05.12.06 07:53 Uhr
 4.240
 

Fanbeauftragter handelte, als BFC Dynamo-Fans fremdenfeindliche Gesänge sangen

Berlin: Bei der Oberligabegegnung zwischen dem BFC Dynamo und dem SV Babelsberg (0:3) haben zehn bis 15 Jugendliche Naziparolen gesungen. Babelsberger Anhänger boykottierten die Anreise nach Berlin, weil der BFC zu wenig gegen seine Hooligans unternimmt.

Der BFC-Fanbeauftragte Rainer Lüdtke und einige Fanbeiratsmitglieder gingen daraufhin in den Fanblock. Dort haben sie die Jugendlichen ermahnt und dafür gesorgt, dass sie nicht weiter Naziparolen sangen.

Sollte das nochmals vorkommen, gibt es Stadionverbot, sagte Lüdtke. Die anderen Berliner Fans haben "Dynamo, Dynamo" gesungen, als sie die fremdenfeindlichen Gesänge hörten. Der Verein muss keine Strafe wegen der Jugendlichen befürchten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fan
Quelle: www.reviersport.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Aus Psychiatrie geflohener Gewalttäter gefasst
Oregon/ USA: Mann tötet mit Messer zwei Männer in Straßenbahn
Afghanistan: Zwei Bomben explodiert - 20 Todesopfer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2006 22:15 Uhr von Extr3m3r
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Warum erst bei nochmaligen Auffallen ein Stadionverbot? Sofort! Nur so kann man die Spacken bestrafen, dass würde sie wirklich treffen.
Kommentar ansehen
05.12.2006 08:04 Uhr von schlupfloch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht fehlen: ihnen sonst ein grosser teil fans?
Kommentar ansehen
05.12.2006 09:40 Uhr von One of three
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
´türlich Sicher doch .. sofort Stadionverbot ... bla bla ...

Das bewirkt nichts - außer das sich einige selber auf die Schulter schlagen "Denen haben wir es gezeigt"....
Dummköpfe!

Hier ist endlich mal etwas passiert, was längerfristig die Dumpfbacken zwar nicht vertreibt, wenigstens aber verstummen lassen kann. Die Fanbeauftragten und die Fans selber können so etwas regeln - man sieht es doch.
Sollten diese "am Ende" sein kann man noch immer Verbote aussprechen.
Kommentar ansehen
05.12.2006 10:07 Uhr von praggy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was haben hools: und kinder, die naziparolen singen denn gemeinsam? alles muss immer in den gleichen topf geschmissen werden, hört sich ja immer so schön reisserisch an.
Kommentar ansehen
05.12.2006 10:31 Uhr von dreamcatchergo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
FUN Aktion: Wenn ich das schon lese kommt es mir die Galle hoch FUN Aktion?

Für einige im 3. Reich war es auch eine FUN Aktion Menschen zu verbrennen, es fängt immer mit einer Fun Aktion an.
Kommentar ansehen
05.12.2006 10:40 Uhr von Lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Falke22: "Ich will ja nix sagen aber nur weil ein paar Jugendliche naziparolen singen sich hier sofort aufzuregen ist doch lächerlich."

Eben, warum eigentlich was gegen Neo-Nazis unternehmen? Sind doch sicher nette Leute, wenn sie nicht gerade Ausländer tyrannisieren oder töten.

"Um eins vorweg zu nehmen, natürlich ist das Verhalten der Jugendliche dämlich und nicht zu tollerieren, aber da sie keine Hools waren, denn bis auf die Parolen sind sie ja friedlich geblieben, würde ich es eher für eine verdammt dämliche Fun-Aktion der Jugendlichen einstufen."

Ja, was manche so unter Fun in einer Fun-Gesellschaft verstehen.

"Ich denke eine Ermahnung am Anfang reicht da vollkommen aus, denn wer weiß wie sie reagiert hätten wenn es zum Stadionverbot gekommen wäre."

Ja eben, nur diese Leute nicht bei ihrem Fun stören sonst werden die am Ende noch "aggro" und reissen ab.

"Und wenn es keine Fun-Aktion war, werden sie ja demnächst wieder singen und dann kann man immer noch ein Verbot aussprechen."

Warum nicht sofort, Null Toleranz, fertig

"Hört mal auf die ganze Geschichte um Naziparolen und AUsschreitungen zu dramatisieren das hilft niemanden"

Nein, ignorieren ist da sicher angenehmer oder einfach wegschauen, bis einer tot am Boden liegt.
Kommentar ansehen
05.12.2006 11:29 Uhr von freakz3k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Meinung des Autors zum Thema:
Warum erst bei nochmaligen Auffallen ein Stadionverbot?
Sofort! Nur so kann man die Spacken bestrafen, dass würde
sie wirklich treffen."
Das ist ja ein sehr sinnvoller Satz von nem HipHoper mit ner
Gasmaske. Warst warscheinlich selbst noch nie bei nem
Fußballspiel und macht einen auf dicke Hose.
Normal sollte natürlich auch aufgeführt werden welche art
von Rassismus vielleicht finden es ja manche Menschen
schon rassistisch wenn man gegen die gegnerische
Mannschaft singt.Aber seid ihr HipHoper nich dann auch
Rassisten wenn ihr euren gegner "dissed" ^^. ;-)
Somit finde ich auch das man diese Rassisten
rausschmeisen sollte!!!!
Kommentar ansehen
05.12.2006 11:49 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da stimm ich Lonezealot zu: Es scheint ja beim nicht nur beim BFC Dynamo sondern auch bei anderen Fussballfans zum guten Ton zu gehören diese Saudummen Naziparolen herumzubrüllen.
Diese leute sollen erst mal ihr eigenes Leben wieder auf die Reihe bekommen anstatt voll wie Harry gegen Ausländische Spieler zu hetzen. Wenn die so einen Frust haben sollten sie vielleicht selber mit Fussballspielen anstatt sich so abzureagieren. Wie kann man sich auf so ein Niveau herablasen.
Das hat vor 60 Jahren nicht geklapt und wird es auch nicht in Zukunft.
Für mich haben solche Leute einen IQ 49 wenn ein Schwein 50 braucht zum Grunzen.

Mit einem Stadionverbot ist es nicht getan bei solchen Jungs. Irgendwo kümmern sich anscheinend die falschen
Leute um sie. Da müssen vernünftige Freizeitaktivitäten her und nicht Speziel für Nazis die Rauswollen sondern einfach für jeden.
Kommentar ansehen
05.12.2006 11:52 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
praggy: "was haben hools und kinder, die naziparolen singen denn gemeinsam?"

Die Gesinnung? Den Intellekt? Die Tendenz, Probleme lieber mit Gewalt zu lösen, als durch selbständiges Denken? Das Aussehen? Das Personal?
Find dich damit ab, die große Mehrheit der europäischen Hooligans außerhalb Großbritannien sind eindeutig rechtsgerichtet. Und besonders in Deutschland und Osteuropa sind die Verbindungen zu rechtsextremen Parteien und lokalen Kameradschaften ziemlich eng.
Kommentar ansehen
05.12.2006 12:06 Uhr von Iceman05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mackie: Was zur Hölle redest du da, mal wieder, für einen Schwachsinn??

Hooligans-Szene und rechtextreme haben nix miteinander zu tun bis auf das die Hooligans gelegentlich die rechten Parolen grölen um zu Provozieren!

Du stellst hier, wiedermal, Behauptungen in den Raum die völlig unhaltbar sind.
Kommentar ansehen
05.12.2006 12:15 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Iceman: Wenn man keine Ahnung hat...

Ich kenne einige Hooligans, und ich kenne ein paar Nazis und von beiden Gruppen weiß ich, dass sie gern miteinander zu tun haben, weil viele, die zur einen Gruppe gehören, früher oder später auch mal in der anderen waren oder immer noch sind. Nebenbei müsste dir die gerade erst gestern erschienene News über die rassistischen, gewalttätigen Hooligans in der Berliner S-Bahn zu denken geben, die nur "mal provozieren wollten". Aber du pflegst grad wieder dein Vogel-Strauß-Syndrom, nicht wahr? ;)
Kommentar ansehen
05.12.2006 12:18 Uhr von ocalanews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sperre ist ok: sofortiges stadionverbot ist die richtige massnahme, allerdings nicht für alle zeiten, sondern meinetwegen sperre für die nächsten zwei spiele, béi wiederholung für vier, sechs usw.
wobei es natürlich schwierig ist, die gruppe so zu identifizieren, dass keine "unschuldigen" benachteiligt werden. aber dafür sind ja die mitglieder des fanbeirats da.
Kommentar ansehen
05.12.2006 12:22 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
freak: wenn du schon etwas ankreidest dann bitte die news und NICHT den Kommentar des Verfassers

somit dürfte deine Bewertung "1" hinfällig sein
Kommentar ansehen
05.12.2006 12:45 Uhr von Iceman05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau mackie wenn man keine Ahnung hat...

warum hälst du dich dann nicht einfach mal dran?

Nur weil einige gut miteinander auskommen (wahrscheinlich weil sie geistig auf einem Niveau sind)heisst das noch lange nicht das die beiden Szenen miteinander verknüpft sind. Du schaffst es einfach nicht sowas auseinander zu halten. Die Hooligan-Szene hat überhaupt keine Politschen Ambitionen. Sie in Verbindung mit der rechten Szene zu bringen ist also totaler Blödsinn. Auch wenn einige der Hooligans zu beiden Seiten gehören ist dem Großteil der Hooligans Politik vollkommen egal. Denen geht es nur um die Schlägereien vor, während oder nach dem Spiel. Du Interpretierst hier Zusammenhänge rein die gar nicht vorhanden sind. Aber du siehst ja eh in allem eine rechte Ambition was nicht deinem Weltbild entspricht. Auch bei der News über die rassistischen Hooligans scheinst du nicht aufgepasst zu haben. Zeig mir den Teil in der News oder der Quelle der auch nur das Wort Hooligans vorkommt! Das steht da nämlich nirgendwo! Und auch in der Quelle Berlin.de steht lediglich das sie als Hooligans beschrieben wurden. Das wird aber jede größere Gruppe die Randale macht und nur ein Bruchteil davon gehört wirklich zur Hooligan-Szene. Es steht nirgendwo das sie tatsächlich zu dieser Szene gehören.

Wer lesen kann ist klar im Vorteil gelle?
Kommentar ansehen
05.12.2006 13:11 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das versteh ich nicht: kann mir das mal einer erklären?

wenn "fußballfans" naziparolen skandieren, sind sie keine nazis, weil sie ja keine politischen ambitionen haben, und sie sind keine hooligans, weil sie nicht prügeln.
nein, sie sind keine hooligans weil diese keine politischen ambitionen haben.
die nazis? haben die politische ambitionen? seit wann?
oder ist das einschlagen schwarzer schädel politisch motiviert?
ach nee, hooligans hauen schädel ein, egal ob schwarz oder weiß, hauptsache nicht fan von dynamo dresden.
das heißt, wenn einer nur schwarze oder polnische schädel einschlägt ist er politisch motivierter nazi, während der der alle schädel einschlägt ein nicht politisch motivierter hooligan ist.

und somit ist der hooligan trotz glatze und naziparolen kein nazi.
ach ja, glatzen sind ja keine nazis, außer sie skandieren naziparolen.
und diese fans jetzt? hatten die glatzen?
weil naziparolen .....
und ohne glatze mit naziparole kein nazi sondern dummer junge?
aber nazis sind doch alles dumme jungs.
außer denen ganz oben. das sind die schlauen die die dummen von der straße erst zu nazis machen.
also die fans. ach nein, die brüllen nur naziparolen, sind aber keine, sondern dumme jungs.
während leute mit glatzen und nazisprüchen nazis und dumme jungs sind.
oder wie?

und die dummen fans mit den naziparolen, die aber weder nazis noch hooligans sind, sondern nur dumm haben keine verbindung zu hooligans die keine nazis sind aber dumm, während nazis dieselben dummen sprüche drauf haben wie hooligans und fans, aber keine beziehung zu diesen gruppen.
außer der dämlichkeit.

also wenn mir einer sagen könnte wer jetzt mit wem und wie dämlich, wäre ich demjenigen sehr dankbar.
Kommentar ansehen
05.12.2006 14:25 Uhr von Iceman05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: Erstmal: Super Beitrag! :)

Also mal der Reihe nach.
Hooligans: Ob Hooligans wirklich Fußballfans sind sei mal dahingestellt. Tatsache ist jedenfalls das sie sich in (zu einem Verein bekennenden) Gruppen zusammenschliessen um sich mit anderen Hooligans zu Prügeln. Sie skandieren solche "Naziparolen" in der Regel einfach um zu Provozieren. Eine Aussage über eine politsche Einstellung oder ihre Tatsächliche Meinung machen sie dabei aber nicht.

(Neo-)Nazis: Suchen sich gezielt ihre Opfer nach Herkunft, Aussehen, Sprache oder anderen Merkmalen aus die nicht in ihr "Deutsches Weltbild" passen. Die Parolen drücken Ihre Politische Meinung und Einstellung aus, sie dienen nicht einfach zur Provokation. Auch wenn hier dahin gestellt sei ob "Ausländer Raus" eine politische Aussage ist oder nicht. Sie sie haben eine Ideologie(so schwachsinnig sie auch sein mag) und versuchen diese mit Gewalt, oder auf politischer Ebene (NPD) durchzusetzten.

"Die anderen":Ich denke das was hier mit "dummer Junge" gemeint ist sind einfach Jugendliche die genausowenig Ahnung von Politik wie vom Leben haben. Das einzige was sie wissen das man mit diesen Parolen hervorragend Provozieren kann und das wollen sie ausnutzen. Sei es um einen Minderwertigkeitkomplex zu Kompensieren oder um auf sich auf sich Aufmerksam zu machen. Die Fallen aber eigentlich wohl weder in das erste noch in das zweite Schema.


Was ich damit sagen wollte ist, dass es zwar sein kann das sich einige sowohl in der ersten Gruppe (Hooligans) als auch in der zweiten Gruppe ((Neo-)Nazis) befinden können, das es aber noch lange keinen Rückschluss darauf zulässt das die meisten Hooligans rechte (oder Nazis) sind oder Umgekehrt. Diese Annahme von mäckie war einfach grundlegend verkehrt. Zumal sich beide Gruppierungen schon mal öffentlich voneinander distanziert haben.

Nicht jeder der diese Parolen grölt ist ein Nazi.
Kommentar ansehen
05.12.2006 14:37 Uhr von aCute
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sofortiges: stadionverbot wäre der richtige weg... is sowas in deutschland nicht verboten, denke schon!
Kommentar ansehen
05.12.2006 15:00 Uhr von Lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Falke22: "nicht jeder Jugendliche der Nazi-Parolen singt, wird aggressiv und bringt Ausländer um. "

Nein, sicher nicht, das hat hier auch niemand behauptet ABER das Potenzial ist da!

Ausserdem sind solche Parolen immer nocht strafbar in Deutschland, auch wenn es nur zum "FUN" ist.

"Was meint hr wohl wieso im Strafrecht zwischen Jugendlichen und Erwachsenen unterschieden wird?? Vielleicht weil Jugendliche manchmal nicht über solche Sachen nachdenken??"

Jugendstrafrecht will rehabilitieren und nicht in erster Linie strafen. Trotzdem sollte bei einigen Jugendlichen auch das Strafen im Vordergrund stehen weil sie die Justiz andernfall nicht ernstnehmen und da weitermachen wo sie aufgehört haben.

"Und zur Info Hools und Nazis ist ein großer Unterschied und bevor man solche Sprüche reißt sollte man sich informieren"

Auf dem Papier ist da sicher ein grosser Unterschied aber die Realität sieht mittlerweile anders aus.

http://209.85.135.104/...

Zitat: Bei einem Abgleich der Daten von Landeskriminalamt und Verfassungsschutz ergab sich, dass jeder Achte der 1200 Berliner Rechtsextremisten bereits bei Fußballspielen aufgefallen ist

...


Von diesen 150 Personen soll nach Angaben Körtings ein Drittel Neonazigruppen wie den. Freien Kräften“ oder den. Autonomen Sozialisten“ angehören, zwei Drittel sind keiner festen Gruppe zuzurechnen. Diese 150 Hooligans sollen je zu einem Drittel den Vereinen BFC Dynamo, Union Berlin und Hertha BSC angehören.

Zitatende
Kommentar ansehen
05.12.2006 15:41 Uhr von Iceman05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lonezealot: Naja der Arktikel ist wohl eher als Theorie anzusehen und zudem werden falsche Zusmmenhänge geschildert.

"Jeder Achte der... ist bei Fußballspielen Auffällig geworden."

Ist aber kein Beweis der Zugehörigkeit zur Hooligan Szene! Sondern bedeutet lediglich das sich auch die Neos Fußball anschauen!

Das sind geringfügige Überschneidungen in welche ein großer Zusammenhang hineininterpretiert wird. Relativ gesehen ist es als wenn jemand der Grünen an der Tanke beschäftigt ist und die Schlagzeile lauten würde: "Grüne unter einer Decke mit Ölkonzernen".

Eine Verbindung oder gar Zusammenarbeit der beiden Szenen ist dadurch noch lange nicht belegt.
Kommentar ansehen
05.12.2006 16:11 Uhr von stevemax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nazis, Hools usw. naziparolen sind NIEMALS zu tolieren. also was du da von dir gibst, falke, ist wirklich armselig.

und was hools angeht: es gibt sehr viele rechte, es gibt sehr viele unpolitische und es gibt auch linke hools. also man kann sicher nicht alle in einen topf schmeißen.
Kommentar ansehen
05.12.2006 17:40 Uhr von miraculi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Fraktion der NULL Toleranz-Forderer: Zitat:
"Und wenn es keine Fun-Aktion war, werden sie ja demnächst wieder singen und dann kann man immer noch ein Verbot aussprechen."

Warum nicht sofort, Null Toleranz, fertig

"Hört mal auf die ganze Geschichte um Naziparolen und AUsschreitungen zu dramatisieren das hilft niemanden"

Nein, ignorieren ist da sicher angenehmer oder einfach wegschauen, bis einer tot am Boden liegt.
Zitat Ende.


Ich vermute doch mal, die NULL-Toleranz-Grenze gilt nicht nur für Neo-Nazis und Hooligans, sondern auch für die Gruppe, welche davon in Deutschland "scheinbar" betroffen ist und regelmäßig in den Polizeimeldungen zu finden ist. "Auszugsweise" [link bitte in die vk]

Siehe dazu auch die Statistik des Bundeskriminalamtes von : http://www.bka.de/...
( Interessant werden die Zahlen in der Jahresübersicht des PDF-Dokuments von 2005 ab Seite 80 )


Solche "Fälle" werden in Deutschland von den Massenmedien "fast" komplett ausgeblendet - im Gegensatz zur Schweiz, wo jene ebenfalls in den Polizeiberichte zu finden sind:[link bitte in die VK]

Aber womöglich ist die Schweiz auch EBENSO rassistisch eingestellt, wie dies manch einer von der deutschen Bevölkerung annimmt ... und deshalb AUCH regelmäßig Bezug auf Ereignisse / Personen von vor über 60 Jahren nimmt ?
Kommentar ansehen
05.12.2006 19:35 Uhr von Lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@miraculi: Naja, schon alleine mit dem link zu auslaenderkriminalitaet.inf- hast du ja gezeigt welche Quellen für Dich interessant sind.

Dein Link verweist auf eine Seite vom NPD Mitglied Ronny Tietz. Sagt doch eigentlich schon alles.

Die Internetseite ausländergewalt ch wird von Marianne Meyes geleitet, sie sit die Mutter von Michael Haldimann (Vorstand PNOS) . PNOS ist die PARTEI NATIONAL ORIENTIERTER SCHWEIZER.

Die PNOS wurde im Jahr 2001 vom Schweizer Bundesamt für Polizei als rechtsextreme Organisation eingestuft.
Das Parteiprogramm basiert auf nationalistisch-völkischem Gedankengut

"Aber womöglich ist die Schweiz auch EBENSO rassistisch eingestellt, wie dies manch einer von der deutschen Bevölkerung annimmt ... und deshalb AUCH regelmäßig Bezug auf Ereignisse / Personen von vor über 60 Jahren nimmt ?"

Nicht DIE Schweiz sondern solche Gruppen, wie eben auch die NPD.

Warum postest du solche links (Verweise) wenn Du nicht ebenso ins rechte Lager gezählt werden möchtest?
Kommentar ansehen
05.12.2006 20:54 Uhr von miraculi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lonezealot: Wen interessiert es, wer genau der Verantwortliche einer Seite ist, wenn das was dort steht auf FAKTEN basiert ?
Offensichtlich nur Leute wie dich, welche es vorziehen anstatt sich mit dem Inhalt, einzig mit dem vermeintlichen oder tatsächlichen "politischen" Gegner auseinandersetzen.

Oder willst du damit vielleicht sogar aussagen, dass die dort zu findenden POLIZEIBERICHTE alles Fälschungen sind, nur weil jene nicht deiner Sichtweise oder deinem politischen Weltbild entsprechen ?
Nachdem du dich nicht darüber geäussert hast, scheint es nicht nur, sondern es ist wohl auch so, dass dich das Thema NICHT sonderlich interessiert, sondern für dich nur zu gelten scheint, wessen politschen Lager derjenige zugehörig ist / scheint.
Erklär hier doch einfach mal, warum dies für dich wichtiger als der Inhalt ist - sicher nicht nur ich bin auf deine Ausführungen dazu gespannt.



Und ...
Ob ich, weil ich diese Verweise hier gepostet habe, deiner Meinung nach dem Rechten Lager zugeordnet werden kann, tangiert mich nicht wirklich, da 1.) deine Meinung über andere (hier) noch weniger interessant ist als "der un-bekannte Sack Reis in China", wie jene auch 2.) wenn es um Fakten und Statistiken geht, irgend-welches politisches motiviertes Geplapper völlig fehl am Platz und deshalb hierbei auch eigentlich nichts verloren hat.

Aber das liest und hörst du sicher nicht zum ersten mal ...
Falls doch, würde sicher nicht nur ich mich darüber wundern.
Kommentar ansehen
06.12.2006 12:13 Uhr von Lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@miraculi: "Wen interessiert es, wer genau der Verantwortliche einer Seite ist, wenn das was dort steht auf FAKTEN basiert ?"

Mich und Millionen anderer.

"Oder willst du damit vielleicht sogar aussagen, dass die dort zu findenden POLIZEIBERICHTE alles Fälschungen sind, nur weil jene nicht deiner Sichtweise oder deinem politischen Weltbild entsprechen ?"

Mein politisches Weltbild steht nicht zur Debatte, es gaht darum das die Betreiber socher Seiten gerne Fakten verzerren.

"Nachdem du dich nicht darüber geäussert hast, scheint es nicht nur, sondern es ist wohl auch so, dass dich das Thema NICHT sonderlich interessiert, sondern für dich nur zu gelten scheint, wessen politschen Lager derjenige zugehörig ist / scheint. "

Da liegst du falsch, aber für mich ist es schon wichtig wie ich bestimmte Leute einordnen kann. Nur so kann man bestimmte Äusserungen entsprechend würdigen.

ICh verstehe auch nicht was Deine postings mit der news zu tun haben. Vielleicht kannst Du uns das hier mal erklären.

Willst du vielleicht sagen das diese Leute die die Parolen gebrüllt haben als Grund Ausländerkriminalität haben?

Die Behauptung, Ausländer seien um ein Vielfaches krimineller als Deutsche, gehört zum Repertoire rechtsradikaler Propaganda.

Zum Beweis wird die Kriminalstatistik zitiert, die angeblich dokumentiert, dass nahezu ein Drittel aller von der Polizei ermittelten Tatverdächtigen einen ausländischen Pass hatten.

Grundtatsache ist, dass integrierte Ausländer in Deutschland, und sie bilden die überwältigende Mehrheit, nicht öfter mit dem Gesetz in Konflikt kommen als Deutsche.

Ein Viertel bis ein Drittel der Ausländer, die in der Kriminalstatistik erscheinen, sind Touristen, Illegale und alle, die ausschließlich zum Zweck ungesetzlicher Taten (Diebstahl, Raub, Drogenhandel, Prostitution und Zuhälterei, Schmuggel) ins Land einreisen und nicht Teil der Wohnbevölkerung in Deutschland.

Weiterhin muss beachtet werden, dass Ausländer generell schneller unter Tatverdacht geraten als Deutsche unter anderem, weil die Anzeigefreudigkeit der Bevölkerung gegenüber „Ausländern“ größer ist als gegenüber Deutschen

So muss man Statistiken lesen und nicht wie es die Leute bestimmter rechter Internetseiten tun.
Kommentar ansehen
06.12.2006 13:46 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr vergesst alle etwas: Das spielte sich in einem Stadion ab.
Wahrscheinlich haben vielezuviel gesoffen,
und man weiss ja das Alkohol die Zunge löst.

Besoffene und Kinder sagen immer die Wahrheit...

Mlg jp

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DiEM25 soll als erste pan-europäische Partei zur Europawahl 2019 antreten
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick
Nordkorea-Konflikt: USA wollen Raketenabwehr in der Praxis testen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?