02.12.06 19:11 Uhr
 428
 

Die Straße als "Medium": Soziologe zieht Vergleiche mit Zeitung und Internet

Daniel Normark von der Universität Göteborg befasste sich für seine Doktorarbeit mit der Kommunikation auf der Straße. Zu diesem Zweck bewegte er sich einige Monate auf diesem Gebiet unter anderem als Busfahrer und Mitarbeiter einer Tankstelle.

Er kommt in seiner Dissertation zu dem Ergebnis, dass die Straße bei weitem nicht nur ein Verbindungsweg ist sondern als Kommunikationsmedium durchaus mit dem Internet oder Tageszeitungen verglichen werden kann.

Seien es aufgestellte Schilder mit einer politischen oder kommerziellen Botschaft, die spontanen Unterhaltungen zwischen Reisenden während eines Aufenthalts oder Busfahrer, die mit Kollegen kommunizieren - überall werden Informationen weitergegeben.


WebReporter: Schellhammer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Internet, Straße, Zeitung, Vergleich, Medium
Quelle: www.scienceticker.info

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2006 19:09 Uhr von Schellhammer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin mir jetzt wirklich nicht sicher, was ich von diesem Dissertationsthema halten soll oder ob es für diese Feststellung wirklich einer wissenschaftlichen Arbeit bedurfte, aber sei es drum: Er hat sicher Recht mit seinem Ergebnis und ich nehme doch an, dass er seinen Doktortitel damit verdient hat ;)
Kommentar ansehen
03.12.2006 06:03 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es stimmt!
Die Umwelt beeinflusst Menschen! Und Menschen beinflussen andere Menschen!
OH MEIN GOTT DAS HÄTTE ICH NIE GEDACHT!
EINFACH UNGLAUBLICH!

/sarkasmus aus

Tolle Doktorarbeit. Damit beweist er zumindest eins: Er hat anscheinend das Talent selbst das Rad als neue Erfindung darzustellen.
Kommentar ansehen
03.12.2006 15:51 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: weiß nicht wie es in euren Städten aussieht aber mit fremden möchte ich nicht ein Wort wechseln. Eine Faust im Gesicht oder ein Messer im Rücken sind die Reaktionen auf einen "guten Abend".

Niemanden anschauen und ansprechen ist die Divise. Traurig aber wahr.
Kommentar ansehen
03.12.2006 18:44 Uhr von JayAge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
doktorarbeit: das macht man doch nur um den titel zu bekommen
man stellt eine behauptung auf und belegt diese mit fakten.
eine doktorarbeit ist nicht sonderlich aussagekräftig.
könnte man nur einen doktortitel mit neuerfindungen und neuen erkenntnissen machen gäb es nicht gerade viele doktoren gel? ^^

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?