05.12.06 13:37 Uhr
 385
 

MI5 und MI6 beschuldigen russischen Inlandsgeheimdienst FSB im Litwinenko-Mord

Der britische Geheimdienst konkretisiert im mysteriösen Mord an dem russischen Ex-Agenten Alexander Litwinenko seinen Verdacht und beschuldigt den russischen Inlandsgeheimdienst FSB, für die Tat verantwortlich zu sein.

Litwinenko verstarb am 23.11. an einer Vergiftung mit dem radioaktiven Stoff Polonium-210. Die Untersuchungsgruppe der britischen Behörden, bestehend aus Geheimdienst und Scotland Yard, geht nun davon aus, dass nur der FSB für die Tat in Frage kommt.

Zu diesem Schluss kommt die Gruppe, da nur FSB-Agenten in der Lage wären, eine ausreichende Menge an Polonium zu beschaffen. "Eine solche Tat können nur Profis geplant haben...", so ein Scotland Yard-Beamter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spacenews
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Inland, geheim, FSB
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert
Amtsgericht Neuruppin: Angeklagter erscheint mit Drogen in der Verhandlung
Brite muss wegen Halloween-Gag 15 Jahre ins Gefängnis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2006 13:41 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MI6: James Bond is real... :-)

Nee die Killerspiele waren´s... :-O

Mlg jp
Kommentar ansehen
05.12.2006 13:50 Uhr von spacenews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MI5 & MI6: Nur zur Info:

MI5 = britischer Inlandsgeheimdienst

MI6 = britischer Auslandsgeheimdienst

So wars glaub ich ,)
Kommentar ansehen
05.12.2006 14:21 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warscheinlich: können die russischen Ex-Agenten aufdecken wo die
russischen Millionäre und Milliadäre ihre Geld herhaben.
Gibts nicht in Moskau 33 Milliadäre und über 200 Millionäre.
Auf legale Weise können die nicht an soviel Kohle gekommen sein.Da macht man auch schon mal 30 Millionen locker um einen Mitwisser los zu werden.
Kommentar ansehen
05.12.2006 16:41 Uhr von beXzecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@intruder: man weiss doch das es schwarzgeld ist... aber durch die steueramnesie wurde aus illegalem wieder legales geld... wollte eichel doch hier auch mal machen... hat aber nicht ganz so geklappt wie in russland...

http://www.gvakonzepte.de/...
Kommentar ansehen
05.12.2006 17:35 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
beXzecher: stimmt,hier kam eine Steueramnesie nie durch ,warschein- lich lag es daran das zuviel Politiker sonst bloß gestellt
worden wären
Kommentar ansehen
05.12.2006 21:53 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das so ist, kann es gut sein, dass Putin da gar nicht mit drin steckt. Es wurde schon über Verschwörungen innerhalb des FSB spekuliert. Es kann aber auch sein, dass hinter der ganzen Geschichte noch viel mehr steckt als wir bisher wissen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert
Fußball: Wolfsburger Frauenteam darf wegen Relegation der Männer nicht feiern
Amtsgericht Neuruppin: Angeklagter erscheint mit Drogen in der Verhandlung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?