05.12.06 14:44 Uhr
 546
 

Chemnitz: 15-jähriger Mordverdächtiger wird auf Schuldfähigkeit überprüft

Am heutigen Dienstag wird am Landgericht Chemnitz der Prozess gegen einen 15-jährigen Jugendlichen fortgesetzt, welcher beschuldigt wird, im Mai dieses Jahres ein 13-jähriges Mädchen in Annaberg (Sachsen) ermordet zu haben.

Dabei wird zunächst ein Rechtsmediziner Auskunft geben. Anschließend wird das psychiatrische Gutachten über den 15 Jahre alten Angeklagten erwartet.

Von diesem Gutachten hängt ab, in welchem Umfang der Junge für das Verbrechen schuldfähig ist. Er hat die Tat bereits eingeräumt, bei der es um einen MP3-Player gegangen sein soll. Noch diese Woche soll ein Urteil gesprochen werden.


WebReporter: Tira2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schuld, Chemnitz
Quelle: www.sachsen-fernsehen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Kannibalen-Pärchen verspeiste 30 Menschen
Ozeanien: Pazifikinsel Ambae von Vulkanausbruch bedroht
Wien: Sechs Flüchtlinge auf zehn Quadratmetern - Syrische Vermieter vor Gericht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2006 14:30 Uhr von Tira2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hm, wenn man sich den Jungen so anschaut, traut man ihm so eine Tat überhaupt nicht zu, ist schon manchmal recht krass, wie manche Kiddies so ticken. Sein Vater und Stiefvater sollen ebenfalls wegen Gewaltdelikten im Gefängnis sitzen bzw. gesessen haben, wohl nicht das beste Umfeld für den Jungen. Anbei ein Bericht vom Prozessauftakt vom Montag letzter Woche:
http://img169.imageshack.us/...
Kommentar ansehen
05.12.2006 14:59 Uhr von Pattern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erwürgt: Hoffentlich kommt der erst in 10 Jahren wieder raus. Wie krass.... da minutenlang zudrücken und warten bis sich die Kleine nicht mehr rührt .... krank.
Und auch wenn´s nicht rechtfertigt (und m.E. auch keine Schuldminderung nach sich ziehen sollte), aber man muss sich doch echt fragen, was der Jung mit 15 schon alles mitgemacht hat, dass es ihm nichts ausmacht ein Lebewesen mit blossen Händen zu töten!

Uuuahh ... gruselig!
Kommentar ansehen
05.12.2006 15:10 Uhr von kickhi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lebenslange Sicherheitsverwahrung: Menschen ändern sich nicht wirklich
sie passen sich an, aber mit 15 hat man schon einen charakter
und wenn der töten für nen verdammten scheiß mp3-player für ok hält, gehört er nicht in die freiheit der bundesrepublik
Kommentar ansehen
05.12.2006 20:44 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schuldfähig. aber mal ehrlich: interessiert doch sowieso keinen. so schnell kommt der da eh nicht wieder raus.
Kommentar ansehen
05.12.2006 20:55 Uhr von yup
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie muss man denn aussehen: um als Mörder da zu stehen?
Wie Bush?
Wie Dahmer?

Auch nicht das DAS erschreckt mich.

Mich erschreckt der Grund der Tat.
Es wird immer geringfügiger.
Da wird ne Omi umgebracht wegen 50 €,
hier ein junges Mädchen für nen MP3 Player.

Es wird nicht mehr das Leben geachtet, sondern das Geld. Das ein ein großes Problem unserer Gesellschaft, was letztendlich auch zu Amokläufen führt.

Oder hat Dominik vielleicht heimlich auch CS gespielt?

Wir erziehen die Kinder so, oder lassen es zumindest zu, dass sich die Werte nicht mehr im Menschen befinden, sondern an seiner Habe.

Und daher wird es in Zukunft nur schlimmer, aber nicht besser werden. Die Täter jünger und die Taten noch unerklärlicher.
Kommentar ansehen
05.12.2006 21:03 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr scheint die deutsche Gesetzgebung nicht: zu kennen oder ?

Der Täter war "14" Jahre alt zum Zeitpunkt der Tat.

Auch wenn ab dem vollendeten 14. Lebensjahr die Strafmündigkeit beginnt, glaubt ihr doch nicht ernsthaft das dieser jetzt 15-jährige Junge deshalb für Jahre in den Bau kommt oder ?


Irgendein Anwalt findet doch mit Sicherheit genügend Fakten die das verhindern werden.



Aber eine positive Seite hat unsere Gesetzgebung schon, denn bei uns kann man mit 14 Jahren verurteilt werden zu Zuchthaus, in Österreich ist das NICHT möglich, denn dort heißt es:
"Im § 58 VStG (Sonderbestimmungen für Jugendliche) findet sich im Abs. 2 überdies die Regelung, dass über Jugendliche, die zur Tatzeit das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, eine Freiheitsstrafe nicht verhängt werden darf."

Toll nicht ?
Kommentar ansehen
06.12.2006 14:20 Uhr von kickhi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auch in deutschland sieht die realität so aus: guck dir doch so genannte Intensivstraftäter an

ich kenne sone leute
schon mehrfach leute überfallen, polizisten zusammengeschlagen und die ganze pallette
dagegen wird nix gemacht
früher wurde sowas aufgehängt, und wenns nur 12 war
da wurde vorher nochmal ein ordentlich exorzismus durchgeführt und fertig war das

was nicht heißt das ich für die todesstrafe bin!

aber wegsperren für lange lange zeit sollte auch bei minderjährigen möglich sein, zur sicherheit der allgemeinheit, denn die sind nicht dumm, die merken dass sie immun sind und werden dadurch nur bestärkt und werden mit jedem mal dreister!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?