06.12.06 16:43 Uhr
 2.433
 

Nürnberg: Erste vollautomatische U-Bahn Deutschlands nimmt Betrieb auf

ATO, so heißt der neue U-Bahn-Pilot, der derzeit in Nürnberg getestet wird. Die automatische Zugsteuerung ("Automatic Train Operation") soll nach Abschluss der Testphase im Frühjahr 2008 den Betrieb auf der U-Bahn-Linie U3 in Nürnberg aufnehmen.

Die Nürnberger Verkehrsgesellschaft VAG ist von den Vorteilen des vollautomatischen Zuges überzeugt. Neben Personaleinsparungen soll ein ATO-betriebener Zug Passagiere mit geringeren Taktzeiten, flexibler und sicherer von A nach B bringen.

Vollautomatische Züge im Stadtbahnverkehr gibt es bereits in mehreren Metropolen. In Nürnberg werden die vollautomatischen Züge jedoch erstmals weltweit in den laufenden ÖPNV-Verkehr integriert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Bahn, Nürnberg, U-Bahn, Betrieb
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutlicher Rückgang der Ölpreise
Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Türkischer Wirtschaftsminister beschwichtigt: Deutsche Firmen genießen Schutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2006 16:32 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die vollautomatisierte Bahn kommt. Die Vorteile sind nicht von der Hand zu weisen. Viele Unfälle werden durch menschliches Versagen hervorgerufen. Für die Bahnfahrer, die einmal in einen solchen Unfall verwickelt sind, leiden ihr Leben lang unter der Vorstellung, dass ihr Fehler Menschen verletzte und tötete, auch wenn sie korrekt gehandelt haben.
Kommentar ansehen
06.12.2006 17:06 Uhr von Sipo M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach die fahrer leiden also. na dann lass uns ma schnell alle arbeitsplätze
gegen compis eintauschen...

traurig traurig
das schlimme am ganzen ist, das ich die scheisse
hier bestimmt noch 60+Jahre miterleben muss ...
Kommentar ansehen
06.12.2006 17:13 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahnsinn! Als ich damals im Frankfurter Flughafen war, saß ich auch in so eine automatische Gondel und ich wusste das das die Zukunft sein wird, allein wegen der Personaleinsparung.

Und damit gehen nicht irgendwelche Arbeitsplätze verloren sondern, richtig mit richtig guten Arbeitsbedingungen und Urlaubsgeld usw. So wäre das aufjedenfall in vielen Städte ndie ich kenne und Nürnberg schätze ich auch so ein.
Kommentar ansehen
06.12.2006 17:33 Uhr von Hostal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: hier in münchen führen sie grade erste nagelneue u-bahnen mit fahrer ein hoffe nich das sowas kommt, ich verlass mich immer noch mehr auf einen fahrer als auf irgendein selbstfahrender schrotthaufen
Kommentar ansehen
06.12.2006 17:38 Uhr von Sipo M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie: wärs, wenn wir schnell allen Leidenden kündigen, und
ihnen dann den gleichen job zu teilzeitbedinnungen
auf 400€ basis anbieten?
Falls wer was dagegen hat werden bestimmt andere mittellose oder 1,25€jobber einspringen können, so wie es z.Zt. in viel zu vielen
krankenhäuser abgeht...
Kommentar ansehen
06.12.2006 17:45 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur Testbetrieb: Sie fährt nach wie vor nur im Testbetrieb, natürlich mit Fahrer und ohne Fahrgäste. Neu ist nur, dass sie eben jetzt nicht mehr nur Nachts während der Betriebsruhe alleine durch die Tunnel gondelt, sondern sich eben auch tagsüber in den Betrieb eingliedert, als wäre alles ganz normal, mit Halt und Türen öffnen und so, aber die Türöffnungen sind natürlich nochmal verschlossen, damit eben keiner aus Versehen oder Neugier doch einsteigt.

Leider muss man sich die Infos mühsam zusammenklauben, weil sich der Artikel ohne diesen kleinen Details natürlich besser verkauft, weswegen man sie ja schon mal aus Versehen vergessen kann.
http://www.bahninfo.de/...
http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
06.12.2006 17:50 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu den Arbeitsplätzen: speziell in Nürnberg wird kein einziger Arbeitsplatz abgebaut (Quellen siehe oben).
Desweiteren verschieben sich in der modernen Welt nun mal die Arbeitsplätze des öfteren: Hier braucht man dann in Zukunft mal keine Fahrer mehr, aber entwerfen, bauen, warten und überwachen muss das Ding ja auch jemand, das macht sich nicht von alleine.
Kommentar ansehen
06.12.2006 17:53 Uhr von Shorty2k5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Andererseits Ich habe mir die anderne KOmmentare jetzt noch gar nicht durchgelesen, was mir schlagartig eingefallen ist sind 2 Dinge:

1.) In deinem Kommentar hierzu schreibst du dass die Vorteile nicht von der Hand zu weisen sind, da viele Unfälle durch menschliches Versagen hervorgerufen werden. Jedoch kann es genauso gut zu einem Systemcrash kommen (was hier in München auch bereits desöfteren passiert ist, sodass die Anzeigen beispielsweise schwarz blieben), der auch Unfälle hervorrufen kann.

2.) Arbeitsplätze werden eingespart, die Kosten für die Entwicklung und der Bau dieser Züge kostete sicher mehrere Millionen wenn nicht Milliarden. Es wird wirklich lange dauern bis sie das durch das Einsparen der Personalkosten wieder reingeholt haben.

Warum muss eigentlich alles auf Computer umgestellt werden, wenn es auch wunderbar mit richtigen Arbeitskräften funktioniert? Ich mein, der Nürnberger VAG geht es bestimmt nicht allzu schlecht wenn sie für solche Projekte Geld haben, warum muss es immer mehr werden indem die Arbeitnehmer drunter leiden und möglichst noch weniger Arbeitsplätze bekommen?
Kommentar ansehen
06.12.2006 18:36 Uhr von Kalle87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat aber lang gedauert: Hab mich schon immer gefragt, warum das noch Menschen machen müssen.

Wenn ich in der Bahn schau, was der in der Kabine macht, das könnt glaub jeder nach ein bisl Übung. Den Hebel nach vorn schieben, um Geschwindigkeit zu bekommen, ein wenig auf die Knöpfchen drücken, damit die Türen aufgehen...

Probleme wird es nur geben, wenn z.B. die Tür klemmt oder derartiges, denn dann kann kein Computer dies reparieren.
Kommentar ansehen
06.12.2006 19:01 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alleine zu Fahren ist keine Kunst: Das machen die U-Bahnen bei uns hier in München auch. Der Fahrer hockt nur drin und gibt die Freigabe zur Fahrt, Beschleunigen und Bremsen tun die Züge selbst und auch noch sanfter, schneller, exakter und sparsamer als das ein Fahrer könnte.

Das Problem ist halt nur wenn mal etwas unplanmässiges passiert. Der Transrapid kann auch toll alleine fahren, aber irgendwie wars halt dann doch leidcht ungünstig, dass der Fahrer grad hinten beim Kaffeetrinken war und dann die Strecke leider doch nicht frei war.
Kommentar ansehen
06.12.2006 19:11 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arbeitsplätze werden hier nicht abgebaut, da es sich um eine NEUE U-Bahn-Strecke handelt.

ABER: Ich glaube noch nicht, dass das Teil wirklich im Frühjahr 2008 rollt, denn wesentliche Teile stammen von Siemens und haben wie bei dieser Millionenvernichtungsfirma üblich dafür gesorgt, dass der Zug eben nicht wie vorgesehen schon 2006 in den regulären Betrieb eingegliedert wurde...
Kommentar ansehen
06.12.2006 20:25 Uhr von Inspiron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich werden Arbeitsplätze abgebaut: irgendwann verschwinden die Fahrer... und die Technik wird in China gebaut.Und die Techniker die jetzt die Züge warten müssen einfach die neue Technik erlernen. Ergo Arbeitsplätze fallen weg...
Kommentar ansehen
06.12.2006 22:05 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles Sozialschmarotzer: Die sollen sich gefälligst einen anderen Job suchen und nicht jammern, dass sie nicht mehr Töff, Töff fahren können. Gleiches gilt für die jammernden Kassiererinnen, weil es keine Kassen mehr gibt.

Sucht Euch eine Job Sozialschmarotzer und hängt uns zukünftigen Sozialschmarotzern nicht auf der Tasche rum. Pack.

Vormerkung; Dieses Posting ist schon für die Zukunft geschrieben. Also erst 2010 lesen.
Kommentar ansehen
07.12.2006 00:05 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch weniger Arbeit + Gefahren: Hier werden wieder wertvolle Arbeitsplätze vernichtet.
Und ich kann mir vorstellen, dass das nicht minder gefährlich ist.

Da es keine Fahrer gibt, kann man auf Hilfe vergeblich hoffen, wenn man mal Nachts belästigt wird.
Und wenn jemand mal auf die Gleise geschubst wird/fällt/springt, kann auch keine Notbremsung durchgeführt werden.
Kommentar ansehen
07.12.2006 00:50 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann in Zukunft keine Schals oder weite Klamotten mehr tragen, könnte böse ausgehen...
Kommentar ansehen
07.12.2006 10:40 Uhr von Sir_Cumalot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Transrapid: der hatte seinen einzigsten Unfall doch auch nur im führerlosen Betrieb.
Kommentar ansehen
07.12.2006 13:52 Uhr von ravne182
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mr.science: Ich bin sicher, dass ein Menschlicher Zugführer mehr Fehler macht. aus welchen Gründen auch immer. Es gibt so vieles, was passieren kann. Krankheiten, psychische Probleme, usw. usw. Da macht ein sauber geschriebenes Programm mit sicherheit weiger Fehler!
Kommentar ansehen
07.12.2006 14:34 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
VAG: Die Nürnberger Verkehrgesellschaft sollte lieber dafür sorgen, dass die bisherigen Züge vernünftig fahren. Diese alten Kisten (teilweise sind sogar vollrecycelte alte Züge aus München im Einsatz - leicht zu erkennen an der weiß-blauen Lackierung) haben zunehmend Probleme - genau wie das offensichtlich schlecht gewartete Gleisnetz. Ist wieder eines dieser üblichen Schickimicki-Projekte des Stadtrats (mit einem völlig unfähigen Partner: Siemens), der gleichzeitig aber nach wie vor nicht in der Lage ist die Verkehrsprobleme am Schlachthof zu lösen, die bereits seit Jahrzehnten bestehen. Könnte daran liegen, dass nicht nur der OB sondern auch einige Stadträte in dem fraglichen Gebiet leben...
Kommentar ansehen
07.12.2006 14:58 Uhr von Tyfoon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.science: "UNd solte mal ein fehler auftreten im Programm fahrne die Züge amok"

Das liegt dann aber höchstens an den Killerspielen ;)
Kommentar ansehen
07.12.2006 20:17 Uhr von Cordless Phone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Flexibler: Am besten finde ich ja noch das Argument das ein automatisches System (sic!) flexibler sein soll als ein Mensch. A-ha :)
Kommentar ansehen
19.03.2007 12:18 Uhr von seehund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
RUBIN: Näheres auch unter http://www.rubin-nuernberg.de

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?