07.12.06 14:09 Uhr
 150
 

Erneuter Selbstmordanschlag auf ISAF in Afghanistan

Erneuter Anschlag auf ISAF in Afghanistan. Laut Aussagen kamen keine Soldaten zu Schaden. Sechs afghanische Zivilisten wurden verletzt, einer getötet.

Nach Dienstag und Mittwoch war dies bereits der dritte Tag in Folge, an dem es einen Anschlag in Kandahar und Umgebung gab.

Der Attentäter soll sein Fahrzeug mit dem Sprengstoff nahe eines ISAF-Schutztruppen-Konvois abgestellt haben. Dann sprengte er sich selbst und den Lieferwagen in die Luft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Pennypecker
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Afghanistan, Selbstmord, Selbstmordanschlag, ISAF
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2006 15:39 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solange keine ausländischen Zivilisten und Soldaten ums Leben kommen, können die von mir aus ganz Kandahar in die Luft sprengen. Ansonsten... einfach mal in die Menge feuern und zeigen, daß man Herr der Lage ist!
Kommentar ansehen
01.01.2007 20:38 Uhr von tamara77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dragon74: ach und afghanische Zivilisten dürfen umkommen oder was???
Ich glaubs echt nicht,was manche Menschen hier so von sich geben.
Kommentar ansehen
01.01.2007 22:07 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dragon: Ich glaube, es hackt ... sag mal, weißt Du, was Du da sagst?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?