05.12.06 12:59 Uhr
 115
 

Eutelsat bekommt neuen Gesellschafter

Der Infrastrukturkonzern Abertis aus Spanien hat für rund 1,07 Milliarden Euro 32 Prozent der Eutelsat-Anteile erworben. Wie das Unternehmen am Dienstag bekannt gab, entspricht der Kaufpreis umgerechnet 15,50 Euro pro Aktie.

Der Kauf soll über Kredite finanziert werden. Abertis erhöht damit seine Gesamtschulden durch die Übernahme des Anteils um rund 1,9 Milliarden Euro. Rund 800 Millionen Euro entfallen auf die Übernahme von Altschulden des Satellitenbetreibers.

Eutelsat ist mit 23 in Umlauf befindlichen kommerziellen Satelliten die Nummer drei auf dem Weltmarkt. Im Dezember 2005 ging das Unternehmen an die Börse. Abertis erwarb nun die Anteile von einer Gruppe internationaler Beteiligungsgesellschaften.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gesellschaft
Quelle: de.today.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab
Wenn man die Handynummer von Lothar Matthäus erbt
Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?