06.12.06 21:32 Uhr
 242
 

Palästinensische Hamas für Gespräche mit Israel - Gewalt kann nicht ewig dauern

Die palästinensische Extremistenorganisation Hamas ist bereit für friedliche Verhandlungen mit der israelischen Seite. Dies teilte Abdul Rahman Saidan, Minister für Öffentlichen Dienst und Wohnungsbau, mit.

Gegenüber der "Financial Times Deutschland" äußerte Saidan weiter, dass beide Seiten gemerkt hätten, dass man nur mit friedlichen Verhandlungen weiterkomme und die Gewalt nicht ewig so weitergehen könne.

Im nächsten Jahr wollen sich die beiden Staaten annähern. Saidan sagte jedoch auch, dass man den israelischen Staat nicht formell anerkennen könne.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Israel, Gewalt, Gespräch, Hamas
Quelle: www.idowa.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Aus Psychiatrie geflohener Gewalttäter gefasst
Oregon/ USA: Mann tötet mit Messer zwei Männer in Straßenbahn
Afghanistan: Zwei Bomben explodiert - 20 Todesopfer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2006 21:47 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ziemlich optimistisch Doch machen wir uns nicht vor:

Der Konflikt kann und wird noch lange andauern, wenn die Verantwortlichen auf beiden Seiten ihre Haltung grundlegend ändern.

Es ist doch letztendlich so:

Palästina: Das sind (alles)Ungläubige, und Ungläubige müssen beseitigt werden.

Israel: Das sind (alles) Terroristen, die müssen ausgelöscht werden.

Zwar vertreten zweifellos nicht alle Beteiligten diese Ansichten, dennoch scheinen diese Ansichten in dem Konflikt ausschlaggebend zu sein.

Die gegenwärtige Situation lässt einfach zu viel Spielram für Schuldzuweisungen und Selbstverherrlichung.
Kommentar ansehen
06.12.2006 21:59 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hört sich gut an <<dass man nur mit friedlichen Verhandlungen weiterkomme und die Gewalt nicht ewig so weiter gehen könne.>>

aber....

<<Saidan sagte jedoch auch, dass man den israelischen Staat nicht formell anerkennen könnte.>>

Also doch nicht Ernst gemeint von der Hamas; Schade eigentlich......

Kommentar ansehen
06.12.2006 22:01 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bringt nix: Israel ist auch für Friedensgespräche, aber nur, wenn die Hamas Israel als Staat anerkennt. Also, solange der Punkt nicht geklärt ist, wirds weitergehen.
Kommentar ansehen
06.12.2006 23:17 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na warum sie Israel nicht anerkennen sollte doch: wohl klar sein oder ?

Sobald die Hamas Israel anerkennt, ist die Verhandlungsbasis weg.

Israel sieht das Land das es besetzt hält, obwohl es von der UNO den Arabern zugesprochen wurde, also den jetzigen Palästinensern gehört, als ihr Eigentum an.

Wer Israel in diesem Zustand anerkennt gibt jeden Anspruch auf das eigene Land auf. Und so denkt die Hamas nun einmal.

Täte Israel den gesamten Gazastreifen räumen und das GESAMTE Westjordanland den Palästinensern zurückgeben, womit auch der Abbau sämtlicher Siedlungen dort gemeint ist, dann wäre die Hamas mitunter wohl ganz anderer Ansicht.
Zumindest die politischen Teilen der Hamas und ohne diese wird es niemals Verhandlungen geben.


Aber ich schätze selbst mit einem "Frieden" würde Israel sein Recht auf Tötung alles Terroristen weiter fordern und umsetzen.

Und das heißt NIEMALS Frieden.
Kommentar ansehen
06.12.2006 23:30 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse_james: schöner beitrag
der den sachverhalt klar darstellt
Kommentar ansehen
07.12.2006 00:20 Uhr von Urwaldschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieser Konflikt: wird nie beseitigt werden, da bereits in den Schulen die Kinder zum Hass erzogen werden. Es wird viel von Terroristen gesprochen; wer sind denn die Terroristen? Für die Palästinenser auf jeden Fall die Israelis, die Ihnen ihr Land geraubt haben.
Kommentar ansehen
07.12.2006 09:19 Uhr von nickmck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jesse: wann wurde denn das israelische staatsgebiet von der uno den palästinensern zugesporchen?

gruß
Kommentar ansehen
07.12.2006 14:25 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nichmck: Ich glaube, jesse james sprich den UN-Teilungsplan von 1947 an: http://de.wikipedia.org/...
Es stimmt zwar nicht ganz; nicht das gesamte Israelische Staatsgebiet sollte den Palästinensern (die es damals in dieser Form noch gar nicht gab - das palästinensische Volk kam erst mit der Zeit nach Besetzungen der Westbank von Jordanien und danach Israel).

Die Araber haben Israel noch in der Gründungsnacht den Krieg erklärt und weil sie diesen verloren haben auch das gesamte israelische Staatsgebiet eingebüßt.
Kommentar ansehen
08.12.2006 09:22 Uhr von Talismann_CH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse james: Täte Israel den gesamten Gazastreifen räumen...

soviel ich weiss ist das schon geschehen, doch die palästinenser haben immer einen neue ausrede um weiter zu terrorisieren.

und ob die hamas anders denken würde falls israel auch die westbank räumen würde bezeifle ich sehr. du hast gesehen was geschehen ist als israel den südlibanon geräumt hat und du hast gesehen was geschehen ist als israel den gazastreifen geräumt hat (oder du hast diese räumung verpasst). also behaupte hier nicht einfach etwas obwohl die vergangenheit genau das gegenteil gezeigt hat.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick
Nordkorea-Konflikt: USA wollen Raketenabwehr in der Praxis testen
USA: Schlafmohn-Plantage per Zufall entdeckt - Marktwert 500 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?