03.12.06 19:05 Uhr
 167
 

Finanzminister Steinbrück plant Steuererleichterungen für ehrenamtliche Arbeit

400 Millionen Euro zusätzlich will Bundesfinanzminister Steinbrück ab 2007 für ehrenamtliche Tätigkeiten bereitstellen. Das dazugehörige Gesetz soll Anfang kommenden Jahres beschlossen werden und rückwirkend ab 1. Januar 2007 gelten.

Die Maßnahmen sind in dem Zehn-Punkte-Programm "Hilfen für Helfer" zusammengefasst. Sie beinhalten u.a. Steuernachlässe für Ehrenamtler und Spender und eine Erhöhung der Höchstgrenze bei der Abzugsfähigkeit von Spenden auf 20 Prozent des Einkommens.

Aus Kreisen ehrenamtlicher Organisationen kam viel Lob für den Plan des Finanzministers. Der nun vorgelegte Plan gehe sogar über die Forderungen des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen hinaus. Auch der Deutsche Kulturrat äußerte sich zufrieden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Arbeit, Steuer, Finanz, Stein, Peer Steinbrück, Finanzminister
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück startet Comedy-Karriere
Peer Steinbrück wird nach Bundestagsaus Vorstandsberater der Direktbank ING-DiBa
Peer Steinbrück gibt sein Mandat als Bundestagsabgeordneter ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2006 18:30 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine gute Tat des Finanzministers – wahrlich. Wer sich einmal mit dem mühsamen Wirken vieler gemeinnütziger Vereine und Initiativen beschäftigt hat, wird den Schritt des Finanzministers begrüßen. Der Umfang des Steuererleichterungspakets mag mit 400 Millionen Euro eher niedrig klingen, er hat jedoch positive Folgewirkungen, die sich mit Geld kaum messen lassen. Man mag der Bundesregierung zurufen: Weiter so !
Kommentar ansehen
04.12.2006 17:18 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1€ Jobs: Kaum ein Verein der ehrenamtlich tätig ist will noch
ehrenamtliche Mitglieder.Besser sind 1€ Jobber denn für
die gibt es 300-500 € netto monatlich pro Kopf. Ehrenamtliche Vereine die früher etwa 3-5 ehrenamtliche
Mitglieder hatten,haben heute 30-50 1€ Jobber.Jetzt fehlt
nur noch das diese Vereine 1€ Jobber von der Steuer
absetzen können.
Kommentar ansehen
04.12.2006 17:38 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie die Faust aufs Auge: Ehrenamtliche verdrängen Arbeitnehmer

Wenn ehrenamtliche Mitarbeiter Tätigkeiten eines Arbeitnehmers übernehmen, kann dies dessen betriebsbedingte Kündigung rechtfertigen.

Das geht aus einem am Dienstag bekannt gewordenen Urteil des hessischen Landesarbeitsgerichts in Frankfurt hervor. Die Richter wiesen damit die Klage eines pädagogischen Mitarbeiters gegen einen Kinderverein zurück.

http://www.focus.de/...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück startet Comedy-Karriere
Peer Steinbrück wird nach Bundestagsaus Vorstandsberater der Direktbank ING-DiBa
Peer Steinbrück gibt sein Mandat als Bundestagsabgeordneter ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?