07.12.06 15:28 Uhr
 363
 

Studentenwerk: Sozial Schwache benachteiligt

Das DSW (Deutsches Studentenwerk) hat im bundesdeutschen Bildungssystem die fehlende Chancengleichheit erneut bemängelt. Unsere Hochschullandschaft sei von einer "ausgeprägte(n) Selektion" gekennzeichnet.

Rolf Dobischat, Verbandspräsident der 61 deutschen Studentenwerke, forderte gerade für sozial schwache Familien in der BRD die Chance, ihre Kinder an hiesigen Universitäten ausbilden lassen zu können.

Um die Chancengleichheit zu verwirklichen sei, so Dobischat, die Reform des Bundesausbildungsförderungsgesetzes notwendig. Ein Indikator für die Ausgrenzung sozialer Unterschichten seien die seit sechs Jahren eingefrorenen Leistungen nach dem BAföG.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lukiluke
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Student
Quelle: www.jungewelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron
Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Wettrüsten Nordkorea und USA: Kim ordnet Massenproduktion für Abwehrrakete an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2006 21:58 Uhr von worliwurm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weniger um "Unterschichten": geht es wohl, sondern um die Ungleichbehandlung.

Uni:=Staat
Schule:=Staat
Lernmittel und Bildung an den genannten Einrichtungen haben frei zu sein, sonst kommt es unweigerlich zu einer Kluft, das wäre Diskriminierung.
irgendwo im GG steht etwas darüber, keine Lust das rauszupflücken.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?