04.12.06 18:53 Uhr
 206
 

Bundeswehr-Soldaten in Kundus angegriffen - Keine Verletzten

In Kundus im Norden Afghanistans sind deutsche Soldaten beschossen worden. Die Soldaten feuerten zurück. Dies berichtet das Verteidigungsministerium in Berlin.

Verletzte habe es bei dem Angriff nicht gegeben. Unterdessen sind bei schweren Kämpfen im Süden des Landes insgesamt 70 Rebellen getötet worden.

Ob bei den neuerlichen Kämpfen im Süden Afghanistans auch Soldaten verletzt oder getötet wurden, ist noch nicht bekannt gegeben worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verletzung, Soldat, Verletzte, Bundeswehr, Kundus
Quelle: www.idowa.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa
Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten
Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2006 19:39 Uhr von L.o.D
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so langsam wird das heiße Zone in Afganistan: ich hab erst neulich meine Musterung gehabt und werd auch bald meinen Grundwehrdienst ableisten.
Kommentar ansehen
04.12.2006 20:03 Uhr von Pennypecker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
teilweise ist es aber auch berechtigt, wenn man sich das mal alles ansieht.
sowas is dumm, keine frage, aber ich selber hab heute ne news eingeliefert, die praktisch eine parallele dazu ist nur andersrum, da waren die afghanen die opfer und dort gab es verletzte
Kommentar ansehen
04.12.2006 21:11 Uhr von Scheuermann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur scheiße: sollen sie doch die truppen zurückziehen. das kostet einen haufen an UNSEREN Steuergeldern, fordert tote. Und was bringt das ganze???
Kommentar ansehen
04.12.2006 23:09 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das kommt davon wenn man mit anderer Leute Knochen spielt!
Einfach mal in die Menge schießen!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?