja nur 420 Vergewaltigungen, sowas kann natürlich mal vorkommen und wenn er verspricht absofort nur noch Erwachsene zu vergewaltigen, dann kriegt er 6 Monate auf Bewährung
Kommentar ansehen
08.12.2006 11:50 Uhr von N-rico
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr müsst das verstehen, im freiheitlichsten Staat aller Zeiten hat jeder das Recht seine Sexualität frei auszuleben. Man darf nicht vergessen das der Vergewaltiger sexuelle Lust aus dem "Leiden" seines spießbürgerlichen Opfers zieht, also alles halb so wild. Sex is not a crime!!!

Ich versteh auch nicht warum ihr sagt im freiheitlichsten Staat des Universums wäre Geld wichtiger als Menschen!? Der Mann wurde doch sehr humanitär behandelt, sein Menschenrecht auf freie Ausübung der Sexualität wurde aktiv gestützt, was wollt ihr eigentlich?

Die freiheitlichen 68´er Richter haben zudem den kulturellen Verlust für unser Multivitaminvolk (Oh Verzeihung, ich meinte natürlich Multivitamingesellschaft) aktiv verhindert. Wäre doch ein kulturelles Armutszeugnis wenn Vergewaltiger aus der Mitte der Gesellschaft gedrängt würden. Es lebe die Vielfalt an Lebensweisen!

Ohne öffentliche sexuelle Perversionen würde z.B. unseren freiheitlichen Künstlern doch jede Inspiration fehlen.

Also bitte, etwas mehr Toleranz, Weltoffenheit und son Zeug blabla. Es gilt die "richtige Meinung" zu verteidigen, mit allen Mitten!

Mit freiheitlichen legalen Grüßen
Enrico
Kommentar ansehen
09.12.2006 10:54 Uhr von Nightwalkerin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bin auch nicht für die todesstrade bei so menschen, aber sie sollten genauso gequält werden wie ihre opfer, bzw manche haben es im gefängnis heut zu tage viel zu gut. je nach dem haben die da pay tv, das hab ich ja nicht mal zu hause, nen fitnessstudio, hab ich übrigens auch nicht zuhause, kanns mir auch nicht leisten zu einem hinzugehen. manchen sollte es im gefängnis nicht so gut gehen! und die strafen sollten härter sein!
ich kapier deutschland echt nicht!
Kommentar ansehen
10.12.2006 11:22 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier die Aufklärung Gemeint ist hier die Untersuchungshaft und die wird nunmal nur angwendet wenn:

- Verdunklungsgefahr besteht (sprich der Täter Beweise beseitigen/manipulieren könnte)

- Fluchtgefahr besteht

oder die Gefahr besteht, dass er bis zum Prozess eine Gefahr für die Gesellschaft darstellt.

Wenn das alles nicht zutrifft, und das können wir hier nicht beurteilen, dann gibt es keinen Grund für Untersuchungshaft. So einfach ist das !

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?