07.12.06 14:22 Uhr
 292
 

Kritische Ereignisse in der Altershilfe können zukünftig anonym gemeldet werden

Missstände in deutschen Alters- und Pflegeheimen sind nach wie vor gang und gäbe. Ab dem Frühjahr kommenden Jahres will das Kuratorium Deutsche Alterspflege (KDA) eine neue Online-Plattform einführen.

Das Angebot "Kritische Ereignisse" soll die Hemmschwelle zur Bekanntmachung von Fehlverhalten oder Gefahren herabsetzen. Angehörige und Mitarbeiter von Pflege-Einrichtungen können dort anonym Missstände ansprechen.

Für die Angestellten eines Altersheims ist die Weitergabe von Missständen mit der Gefahr einer Kündigung verbunden. Rechtlich betrachtet bleibe das Risiko aber auch mit Einführung einer Online-Meldeplattform bestehen, erklären Rechtsexperten.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Alter, Ereignis, Kritisch
Quelle: www.aerztezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
Studie: Rauchen macht unattraktiv
Erstmals überlebt Baby, das mit Herzen außerhalb der Brust geboren wird

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2006 17:24 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kritische ereignisse: gibt es mehr als genug. die mißstände in den heimen sind gravierend. hoffentlich gehen tausende von beschwerden ein. und das wären noch zu wenig. die werden mit dem bearbeiten der beschwerden nicht mehr nachkommen...
Kommentar ansehen
07.12.2006 18:31 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bin gespannt: ob die noch welche einstellen bei der beschwerdeflut die ueber die hereinbrechen wird.....
Kommentar ansehen
07.12.2006 18:59 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mißstände kann ich nur bestätigen. Oft zählt das Verhältnis der Mitarbeiter untereinander mehr als deren fachliche Kompetenz. Leidtragende sind die Heimbewohner, die mehr als genug Geld für ihren Platz hinblättern dürfen. Nicht selten muß zur Rente noch zusätzlich Sozialhilfe beantragt werden. Eine Schande ist das.
Kommentar ansehen
07.12.2006 19:14 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dafuer hat man sein ganzen leben gearbeitet und dann wird man erniedrigt und gedemuetigt........das muss man immerhin teuer bezahlen diese behandlung.
die leute die sie erwischen muessen berufsverbot bekommen.
Kommentar ansehen
07.12.2006 23:42 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja das ist echt traurig in Deutschland!!!!! Da wird man aufs Abstellgleis gefahren - und fertig ist der Lack!!!

In anderen Ländern sind Opa und Oma die Familienoberhäupter, die die alleinige Befehlsgewalt über den ganzen Familienklan haben....

ein gesunder Mittelweg wäre für Deutschland nicht schlecht!!! d.h. Ältere Menschen sollten erst gar nicht pauschal ab einem bestimmen Alter ins Pflegeheim gesteckt werden, wenn sie einem überdrüssig werden!!! Sie haben doch wohl das Recht auf einen schönen Lebensabend......

aber sowas ist halt typisch deutsch!!!
Kommentar ansehen
08.12.2006 09:33 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dafür gibt es die Heimaufsicht: die jeder Meldung nachgehen, wer die Situation
in den Heimen kennt weiß, das Mißstand nicht gleich Mißstand ist - diese Plattform ist also überflüssig.
Und leider sind die Zustände in der Pflege politisch so gewollt.
Kommentar ansehen
08.12.2006 10:01 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Optimal für das deutsche Gemüt Denonzieren ist und bleibt Volkssport - ich weiß nicht ob man das als richtigen Weg bezeichnen kann.
Kommentar ansehen
08.12.2006 11:07 Uhr von hell18
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Glaub mir mal md2003, du möchtest sicher nicht deinen Papa oder deiner Mama wenn die alles vollbricht & überall ihr großes Geschäft erledigt alles sauber machen. Ist echt ekelig sowas. Und es gibt viele Eltern die sagen sie wollen ins Heim grade wenn sie ihre Eltern selbst bis zum Tot gepflegt haben...
Kommentar ansehen
08.12.2006 13:53 Uhr von SeraphicFeather
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@e-woman: Was du da sagst ist nicht besonders helle. Ich meine, stell dier mal vor du bist Pfleger in nem Heim und dir fällt auf wie dein Vorgesetzter ,it den alten Menschen umgeht die vielleicht sogar deine Großeltern sein könnten. Sie werden am laufenden Band denunziert, schlecht oder nur flüchtig behandelt. Oder das Heim an sich ist in einem schlechten Zustand. Würdest du gerne deinen Job verlieren (bei der heutigen Arbeitsmarkt Situation) nur um deinen Chef anzuzeigen, der wahrscheinlich mit einer Abmahnung davon kommt. Dann doch lieber anonym.
Kommentar ansehen
08.12.2006 15:40 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ SeraphicFeather: deswegen gibt es die Heimaufsicht, da kann jeder anonym Mißstände melden, gerade Mitarbeiter machen davon Gebrauch - und in den Heimverträgen stehen Telefonnummern für Angehörige, die sich beschweren wollen.
Und die Heimaufsicht geht jeder Beschwerde nach.

Die Pflege in deutschen Heimen ist übrigens überwiegend gut - schwarze Schafe gibt es natürlich immer darunter.

Und Onlineplattformen eignen sich weniger, da hat ZENON Recht.
Kommentar ansehen
10.12.2006 23:52 Uhr von iggivi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht: sollte echt mal besser drauf geachtet werden wer eingestellt wird. sehr oft werden alte hilflose menschen ausgenutzt und sind dagegen fast machtlos.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?