07.12.06 13:38 Uhr
 305
 

Grüne kritisieren Verteilung von Hartz-IV-Bundeszuschuss für Unterhaltskosten

Rheinland-Pfalz hieß der Gewinner der letzten Verhandlungsrunde über die Bundesbeteiligung bei den Unterbringungskosten für Langzeitarbeitslose. Diese Privilegierung haben nun die Grünen scharf kritisiert.

Der Kompromiss vom Oktober 2006 besagte, dass der Bund statt 29,1 ab 2007 31,8 Prozent der Unterkunftskosten trage. SPD-Chef Kurt Beck, zugleich Ministerpräsident in Rheinland-Pfalz, setzte für sein Land eine Quote von 41,2 Prozent durch.

Als "verfassungswidrige Sonderbehandlung" bezeichnete nun die haushaltspolitische Sprecherin der Grünen Anja Hajduk diese Regelung. Vertreter der Großen Koalition bezeichneten die geplante Neuregelung als "verfassungskonform".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Die Grünen, Hartz IV, Unterhalt
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit
Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2006 12:57 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der SPD-Chef redet über Solidarität meint aber etwas anderes. Wenn es um sein Bundesland geht, ist er offenbar eher auf seinen Vorteil bedacht. Immerhin sichert er damit seinem Land eine nicht unerhebliche finanzielle Unterstützung und damit seinen Wählern gute Argumente, ihn beim nächsten Mal wiederzuwählen. Man mag ihm zurufen: Herr Beck, Sie reden mit gespaltener Zunge.
Kommentar ansehen
07.12.2006 13:48 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beck: ist falsch.
Absolut falsch.
Möge dieser Geier in der Hölle schmoren. >:-)

@ Kruppa:
Mit der Solidarität hat er schon Recht.
Fragt sich nur mit wem. ;-)

Scheiss Kapitalfaschisten.
Schlimmer als die FDP.

Mlg jp
Kommentar ansehen
07.12.2006 13:57 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ergänzung: Der Volständigkeit sei es hier erwähnt.
Auch Baden-Württemberg profitiert überproportional von dieser Neuregelung. Im "Ländle" finanziert der Bund 35,2 Prozent der Unterhaltskosten für Langzeitarbeitslose.Alle anderen Länder erhalten nur 31,2 Prozent.
Ich habe aus Platzgründen auf diese ebenfalls wichtigen Infos verzichtet. Den "kritischen Schuh" dafür werde ich mir anziehen müssen. Und die Verantwortung dafür trage ich sowieso.

Besten Dank für Eure vorweggenommene gerechte Behandlung dieser News.....
Ralph ;-))

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit
Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?