03.12.06 19:57 Uhr
 234
 

Bruno Banani will Expansion in China fortsetzen

Das Textilunternehmen Bruno Banani, Spezialist für Designer-Unterwäsche, will auf dem chinesischen Markt expandieren. 18 Verkaufsläden gibt es bereits im Reich der Mitte, sieben weitere sollen im kommenden Jahr folgen.

Das Besondere daran ist, dass das in Chemnitz ansässige Unternehmen die Textilien nicht in China, sondern in Deutschland produzieren lässt. Zielgruppe sind die jungen Aufsteiger mit ausreichend Geld, auch in China eine stetig wachsende Zielgruppe.

Mit dieser Strategie ist das Textil-Unternehmen eines der wenigen in Deutschland, die konsequent am Produktionsstandort Deutschland festhalten. Konkurrent Trigema produziert zwar auch im Heimatland, liefert seine Ware aber nicht nach China aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Expansion
Quelle: www.dw-world.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2006 19:26 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Story ist zudem eine der wenigen Erfolgsaussichten von Unternehmen, die nach der Wende im Osten gegründet wurden. Angesichts des steigenden Wohlstands im Reich der Mitte scheint die Expansionsstrategie durchaus Früchte zu tragen. Eine positive Nachricht wie diese sollte unbedingt erwähnt werden.
Kommentar ansehen
03.12.2006 21:20 Uhr von Hugh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Name geht gar nicht: Bruno ist auf meiner Ätz-Liste schon ganz oben und "Banani" klingt einfach... ....Banane!
Kommentar ansehen
03.12.2006 21:22 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hugh: machen aber korrekte Textilien zum Druntertragen....
sieht also keiner, der es nicht sehen muss..... ;-))

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Nordkorea: Kim Jong Un soll minderjährige Sexsklavinnen haben, die ihn füttern
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?