05.12.06 09:05 Uhr
 234
 

Kuba sucht den Dialog mit der US-Regierung - Die will davon nichts wissen

Raúl Castro, von Fidel Castro als Machthaber auf Zeit eingesetzt, hat am Samstag bei einer Militärparade in einer Rede angeboten, sich mit den USA an den Verhandlungstisch zu setzen, um den jahrelangen Konflikt zwischen den beiden Ländern beizulegen.

Die Erklärung des kubanischen Interimspräsidenten fand bei der US-Regierung kein Gehör. Der Sprecher des Außenministeriums, Sean McCormack, ließ Journalisten wissen, dass Kubas Regierung besser mit den eigenen Leuten den Dialog aufnehmen sollte.

Der Dialog mit einem "Diktator im Dienst", wie er Raúl Castro bezeichnete, der dieselbe Regierungspraxis betreiben wolle, die die Leute schon in den vergangenen Dekaden kurz gehalten habe, wäre der Sache der Demokratie nicht förderlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Regierung, Regie, Kuba, Dialog
Quelle: ca.today.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Deutscher Autor auf Veranlassung der Türkei festgenommen
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2006 03:59 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würd mal meinen: Schade um die verpasste Gelegenheit zum Dialog. Die beiden Länder an einem Verhandlungstisch – das wäre für beide ein Prüfstand gewesen.
Kommentar ansehen
05.12.2006 09:57 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Amerika sind halt nicht nur die Möglichkeiten sondern auch die Arroganz grenzenlos.
Kommentar ansehen
05.12.2006 10:50 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nurmal: zur info,den kubanern geht es in erster linie schlecht weil die usa seit jahrzehnten ein wirtschaftsembargo auf kuba ausübt.
unter diesen umständen das land lebensfähig zu halten ist schon ein wunder.
andererseits frage ich mich was castro wohl in der hand hat, das die usa diesen zipfel nicht einfach mit einer invasion "demokratisieren", wie sie es doch so schön mit afghanistan und irak vorgemacht haben.
kuba ist doch ein fliegenschiss dagegen.
Kommentar ansehen
05.12.2006 10:57 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die: USA müßen sich nicht gerade als Moralisten geben. Im eigenen Land hält man seine Bürger ebenfalls kurz. Durch einseitige Medienberichte und Verfolgung unschuldiger Bürger bis zu Gefängnissen die sogar auf Kuba sind.

Anders als außer einem Dialog kann man auf Kuba keine Demokratie fördern.
Kommentar ansehen
05.12.2006 12:07 Uhr von Superfrank
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@horror: Ein Fliegenschiß, so so. Aber eine Fliegenschiß der von Wasser umgeben ist, so daß ein Angriff einen erheblichen Aufwand erfordert. Außerdem haben sie von der Bevölkerung keinen freundlichen Empfang zu erwarten.
Unsre "freien" Medien erzählen uns zwar ständig was von Opposition auf Kuba, aber nie wieviel Prozent der Gesamtbevölkerung diese darstellt. Warum wohl *g*?
Die Amis würden höchstwahrscheinlich in einen Gerruillakrieg verwickelt werden, in einem Land das außer reichlich Vegetation auch noch unwegsames Gelände bereithält.
Insgesamt wäre ein Krieg mit Kuba mit einem derartigen Aufwand verbunden, daß es sich unterm Strich nicht lohnt.
Kommentar ansehen
05.12.2006 12:54 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da Müssen die Herren aus Washington: Mal wieder lieber ihre Feindschaften pflegen ?
erinnert mich an die Cowboys. Erst mal ein schuss aus der Hüfte und dann wird nachgedacht ob das sinnvoll war oder nicht.

Kuba ist Mitglied der Welthandelsorganisation.
Da kann sich wohl nur ein Land wie die USA so etwas wie ein Handelsboykott erlauben. Alle anderen Länder hätten wohl schon lange eines auf den Deckel bekommen.
Kommentar ansehen
05.12.2006 21:37 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist nicht schön: Das wäre eine historische Chance gewesen. Washington hats vermasselt. Wiedermal Schande über die US-Regierung!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?