07.12.06 08:38 Uhr
 19.300
 

Die Politiker und die "Killerspiele": Nun schießt die Spieleindustrie zurück

"Die wissen doch gar nicht, wie ein Computerspiel aussieht", meint einer der erfolgreichsten deutschen Spieleentwickler für Action-Shooter. Damit wird klar, dass nach der Meinung der Spieleindustrie die Politiker nicht wüssten, wovon sie reden.

Der Spieleentwickler Kleinsteinberg ist der Meinung, dass die computeranimierten Szenen und Umgebungen zu unauthentisch sind, um als eine "Anleitung für das normale Leben" zu nützen. Dies würde alles überschätzt, so der 30-Jährige.

Professor Kunczik von der Uni Mainz spricht davon, dass es nicht bewiesen sei, dass PC-Spiele aggressiv machen. Die negativen Auswirkungen schlagen nur bei "Problemgruppen" an. Die Spieleentwickler schieben die Verantwortung auf die Eltern.


WebReporter: Pennypecker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Spiel, Politiker, Killer, Killerspiel
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

65 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2006 09:03 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau: Mehr kann man dazu echt nicht sagen.

Die Politiker reagieren aber auch nur auf das dumme Volk. Ich hab gelesen dass bei Umfragen ob Computerspiele an diesen Amokläufen schuld waren 72% der Befragten JA sagten und 59% für ein Verbot dieser Spiele ist. DAS erschreckt mich viel, viel mehr.

Als Politiker sollte man eben nicht immer mit der Meinung des Volkes gehen. In anderen Belangen können sie es doch auch so gut. Deswegen denke ich einfach dass sie dieses Thema einfach nur für ihr Ansehen ausnutzen wollen ohne wirklich an Lösungen interessiert zu sein.
Kommentar ansehen
07.12.2006 09:03 Uhr von geburah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bloß nicht diese Spiele verbieten, was natürlich keinen echten Zocker abhalten würde die zu spielen.

Sollen die es doch lassen. Dann würde ich höchstens den Eltern sagen das sie nachgucken sollen was ihr Sohn oder Tochter so spielt. Wenn Sie es nicht tun, ist es deren Schuld.

Alles schwachsinn... Klar rastet man mal aus, aber das überträgt sich, zumindest bei mir, nicht auf das wahre Leben.
Kommentar ansehen
07.12.2006 09:32 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwimmen mit dem Strom: Fängt ein Politiker an - machens alle nach. Egal ob sie nie solch ein Spiel gesehen haben - die Publicity in den Medien reicht völlig aus um gegen etwas zu hetzen, dass sie selber nicht kennen.
Wie sagte gestern einer - höchstens gestörte Kinder nehmen sich an den Spielen ein Beispiel - die Normalen bleiben normal.
Vor allem beziehen sich die Politiker auf Spiele ( Menschen in Stücke schneiden usw) die nur wenige Spieler überhaupt spielen. Sicherlich sollten Kinder vor solchen Spielen geschützt werden - aber wenn dann doch durch die Eltern. Wie kann man als verantwortungsvolles Elternteil einem Kind etwas schenken, das man nicht kontrollieren kann? Jedes Elternteil sollte sich beim PC zumindest soweit auskennen um ab und an das Treiben des Kindes kontrollieren zu können.
Doe Herren Politiker sollten sich lieber mal der Waffenlobby in Deutschland zuwenden - wie konnte der Idiot der letztens Amok lief denn überhaupt an solche Waffen gelangen - das frägt sich anscheinend niemand öffentlich - und wieso redet der Depp in seinen Videos Englisch - natürlich - damit er durch die Medien überall auf der Welt bekanntgemacht werden kann - seine Videos hätte man nicht ausstrahlen dürfen - denn damit hat er genau das Erreicht was er wollte - er wurde vom kleinen beschissenen Aussenseiter zum Medienereignis des Winters. Würden die Medien solche Sachen nicht so beachten - würden solche Taten auch weniger Nachahmer finden - denn meistens wollen diese Irren doch nur mal berühmt sein
Dadrüber setzt sich aber kein Fernsehsender kritisch mit sich selbst auseinander - oder ?
Kommentar ansehen
07.12.2006 09:38 Uhr von Pattern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zusammenarbeiten: Die Debatte über "die Killerspiele" (übrigens mein Vorschlag zum Unwort 2006) ist ja nun schon längere Zeit im Gange. Und jeder sucht die Schuld bei den anderen. Die Industrie bei der Gesellschaft, die Gesellschaft bei der Politik und die Politik wiederum bei der Industrie.

So dürfen wir mitansehen wie sich die Katze zum x-ten mal selbst in den Schwanz beisst und das eigentliche Problem immer noch nicht angegangen wurde.

Natürlich stehen die Eltern in der Pflicht den Spieltd rieb ihrer Sprösslinge zu prüfen, dennoch kann einem 16jährigen bspw. nicht verboten werden ein Spiel, welches für seine Altersklasse freigegeben ist, zu spielen. Höchstens in der eigenen Wohnung kann man sich dagegen verwehren. Rotten sie sich zusammen in Internetcafes oder bei Freunden vorm Rechner kann ihnen keiner was. Ist ja auch alles kein Problem ... wenn es sich nicht um eben solche "Problemgruppen" handelt.

Die Problemgruppen gibt es doch aber offensichtlich. Personen die in dieser Art gewalttätigen Spielen Anreize finden ihre gestörte Persönlichkeit auszuleben. Und auch die lassen es sich nicht von iheren Eltern verbieten, wenn der Gesetzgeber es erlaubt.
Wenn nun aber so ein Spiel ab 16J inzwischen auf der Liste der Killerspiele steht? Wer muss nun zuerst handeln?
Die Industrie, welche ja auch eine Verantwortung für das erstellte Produkt trägt, indem sie es modifiziert, "entschärft" und somit vielleicht gesellschaftskonformer macht?
Die Eltern, die ihren Kindern verstärkt Werte zugänglich machen, sich wieder mehr kümmern und mehr Perspektiven bieten, kurzum mehr Elternarbeit leisten müssten?
Oder die Politik, die bei ihren vielfältigen Möglichkeiten genau am falschen Ende ansetzt und statt Präventionsmassnahmen lieber zensiert und sanktioniert?

Letztendlich werden alle etwas tun müssen und eben ...
Zusammenarbeiten!

LG
Kommentar ansehen
07.12.2006 09:53 Uhr von phyroad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Politker 2ter wahl. Es ist nun mal so das wir dumme Menschen in der Regierung haben. Das sage ich aus überzeugung denn fast jeder der mal kurz für 10 min nachdenkt kommt auch von selber darauf.

Habe jeden Tag mit Steueränderungen zu tun.
Bei jeden Regierungswechsel werden tausende Richtlinien, Durchführungsverordnungen, Verwaltungsanweisungen geändert/abgeschaft/wiedereingeführt.

Wir haben KEINE Spitzenleute in der Politik, warum? Weil die klugen Köpfe - die es aus eigener Kraft geschaft haben - in der Wirtschaft tätig sind und da natürlich weit mehr verdienen können.
Selbst ein einfacher Steuerberater verdient mehr als ein Landtagsabgeordneter.

Ich finde Politiker müssen mehr Verdienst bekommen damit auch die klugen Köpfe angelockt werden können. Auf diesem Wege werden wir sicherlich mehr Geld sparen durch die richtigen Entscheidungen, auch wenn wir dann mit der freien Wirtschaft und gute Leute kämpfen müssen.
Kommentar ansehen
07.12.2006 10:09 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Spieleentwickler: 2. KA:K(l)einsteinberg - "l" fehlte
immer noch 2. KA:
"....um als Anleitung zu nützen." ??? Du meinst sicher "zu fungieren".
3. KA: dass....., dass.....

Den Titel fand ich amüsant, aber die kleinen Fehler verhinderten die Höchstnote....
Kommentar ansehen
07.12.2006 10:27 Uhr von miefwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pennypecker: Pech das du es wieder bist.

Also

" Uni Main" wo stehten die ??? musste ändern lassen.

Und das hätte ich da mit reingenommen,aber leider is fast nie genug platz ich kenn das.

"angestoßenen Verbotsdiskussion werde versucht, von anderen Ursachen zur Gewaltneigung wie Arbeitslosigkeit oder fehlende Zukunftsperspektiven abzulenken"


Naja wie in der Quelle steht haben sie es schon einmal versucht und werden wieder scheitern.
Kommentar ansehen
07.12.2006 10:30 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann ich nur bestätigen: ich hab vor ein pa tagen eine hetzsendung gesehen wo von killern hinterm joystick besprochen wurde gemeint wahren cs spieler jedem der das spiel kenn dürfte auffallen das da etwas nicht stimmen konnte . vor etwas längerer zeit wurde auch starcraft als ego-shoter bezeichnet.
Kommentar ansehen
07.12.2006 10:40 Uhr von Jarfar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kampfspiele vs. Staat: Die Politiker sollten mal drüber Nachdenken was alles verändert wurde. Tatsache ist und bleibt, es gab vor Jahren jede Menge Jugendzentren und andere Einrichtungen für die Jugend um ihre Freizeit zu gestallten diese wurden alle nach und nach abgeschafft. Heute hängen die Jugendlichen mit der Pulle Bier in der Hand an der Straßenecke und Wissen nicht was sie machen sollen. Fakt ist Langeweile bringt Leute auf Ideen. Und dann ganz Wichtig sollten Politiker mal das Fernseh an machen allein die Nachrichten gehören schon teilweise unter Zensur und wenn ich mir Morgens um 5 oder 7 Uhr die Zeichentrickfilme ansehe frage ich mich echt in welchem Land ich lebe die Fimle trotzen nur so vor Gewallt. Schade das immer gleich die Bösen PC Gamer schuld sind. Ich verachte solche Meinungen sehr und mag es nicht mit denen in eine Schublade geworfen zu werden.
Kommentar ansehen
07.12.2006 10:58 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geburah: "diese Spiele verbieten, was natürlich keinen echten Zocker abhalten würde die zu spielen.
"

Klar wird sich nicht viel ändern, es verschafft den Eltern jedoch eine Rechtssicherheit.
Kommentar ansehen
07.12.2006 11:03 Uhr von zocs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Aussagen stimmen: von den Leuten aus den News ...
Absolut korrekt, aber ich möchte noch ergänzen, das es nicht nur, wenn auch hauptsächlich, eine Sache der Eltern ist, sondern die Probleme auch von anderen Richtungen kommen und meist das, woran Politiker SCHULD haben !!
Jugendheime und Sozialeinrichtungen werden zusammengekürzt, Schule wird immer teurer und Lehrer werden nicht eingestellt.
Der Staat blockiert die Jugend und stellt sie ins Abseits ... der Wirtschaft hörig, haben die Politiker keine Ahnung mehr von der Wirklichkeit ...
Kommentar ansehen
07.12.2006 11:13 Uhr von luigan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@swald und welche Eltern würden ihre eignen Kinder anzeigen?
Außerdem sieht man ja jetzt schon wie leicht es ist an Spiele ran zu kommen, die bereits auf dem Index stehen.
Wie streng soll der noch werden, wenn selbst Strategiespiele wie C&C Generals (ungepatched) drauf stehen?
Kommentar ansehen
07.12.2006 11:18 Uhr von Raivenfx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Witz des Jahres: Die sollen mal nen shooter Spielen, ich habe noch keinen erlebt der Need for Speed gespielt hat und sich danach ins auto setzt und erstmal nen paar autos rammt ohne das seins kaputt geht, die spiele tragen meiner meinung nicht dazu bei das leute mist bauen, ich spiele selbst seit mehreren Jahren PC und PS2 shooter und so und muss sagen ich bin noch nich auf den gedanken gekommen jemanden um zu bringen!
Ich denke ma das die nur nen schuldigen gesucht haben und nur weil bei einem kind solche spiele auf dem PC waren denken die die haben denn schuldigen, so einfach kann mans sich machen,ich hoffe mal das sich CS-,BF-,Warrock-,usw comunitys auch mal dazu äußern und dagegen vor gehen.
Ich will nich auf spiele wie CS und so verzichten, ok is zwar nich die feine Englische art immer jemanden zu töten aber eine wirkliche bedrohung sehe ich da nich, wer wirklich schuld hat müsste vielleicht mal ermittelt werden und nich immer das oder der erst beste denn sie finden!Wozu gibt es denn FSK usw.?
Und eine übernahme in die realität von solchen spielen is nich wirklich möglich da man in solchen spielen einschränkungen hat und alle ma ehrlich sein seit wann muss man 1 ganzes magazin auf jemanden einregnen lassen und der is nich tot!
Kommentar ansehen
07.12.2006 11:24 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Ohne Angebot wohl auch keine Nachfrage, also trägt die Spiele-Industrie eine Mitverantwortung, wenn (einige) Kiddies auf Grund solcher Spiele abdrehen und daher können die Hersteller die Verantwortung nicht alleine auf die Eltern schieben.
Kommentar ansehen
07.12.2006 11:54 Uhr von EraZor2k4
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Killerspiele" wie lächerlich schon alleine das Wort ist muss ich ja wohl nicht mehr sagen.

Die Leute und ihre Äußerungen aus der News haben völlig recht. Ich sage mal 80% der Leute, die jetzt diese "Killerspiele" abschaffen wollen und sich schön von den Medien aufhetzen lassen, haben noch nie in ihrem Leben überhaupt ein solches Spiel gesehen. Wenn man sich das professionelle Onlinegaming so anschaut..: Da geht es nicht darum, einfach grundlos irgendwie andere zu töten, wenn ich solche Aussagen und den Medien schon höre wird mir schlecht. Ich spiele selbst Counterstrike und bin echt sauer was uns Gamern da vorgeworfen wird. Jeder der CS spielt, und ich meine richtig spielt, der weiß, dass es nicht nur ums sinnlose Töten von Menschen geht. Die Leute die schon mal Clanwars/Funwars gespielt haben, wissen um was es geht: Kommunikation, Taktik, Spaß haben. Keiner von den Politikern hat auch nur den Hauch einer Ahnung davon wie und auf welchem Gebiet so ein Spiel Spaß machen kann. Mir macht es zum Beispiel Spaß, weil ich dabei mit meinen Kumpels rede, weil wir über Dinge lachen die wir lustig finden, und natürlich weil wir dann auch gut spielen. Aber nicht, weil wir Spaß daran haben die Leute in den Games zu töten...

*Kotz*

MfG
Kommentar ansehen
07.12.2006 12:03 Uhr von gift.zwerg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: naja ... nach Deiner Argumentation müsste man dann auch eine beliebige Brauerei auf Unterhalt verklagen können, wenn man im Vollsuff ein Kind zeugt ;-)
Kommentar ansehen
07.12.2006 12:20 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ciaoextra: hmm auf der einen Seite ja - auf der anderen nein.

Wie soll die Spieleindustrie steuern, was Kinder spielen?
Da sind und bleiben die Eltern und Händler gefragt um derartiges zu verhindern.
Sicherlich müssten manche Spiele ned so überzogen sein, dass 20 Liter Blut bei jedem Treffer herumspritzen - allerdings in wievielen Spielen ist das so? Auf dem deutschen Markt - recht selten. Die Bestimmungen werden von den Herstellern fast immer eingehalten - trotzdem könnte Papa oder Mutti ab und an mal GuteZeitenSZ oder den ganzen Mist - für ne halbe Stunde vergessen und mal nach dem Kind schaun.

Viele Eltern konnten zwar ihre Bälger auf die Welt bringen - aber haben danach keinen Nerv sich auch darum zu kümmern - oder und was viel schlimmer ist - gar keine Zeit - weil sie Geld verdienen müssen - um über die Runden zu kommen. Die Kinder sind so oder so die gearschten bei dem Spiel.
Kommentar ansehen
07.12.2006 12:34 Uhr von Ov3ron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz großer Applaus: Endlich mal einer der seine Meinung sagt.
Ich kann dem Typen vollkommen zustimmen. 1. haben die Politiker keine Ahnung wovon sie reden und 2. ist das Elternhaus an der Verrohung der Kinder schuld.
Kommentar ansehen
07.12.2006 12:53 Uhr von Equitas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alle: nehmen wir an sie wollen das in deutschland verbieten....
und?????
dann gehen die firmen ins ausland und verkaufen sie da und die deutschen importieren das einfach
machen wir doch jetzt auch schon wenn ein spiel hier verboten wird bestellen wir es in amerika

also ich mache mir da keine gedanken
ist zwar umständlich aber egal
Kommentar ansehen
07.12.2006 12:55 Uhr von freakz3k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin der Meinung man sollte Politiker verbieten und den
Bundestag zur Übernachtungsstätte der ganzen
Heroinabhängingen in Berlin machen....

wieviele Kriege und Leute wurden schon im Namen der
Regierung getötet damit muss ein Ende gemacht werden ^^.
Kommentar ansehen
07.12.2006 13:16 Uhr von Fomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Problemgruppen? Tja, solche Problemgruppen gibt es nicht nur bei PC Spielen. Das kann man genausogut bei Filmen sagen. Es gibt auch Leute, die eine Störung haben, die werden aggressiv wenn sie Frauen sehen ect.
Kommentar ansehen
07.12.2006 13:21 Uhr von Mario78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komisch: wenn ich so Killerspiele (MoH,BF2)mit meinem
Leuten zocke,dann hab ich immer gute Laune und lache sehr oft mit ihnen. Bin ich jetzt pervers oder was??? Ich sollte mich sofort selbst anzeigen da ich ja in meine alte Schule gehen könnte(ist 10 jahre her) und mich dort mit den Lehrern und Schhülern totlachen könnte.
Kommentar ansehen
07.12.2006 13:23 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
luigan: "
...und welche Eltern würden ihre eignen Kinder anzeigen?"

Es geht nicht ums anzeigen, es geht darum ganz klar zu wissen ist es richtig oder falsch.
Kommentar ansehen
07.12.2006 13:27 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Liebe Regierung eure Inkompetenz wird auch durch diese Spiele finanziert, da Onlinespiele originale kaufen müssen. Ab Januar ist es sogar noch ein bischen mehr! Ihr schickt unsere Soldaten in einen realen Krieg, der uns nichts angeht, indem sie real sterben können. Und dann macht ihr so einen Wind um einen psychophatischen Amokläufer?
Kommentar ansehen
07.12.2006 13:34 Uhr von topoh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und Walt Disney! wirden die Filme von Walt Disney jetzt auch alle zensiert? Ich sach ma "Nachmittagswahnsin auf RTL2 und Super RTL" Kojote sprengt den Road Runner mit ner Stange Dynamit inne Luft, da steht nur noch ein rauchendes Skelett vom Road Runner und alle Kinder sollen lachen!
Ich glaube mehr muss man an dieser Stelle nicht sagen. Verbieten wir doch gleich alle Kinderfilme.

Refresh |<-- <-   1-25/65   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moskau-Veto im Sicherheitsrat: Untersuchungen in Syrien blockiert
Russland: Rentnerin gewinnt Jackpot von umgerechnet 7,2 Millionen Euro
Bundesstaat Washington: US-Kampfpilot malt mit Kondensstreifen Penis in Himmel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?