03.12.06 20:13 Uhr
 409
 

Ver.di geht gegen neue Ladenschlussregeln vor - Verfassungsklage angestrebt

Ulrich Dalibor hat gegenüber der "Leipziger Volkszeitung" geäußert, dass die Gewerkschaft ver.di vorhat, eine Verfassungsklage wegen der neuen Ladenschlusszeiten einzureichen.

Dalibor begründete die Klage damit, dass der besondere Schutz von Sonn- und Feiertagen gefährdet sei. Die Nachtruhe und der Familienschutz werden durch die neuen Ladenschlusszeiten auch beeinträchtig, so Dalibor.

Außerdem liege ver.di ein Gutachten vor, welches die geschützte, körperliche Unversehrtheit der Mitarbeiter gefährdet sieht.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Laden, Verfassung, ver.di, Verfassungsklage
Quelle: www.idowa.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2006 19:58 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Argumente mögen stimmen, aber wie sieht es da in Pflegeberufen aus. Wochenend- und Feiertagsarbeit, Nachtdienst und Schichtarbeit. Ärzten geht es auch nicht viel besser. Die Streiks im Sommer haben nicht wirklich viel gebracht. Ich finde, die Ladenschlussregeln schlecht. Die Öffnungszeiten sollten den Händlern selbst überlassen werden. Wenn diese Klage erfolgreich ist, dann ist das ein Schlag ins Gesicht aller Beschäftigten in Krankenhäusern oder Pflegeheimen.
Kommentar ansehen
03.12.2006 20:22 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
noch eins: was bedeutet körperlich unversehrtheit?? jeder beruf bringt stress-situationen mit sich. ich bin gespannt ob die klage erfolg hat. wenn ja, dann dürften alle angehörige der pflegeberufe ab sofort am wochenende zu hause bleiben. da bräche das chaos aus...
Kommentar ansehen
03.12.2006 20:25 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sofort abweisen! Die sollen sich um was besseres kümmern!
Kommentar ansehen
03.12.2006 20:26 Uhr von Rhicey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich gut: Oh, ich hoffe dass sie klagen. Und dann eine derartige Niederlage erfahren, dass sie sich nicht mehr erholen...
Kommentar ansehen
03.12.2006 20:30 Uhr von Urwaldschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ladenschlusszeiten: sind absoluter Blödsinn. In den meisten Ländern der Welt kann man bis spät abends oder sogar nachts einkaufen. Bei uns in Paraguay, wie auch in allen anderen lateinamerikanischen Ländern kann man von 7.00 Uhr früh bis abends um 22 Uhr oder später einkaufen. Am Sonntag bis 12.00 Uhr mittags. Das Personal arbeitet in 2 bis manchmal 3 Schichten und alle sind zufrieden weil sie Arbeit haben und gut verdienen. Für das Publikum ist es selbsverständlich auch spät abends noch einkaufen zu können ohne sich hetzen zu müssen.
Ich kann es nicht begreifen warum in Deutschland immer alles vom Gesetzgeber geregelt sein muss und das Volk somit total bevormundet wird.
Kommentar ansehen
03.12.2006 20:32 Uhr von ishn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau Gerechtigkeit für alle. Zukünftig wird PUNKT 18:30 Deutschlandweit der Strom , das Wasser ect. abgestellt. Dinge wie Fernsehn und Kino erledigen sich dann sowieso und in den Restaurants und Kneipen werden dann die letzten Kerzen ausgepustet. Bürgersteige hochgeklappt und erst einmal gründlich Familienleben und Antistress praktiziert !
Kommentar ansehen
03.12.2006 20:32 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Wie bescheuert sind die bei Ver.di eigentlich? Suchen die schon wieder nach einer daseins Berechtigung? Wehe die nehmen mir meine geliebten neuen Öffnungszeiten wieder weg. Berlin und 20 Uhr ist dicht - so ein Quark.
Kommentar ansehen
03.12.2006 20:34 Uhr von Rhicey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Urwaldschreck: Tja, das kennt man doch hier in Deutschland - "ich will nicht spät abends arbeiten, dann dürfen meine Konkurrenten es aber auch nich, bääääähh".

Und ich sitze ausgerechnet in dem "Killerspiele!!!"-Bundesland, das die alten Öffnungszeiten beibehalten will... *Augenroll*
Kommentar ansehen
03.12.2006 20:39 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachsinn Hoch 3: Wie der Autor schon richtig sagte...

Was ist mit Menschen die:

- in der Gastrononie / Hotels tätig sind
- die bei der Polizei/Feuerwehr/Rettung
- Freizeitparks
- Kinos
- Taxiunternehmen / Öffentliche Verkehrsmittel

etc. etc. angestellt sind? Arbeiten die auch alle verfassungswiedrig?

Bei Ver.di muss man sich manchmal echt fragen, was für geistige Tiefflieger die als Führungsspitze haben.
Kommentar ansehen
03.12.2006 20:48 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wie sieht das
bei Fitnesstrainern aus? Oder Koch? Oder die Leute im Casino tätig sind oder die in einer Videothek arbeiten. Oder im Kiosk?


Es werden bei einer vollen nutzung der Geschäftszeiten Schichten entstehen MÜSSEN, so wie bei ALLEN anderen Bereichen auch!

Ich würde sogar Nachts lieber arbeiten als Tags über, weil das seine Vorteile hat.

Kommentar ansehen
03.12.2006 20:50 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Der Klaus: Och nee ey. Heul Doch. Und stell dir vor, ich wurde unter ganz anderen Voraussetungen geboren und jetzt? Jetzt zum Beispiel kosten die Mieten das 10 fache.
Und wo wird dir bitte Zeit genommen? Dass gerade Verkäufer immer so rumheulen müssen. Den ganzen Tag nichts machen und dann die Klappe groß aufreißen. Wach mal auf.
Kommentar ansehen
03.12.2006 20:56 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Der Klaus: "Sry mit solchen Schwachm** debattiere ich erst gar nicht."

Kann ich verstehen, da gibt es nämlich nichts. Schon klar, überflüßig sind Verkäufer nicht. Aber es gibt vieles was als Arbeit schlimmer ist und nur wenig was besser wäre wenn man von der Kohle abstrahiert :D
Kommentar ansehen
03.12.2006 21:06 Uhr von sternchen462
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn sie schon klagen dann net gegen die zeiten, sondern gegen die überstunden! davon hätten nämlich alle was.
die verkäufer weniger überstunden und die kunden evtl. netteres personal.
das soll net heißen dass ich verkäufer unfreundlich finde, aber eigentlich isses doch logisch, oder?

meiner meinung nach sollten alle geschäfte selber ganz alleine bestimmen dürfen von wann bis wann sie öffnen, bzw. ob sie überhaupt schließen, dafür sollte aber irgendwie eine regelung gefunden werden dass genügend leute eingestellt werden. das wäre natürlich von der größe des geschäftes abhängig und von noch einigen anderen faktoren.

ich bin generell der meinung dass überstunden verboten gehören, dann gäbe es auch sofort weniger arbeitslose, als folge davon würde mehr geld ausgegeben und - schupps - hätten wir nen wirklichen aufschwung und keinen der von der mwst-erhöhung angetrieben wird. da bin ich eh gespannt wie es wohl im januar wird, aber das is ja ein anderes thema!

also - unbeschränkte öffnungszeiten, allerdings gekoppelt mit mehr verkäufern!

schönen abend euch allen
Kommentar ansehen
03.12.2006 21:09 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Der Klaus: Wen interessiert es, ob dann zu einer bestimmten Zeit gähnende Leere Einkaufszentrum herrscht? Es geht hier nur darum, dass jedes Geschäft selbst bestimmen kann, wann es öffnet und wann nicht! Letztendlich wird man sich schon so anpassen, dass sich die Öffnungszeiten lohnen. Der Staat soll sich in diese Sachen nicht einmischen!
Kommentar ansehen
03.12.2006 21:21 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Der Klaus: Ja genau, die Illuminaten - oder 23? Al Kaida? Wer soll denn sonst schreien? Die großen haben nun mal PR Abteilungen also kann man auch was ablassen. Aber nein, da wartet das Grauen - die Ausbeuter schwingen schon die Ketten :D
Kommentar ansehen
03.12.2006 21:33 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Der Klaus: In vielen anderen Ländern funktioniert es prächtig. Wir sind hier keine Insel, wo alles irgendwie anders läuft und nie funktionieren würde!
Kommentar ansehen
03.12.2006 22:39 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verfassungsklage? Eine Verfassungsklage hätte es schon vor 20 Jahren geben müssen, und zwar für die Abschaffung der reglementierten Öffnungszeiten. Wie war das noch? Gleiches Recht für alle. Wie kann es dann sein, dass einige Unternehmen 24h am Tag Geld verdienen dürfen, und der andere um 20 Uhr damit aufhören muss?
Es wird sowieso höchste Zeit, dass man sich in old Germany daran gewöhnt, dass das gute alte Stechuhrdenken -von 7:00 - 16:00 Uhr- ausgedient hat. Oder wie weit soll der Standort noch den Bach runtergehen?
Ich hoffe und rechne damit, dass die Klage nicht zugelassen wird.

@Der Klaus
Du solltest mal überlegen zu welcher Sparte dein Beruf zählt, genau DIENSTLEISTUNG!
Dienstleistung heißt, für andere wenn sie dich brauchen, nicht wenn du Lust hast.
Und deine aufgezählten Wochenstunden? Lächerlich, werde mal selbstständig, dann kannst du über die paar Stunden nur lachen.
Kommentar ansehen
03.12.2006 22:52 Uhr von Jack_the_Depp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Der Klaus: OH Mann !!!!

Wenn Dir Dein Job nicht gefällt, dann schmeiß doch hin !!!

Wie heißt es doch so "schön" :

"draußen stehen genug andere"

Und nur mal so :

Ich habe nirgenwo gehört, daß es jetz Pflicht ist von Montags 0:00 bis Samstag 0:00 geöffnet zu haben.

Ich hoffe nur inständig, daß ich Dich nie im Leben als Verkäufer gegenüber habe ....

Gruß

Jack the Depp
Kommentar ansehen
04.12.2006 09:53 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Der Klaus: Ähm, was du schreibst sind aber auch übliche Floskeln - nur von der anderen Seite ebend :D.
Kommentar ansehen
04.12.2006 12:53 Uhr von gerndrin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Der Klaus: "Man geht mit gewissen Vorstellungen und Voraussetzungen in einen Beruf oder in die Selbsständigkeit."

Stimmt, ich glaube der Spruch lautet Geld für Arbeit?

"Man weiss normalerweise was einem erwartet."

Gebratene Tauben und Bier en masse...

"80% meiner Mitarbeiter haben keine Beziehungen mehr oder gescheiterte Ehen. Logisch wenn kaum noch aus den Laden kommt und über die Jahre hinweg man immer länger drin ist."

Soll ich dir was sagen? Auf so eine Beziehung is eh gesch...

Komisch nur, dass was in anderen Ländern klappt, bei uns durch Reglementierungswut, Dummbacken in der Gewerkschaft und "nicht über den Tellerrand hinausschauen können" (es soll sogar noch andere Länder geben - die billiger produzieren und wenn bei denen dann auch die Ausbildung - langsam ein oh je in D - und Qualität passen, dann gute Nacht) immer wieder gebremst und aufgehalten wird, Hauptsache (möchte man meinen) die anderen Länder ziehen an uns vorbei!
Kommentar ansehen
04.12.2006 13:27 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hinz und Kunz machen Meinung: Nicht, daß ich prinzipiell etwas gegen längere Öffnungszeiten habe, vorausgesetzt, es werden Nachtzulagen, etc. gezahlt. Zudem muss sichergestellt sein, daß hier keine "Zwangsarbeit" möglich ist - solche ungesunden Jobs sollten nur freiwillig gemacht werden dürfen, und nicht mißbräuchlich zum Drücken der Arbeitslosenzahlen verwendet werden können. Nachschicht ist sicher nicht für jeden geeignet.

Im Übrigen: wer den Einzelhandel mit Jobs bei der Feuerwehr, Polizei, Kliniken, etc. vergleicht, hat m.E. einen an der Waffel. Unterscheidungsvermögen ist jedenfalls nicht seine/ihre Stärke. Und nur der gängigen Propaganda unreflektiert nachzublöken, das ist wirklich selten dämlich. Für diese Menschen sei Erich Kästner zitiert:

Der Hinz und der Kunz
sind rechte Toren:
Lauschen offenen Munds,
statt mit offenen Ohren!

:-)

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?