06.12.06 19:05 Uhr
 133
 

Fidschi: Kirchen protestieren gegen Militärputsch

Die als politisch einflussreich angesehenen Kirchen des Südseestaates Fidschi haben ihre tiefe Empörung über den seitens des Chefs der Armee des Kleinstaates, Frank Voreqe Bainimarama, durchgeführten Putsch zum Ausdruck gebracht.

Petero Mataca von Suva, Erzbischof der Hauptstadt Fidschis, appellierte am heutigen Mittwoch an die Bürger des Landes, durch Gebete und Fasten zu zeigen, dass sie den Militärputsch ablehnten.

In den letzten Monaten hatte Mataca stets hervorgehoben, dass er den durch eine gewaltsame Revolte herbeigeführten Sturz einer demokratisch legitimierten Regierung mit Ablehnung strafe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: the_final_conflict
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kirche, Militär
Quelle: www.oecumene.radiovaticana.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immaterielles Kulturgut? Auf Mallorca darf es keine blutigen Stierkämpfe mehr geben
Bayreuth: Katharina Wagner bei ihrer "Tristan"-Inszenierung lautstark ausgebuht
Bayreuther Festspiele: Erstmals inszenierte jüdischer Regisseur "Meistersinger"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2006 23:56 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Putsch: Was sich auf den Fidschis so Putsch nennt. Mehr oder weniger weniger Chaos als sonst. Ich war da. Würde mich nicht wundern, wenn so mancher Touri erst nach seiner Heimkehr nach Australien davon erfährt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?