03.12.06 17:53 Uhr
 761
 

Nach 82 Toten - Pfizer stellt die Entwicklung des Medikaments Torcetrapib ein

Die Entwicklung für das Medikament Torcetrapib wurde von dem amerikanischen Pharma-Konzern Pfizer, dem weltgrößten Pharmakonzern, eingestellt. Damit folgte der Konzern einer Empfehlung des Aufsichtsgremiums DSMB (Data Safety Monitoring Board).

Gleichzeitig wurde die US-Arzneimittelbehörde FDA von dem Konzern über die Einstellung der Entwicklung des Medikaments informiert. Torcetrapib sollte zur Erhöhung des HDL-Cholesterin und zur Verminderung des LDL-Cholesterin eingesetzt werden.

Insgesamt haben 15.000 Probanden an der Studie über Torcetrapib teilgenommen. Bei der kombinierten Einnahme von Torcetrapib und Lipitor starben 82 der Probanden. Bei der alleinigen Einnahme von Lipitor waren es 51 Patienten, die verstarben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nessy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Medikament, Entwicklung
Quelle: magazine.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Balearen: Mietwagen-Limitierung soll Touristenboom einschränken
Aldi verabschiedet sich von der Plastiktüte
Trotz Vertrag mit Wladimir Putin: Siemens Gasturbinen landeten dennoch auf Krim

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2006 17:48 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also hat nicht das Medikament Torcetrapib allein für die Todesfälle gesorgt, sondern die Kombination von zwei Medikamenten.
Kommentar ansehen
03.12.2006 19:12 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso: wird Lipitor eigentlich nicht auch verboten *grübel* Ich meine bei 51 Toten.....!!!
Kennt jemand das Medikament ???
Kommentar ansehen
03.12.2006 19:23 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Atorvastatin bzw. Lipitor: ist in Deutschland unter den Namen "Sortis" bekannt und ist das weltweit am meisten verkaufte Medikament. Es erreichte im Jahr 2004 Umsätze von 10,7 Milliarden US-Dollar.

Zitat:
"Im Sommer 2006 wurden am New Yorker Supreme Court verschiedene Klagen gegen Pfizer, den Hersteller des meistverkauften Statins Atorvastatin (Handelsnamen: Lipitor, Sortis), eingereicht. Die Kläger sind der Auffassung, durch Nebenwirkungen des Präparats geschädigt worden zu sein, die Pfizer zur Steigerung seines geschäftlichen Erfolges nicht ausreichend deklariert hätte." http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
03.12.2006 19:38 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextrachen: Danke für die Aufklärung !!!
Ich war selber zu faul zum suchen *gg*
Kommentar ansehen
03.12.2006 19:39 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nesselchen: DAS wusste ich bereits. *weglach*
Kommentar ansehen
03.12.2006 19:44 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextrachen II: was du so alles weißt *fg*
Naja in deinem Alter *den Ausgang hier sucht*
Kommentar ansehen
03.12.2006 21:44 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Idiotisch geschrieben! Niemand ist durch die Medikamente oder eine Kombination gestorben.
Kommentar ansehen
03.12.2006 21:54 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
shadow "An der "Torcetrapib"-Studie nahmen 15 000 Patienten teil, berichtete die US-Wirtschaftsagentur Bloomberg. Es seien 82 Patienten gestorben, die eine Kombination von "Torcetrapib" und "Lipitor" eingenommen hätten gegenüber 51 Todesfällen von Patienten, denen nur "Lipitor" verabreicht worden sei."

Lerne mal lesen...
Kommentar ansehen
03.12.2006 22:07 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: Danke, aber im Gegensatz zu dir und dem Newsautor kann ich das bereits.

"...starben durch die kombinierte Einnahme..."
Das ist kompletter Blödsinn weil falsch. Da gibt es keine Kausalität.
Kommentar ansehen
04.12.2006 08:13 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow#: irgendwie finde ich nichts falsches an der News *grübel*
Kann es sein das du was nicht verstanden hast ???
Ich schreib wegen der Bewertung von dir mal den Support an...mal sehen was die sagen !!!
Kommentar ansehen
04.12.2006 14:18 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nessy: Nein, DU bist derjenige der es nicht verstanden hat.
Keiner der Probanden ist durch das Medikament verstorben. Das schreibst du aber im letzten Absatz, was die News komplett falsch macht. Dass du der Meinung bist die Medikamente hätten zum Tod der Probanden geführt, wird in Kommentar und erstem Forenbeitrag mehr als deutlich.

Deine News ist falsch! Und die Löschung der Bewertung ist ja wohl das allerletzte! Hast du nicht gestern erst jemandem 5 Punkte reingedrückt, nur weil ein einzelner Buchstabe gefehlt hat? Aber selber jammern bei schlechten Bewertungen...
Kommentar ansehen
04.12.2006 16:09 Uhr von Whyatt Earp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@All: Ich sehe es ähnlich wie shadow, obwohl das auch in der Quelle nicht deutlich geschrieben ist. Ich denke wenn die Medikamente die Ursache für den Tod der Probanden war, könnte die Firma zumachen, bei der zu erwartenden Klageflut. Ich denke vieleher, dass das Medikament nicht die gewünschte Wirkung erzielt hat. Die Patienten sind an ihrer Krankheit gestorben, die das Medikament hätte heilen sollen.....

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auch Tunesien verbannt "Wonder Woman" aus den Kinos
Balearen: Mietwagen-Limitierung soll Touristenboom einschränken
Microsoft beschließt Ende für Grafiksoftware "Paint"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?