03.12.06 10:41 Uhr
 1.257
 

VW-Affäre: Staatsanwalt macht Angeklagten ein Angebot - Prozess oder Strafbefehl

"Wir prüfen oder wollen in allen abgetrennten Verfahren prüfen, ob es die Möglichkeit für einen Strafbefehl gibt", so ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Damit könnten die Beschuldigten um einen Prozess herumkommen.

Bei Bernd Sudholt, jetzigem Geschäftsführer des VfL Wolfburg, dem Bundestagsabgeordneten Hans-Jürgen Uhl, dem Landtagsabgeordneten Günter Lenz und dem ehemaligen Audi-Betriebsratschef Xaver Meier sind die Verfahren bereits abgetrennt.

Sollten die Beschuldigten den Strafbefehl akzeptieren, würden sie als vorbestraft gelten. Sie würden sich, mit der Anerkennung des Strafbefehls, schuldig bekennen. Dieses Angebot soll, laut Staatsanwaltschaft, aber kein "Deal" sein.


WebReporter: Nessy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, VW, Staat, Affäre, Angebot, Anklage, Staatsanwalt, Angeklagt, Strafbefehl
Quelle: www.newsclick.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht
Diverse Supermärkte müssen Eier zurückrufen - Verdacht auf Salmonellen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2006 08:17 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soso, wenn man also genug Geld hat, kann man sich also freikaufen. Der Mannesmann-Prozess hat es ja vorgemacht. Man gilt zwar als vorbestraft, aber was solls. Geld haben die eh genug und ein kleiner Strafbefehl…wem tut der schon weh ???
Kommentar ansehen
03.12.2006 11:19 Uhr von Rhicey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: Hier kein Freikaufen! Diese Praxis wird immer üblicher, wenn es um Wirtschaftsverfahren geht.

Denn da sehen sich Staatsanwaltschaften und Wirtschaftsprüfer regelmäßig "kilometerlangen" Papierbergen gegenüber (hunderte bis tausende Aktenordner usw.). Außerdem ist es tatsächlich oft schwierig, die Grenze zu ziehen: War das Verhalten jetzt eine "riskante Wirtschaftsentscheidung" (die alle bejubelt hätten, wenn sie denn geklappt hätte) oder schon "zu riskant, deswegen z.B. Veruntreuung von Betriebsgeldern"?

Hier im Fall ist das aber eben NICHT so: Ein Strafbefehl ist nur ein Mittel, um einen für die Öffentlichkeit teuren und langwierigen Prozess vor Gericht zu vermeiden. Dabei geben die Angeklagten im Prinzip von Vornherein alles zu und werden "unbürokratisch schnell" bestraft. Sie vermeiden die öffentliche Bloßstellung im Prozess, haben aber dafür die Chance auf einen Freispruch vertan (weil sie die tat ja sofort eingestehen).

Also vielleicht lieber ein paar Boulevard-News raussuchen, da fallen solche unsinnigen Pöbeleien wenigstens nicht so auf.
Kommentar ansehen
03.12.2006 11:25 Uhr von inselaffe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da platzt mir der Arsch: Es kann ja wohl nicht sein, dass irgendwelche Betriebsraete sich von exotischen Flittchen das Hirn rausblasen lassen und dann "zum Wohle des Arbeitnehmers" ihre Entscheidungen treffen und Verhandlungen mit dem Arbeitgebern fuehren. Das ist kein Wirtschaftsverbrechen mehr das ist schon fast ein Verbrechen an den Menschen.
Die Jungs bei VW arbeitet und hoffen das sie nen Vernuenftigen Betriebsrat haben der sich fuer sie stark macht und was passiert? Irgendeine Brasilianische Lustgeburt wird organisiert um ihn "bei guter Laune" zu halten.
Nee sorry. Fuer alles das was die sich geleistet haben und wie der kleine Mann indirekt drunter gelitten habt muessten die man fuer 1 oder 2 Jahre in den Bau damit sie a) mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurueckkommen und b) dem kleinen Mann genugtuung getan wird.

Nee nee nee
Kommentar ansehen
03.12.2006 11:49 Uhr von ishn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo sind eigentlich die RAF wenn man sie mal wirklich braucht ?
Kommentar ansehen
03.12.2006 12:05 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pöbelnder Mob in diesem Thread. Ein Strafbefehl hat absolut gar nichts mit Freikaufen zu tun, aber lieber erst mal was in den Raum gebrüllt, auch wenn man keine Ahnung hat!

Es ist eine gesetzlich vollkommen legitime Art, ein Verfahren durch Strafbefehl schnell zu Ende zu bringen, letzendlich spart das dem Seuerzahler sogar jede Menge Geld, und die Staatsanwaltschaft kann sich auch mit wichtigeren Dingen beschäftigen, als sich monatelang oder gar jahrelang durch Akten zu wälzen.

Bei der nächsten Vergewaltigung wird sich dann wieder über die überlastete Justiz beschwert, aber warum eigentlich? Ihr wollt doch, dass sich die Gerichte lieber jahrelang mit Wirtschafts-Mammut-Prozessen beschäftigen, anstatt wirkliche Verbrecher hinter Schloss und Riegel zu bringen.

Für diejenigen, die es nicht verstehen können oder wollen: Strafbefehl <> Freipruch, im Gegenteil, es ist ein Schuldanerkenntnis der Angeklagten, wenn sie ihn annehmen. Nehmen sie ihn nicht an, gibt es automatisch den Prozess.
Kommentar ansehen
03.12.2006 12:14 Uhr von ishn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@the nothing: Ja klar , bleibt nur warten bis sich dann der erste (höchstwahrscheinlich einer dieser Wirtschaftsmammuts) auch wegen Vergewaltigung freikauft. OHNE selbstverständlich vorbestraft zu sein !
Kommentar ansehen
03.12.2006 12:33 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Ist doch logisch.
Den kleinen hängt man,
die grossen lässt man immer laufen...

Aber das es heutztage mit Vorankündigung kommt ist eigentlich unglaublich.

Wo ist die RAF...

Mlg jp
Kommentar ansehen
03.12.2006 13:12 Uhr von Elementarteilchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geld regiert die welt: wenn ich welches hätte würde ich auch jeden kaufen wollen ;-) also nicht nur nutten
Kommentar ansehen
03.12.2006 13:30 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gleiches recht für alle: ich kann mich an die bilder in den medien noch erinnern: wegen asylmissbrauchs wurden wohnungen von einer polizeisondereinheit (schutzwesten und masken) gestürmt, brutalst hingeworfen und extrem schmerzhaft gebündelt und diese personen wurden festgenommen und bleiben in haft bis zur verhandlung, dann eine saftige strafe die diese einige zeit brummen werden.

im vergleich diese grosskriminellen industriemanager etc. diese werden freundlichst zum verhör und dann zum gericht gebeten, denke mal denen wird kein kaffee oder das rauchen verboten.

dann wird vorgeschlagen ob man dies oder jenes machen solle, er kann sich entscheiden.

shice, hier geht es um millionen und schädigung von konzernen was bedeutet das arbeitsplätze gefährdet werden.
normaler bürger muss in haft wenn er 5 euro strafzettel nicht bezahlt.

gleiches recht für alle......nur nicht bei wirtschftsverbrechen.
Kommentar ansehen
03.12.2006 13:41 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@leslie @ishn: Ihr seit hoffentlich so schlau zu wissen das man die Geister die man ruft nur schwer wieder los wird, wie auch eine vermeintliche RAF !
Kommentar ansehen
03.12.2006 13:53 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: ich meinte nicht asylmissbrauch sondern sozialleistungsmissbrauchs von asylanten, da geht es ja auch um geld.
Kommentar ansehen
03.12.2006 16:16 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse james: Deine Warnung ist richtig, aber ich kann Leslie verstehen und frag mich auch manchmal nach dem Verbleib der RAF. Denn eines ist wohl klar, um hier in diesem Lande etwas zu ändern reichen Stimmzettel irgendwann nicht mehr aus.
Kommentar ansehen
03.12.2006 17:02 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Freikaufen !!! für mich ist es dennoch ein freikaufen !!! Nicht mehr und nicht weniger. So wird die Wahrheit nie ans Licht kommen !!! Im Gegenteil, andere werden es genauso machen !!! Eine kleine Strafe ist ja akzeptabel....
Kommentar ansehen
03.12.2006 19:22 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Trotz: gegenteiliger Meinungen hier !!! Ich finde das ist freikaufen !!!
Ein Prozeß wäre mir lieber !!! Wenn die Wahrheit dabei rauskommen würde....
Kommentar ansehen
03.12.2006 19:37 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@writingdale: Dazu muss aber auch die Richterschaft erstmal wieder auf den Teppich des Gesetzes geholt werden ... wie man hier einmal mehr sieht, schweben auch diese in höchsten Sphären und sind unerreichbar. Mal sehen, welchen Erfolg diese Kanzlei hat. Letztlich hängt auch hier das Urteil von Richtern ab.
Kommentar ansehen
03.12.2006 19:41 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@writinggale: ja es besteht ein "großes öffentliches Interesse" an dem Fall. Deshalb versteh ich ja auch nicht warum die sich freikaufen können !!!
Kommentar ansehen
03.12.2006 20:23 Uhr von Rhicey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Vorredner: Das Problem ist, dass anscheinend die StA von einer zu erwartenden MAXIMALEN Strafwürdigkeit von (nur) einem Jahr ausgeht... Sonst wäre ein Strafbefehl gar nicht möglich. Da liegt der Hase im Pfeffer: Die Angeklagten dürften so oder so mit geringen Strafen wegkommen: Ob jetzt im "Schnellverfahren" oder durch Prozessurteil.
Kommentar ansehen
03.12.2006 20:55 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Rhicey: Gehe ich auch von aus ... aber ... sie gelten dann wenigstens als vorbestraft.
Kommentar ansehen
03.12.2006 21:09 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wen: juckt das mit den Vorstrafen denn ???
Die zahlen und gut ist !!! Die kommen fein dabei weg !!!
Kommentar ansehen
03.12.2006 21:13 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nessy: Es mag sie erstmal nicht jucken. Aber es ist zumindest mal ein Anfang. Und nicht wie bei Kohl, der mit EUR 300.000 noch heute als honorig und ohne Vorstrafe gilt.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody`s stuft Bonität Großbritanniens herab
Nordrhein-Westfalen: Schwarzfahren bald keine Straftat mehr?
China: Sanktionen gegen Nordkorea


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?