02.12.06 17:06 Uhr
 11.192
 

A2: Jugendlicher saß auf der Autobahn und wurde überfahren

Auf der A2 in der Nähe von Bad Oeynhausen war eine Frau mit ihrem PKW unterwegs.

Plötzlich entdeckte die Fahrerin vor ihr einen Jugendlichen, der auf der Mittelspur saß.

Die Frau konnte nicht mehr reagieren und überfuhr den Jungen, er verstarb am Unfallort. Was der 16-Jährige auf der Autobahn gemacht hat, ist derzeit nicht bekannt. Die A2 war circa drei Stunden blockiert.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jugend, Jugendliche, Autobahn, A 2
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2006 17:13 Uhr von RohÖl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"war dicht" Also ich bin nach 15 Bier dicht.
Die Autobahn war wohl eher gesperrt, oder?
Kommentar ansehen
02.12.2006 17:35 Uhr von TeamKiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ RohÖl: LOOOL!

Aber trotzdem ernstes Thema.. Ich wohn da ja ganz inner Nähe.. Hab keinen Stau auffer Autobahn gesehn..

Mal schaun was so für Einzelheiten ans Licht kommen...
Kommentar ansehen
02.12.2006 17:35 Uhr von gatito
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"A2 war dicht": was hat se denn so gesoffen??? *hiks*
Kommentar ansehen
02.12.2006 18:16 Uhr von V-max306
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mensch gats: die bahn hat nicht gesoffen, die hat marihuana konsumiert. ich hoffe ich konnte dich aufklären:-p
Kommentar ansehen
02.12.2006 18:26 Uhr von fruchteis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Versteh ich nicht: Wenn der auf dem Mittelstreifen der Autobahnb saß, wieso hat die Autofahrerin ihn dann überfahren, warum ist sie denn von der Fahrbahn runtergefahren?
Kommentar ansehen
02.12.2006 18:29 Uhr von Gurke 2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Konnte nicht mehr reagieren? "Die Frau konnte nicht mehr reagieren und überfuhr den Jungen, er verstarb am Unfallort."

Wie war das noch?
Nur so schnell fahren, daß man innerhalb der Sichtweite anhalten kann.

Aha, der junge Mann saß auf dem Mittelstreifen.
Da führen normalerweise links und rechts Fahrbahnen dran vorbei, warum mußte sie ihn unbedingt auf die Hörner nehmen?

Würde mich nicht wundern, wenn die Dame zugedröhnt war oder gerade mit dem Handy am Ohr telefoniert hat.
Kommentar ansehen
02.12.2006 18:41 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Trotzdem: wer fährt denn auf der Mittellinie? Und vor allem auch noch SO schnell, dass man nicht ausweichen kann?
Kommentar ansehen
02.12.2006 18:50 Uhr von Leutnant88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mutprobe ! Sowas bescheuertes war mal in den 90`er Jahren eine Mutprobe. Da kann ich mich noch gut daran erinnern. In Dunklen Sachen zwischen den einzelnen Streifen sitzen. Da gab es etliche Tote. Die Autofahrer können bei einem Spurwechsel nicht ausweichen und überfahren die Geisteskranken ! Leider geht sowas recht massiv in die Hose. Wie Mutproben halt sind; bescheuert !
Kommentar ansehen
02.12.2006 18:51 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ciaoextra: Hmm, ich glaube nicht, dass man auf der Autobahn unbedingt mit Menschen auf der Mittellinie rechnet , und 120 km/h beispielsweise bedeuten schon 33,3 Meter pro Sekunde (also schon nach der Schrecksekunde ist man fast 34 Meter dichter am Zugekifften(?)), dann Bremsweg etc, vielleicht Dunkelheit (dummerweise sind keine Zeitangaben zum Unfall genannt).

Bleibt die Frage, was die Frau auf dem Mittelstreifen machte, vielelicht war sie grad in einem Überholvorgang.
Kommentar ansehen
02.12.2006 19:08 Uhr von muhaha
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf dem mitteleren: Farhstreifen darf man nicht permaten fahren das ist verboten es gilt so weit wie möglichts sich rechts zuzuordnen ganz link dürfen schnell fahrerer mittelere spur nur für Überholstewecken oder um damit auf die schnellspurzugelangen naja der junge tuhtm ir nicht leid geschiet dem recht was macht der auch auf der autobahn hat auf ein zeichen gottes gewartet ??? wenn ja dann hat er ihn bekommen
Kommentar ansehen
02.12.2006 19:29 Uhr von S8472
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fast alle: was gebt ihr hier der frau eine mitschuld?
wenn ich nachts auf der leeren autobahn fahre, erwarte ich doch nicht dass da irgendein doof auf der autobahn sitzt.
vollkommen verständlich, dass man nach dem schock nicht ausweichen kann.

@Gurke 2000
wenn du immer nur so schnell fährst, dass du in sichtweite bremsen kannst, dann viel spaß nachts mit 50 auf der autobahn.

@muhaha
klar gilt das rechtsfahrgebot, aber wen interessiert es ob du nachts auf der leeren autobahn links fährst?
was ist, wenn der junge nun rechts gesessen hätte?

ich meine, man kann der frau keinen vorwurf machen.
wer nachts auf der autobahn sitzt, sollte damit rechnen überfahren zu werden.
btw woher wissen wir eigentlich, dass es nachts war?
Kommentar ansehen
02.12.2006 19:38 Uhr von 09wzbhzmpjasriz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Entweder geistig zurückgeblieben,: betrunken oder ein Selbstmörder?
Kommentar ansehen
02.12.2006 19:45 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Pardon! Wer nachts auf der Autobahn geht, steht oder sitzt - ist alleine Schuld.

Sowit kommt´s noch , das die bösen Autofahrer
grundsätzlich Schuld sind.

Ich fasse es nicht
Kommentar ansehen
02.12.2006 20:45 Uhr von iLL.k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob Nachts oder nicht: Er wird wohl an einem schlecht überschaubarem Teil der Strecke gesessen haben, sonst würde er nicht so leicht überfahren werden, oder es war Nacht o.Ä.
Ist ja auch egal, so wies hier geschrieben steht und wie man es sich vorstellt trifft die Frau keinerlei Schuld.
Mir tun nur die Eltern leid die so ein dummes Kind 18 Jahre lang großgezogen haben.
Kommentar ansehen
02.12.2006 21:01 Uhr von Airstream
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wohne nicht weit davon weg, schon hammer also was einige Jugendliche aus der Region so machen.

Kann mir aber eigentlich nur zu gut Vorstellen das der sich vorher mit Freunden zugedröhnt hat, die ihm für ne Mutprobe auf die Autobahn lockten und als der Unfall passierte seine tollen "Freunde" abtauchten.
Kommentar ansehen
02.12.2006 21:02 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der mittlere FAHRstreifen darf in Deutschland fast immer durchgängig befahren werden, weil die zum Einscheren zumutbare Fahrezit auf dem rechten Fahrstreifen von 20 Sekunden wegen der vielen LKW meist nicht erreicht wird.
Man sollte natürlich trotzdem bei jeder sich bietenden Gelegenheit rechts rüber fahren, um schnellere Fahrer vorbei zu lassen (kein Problem, normalerweise), aber man muss nicht (leider).

Von daher fuhr die Frau völlig regelkonform auf dem mittleren FAHRSTREIFEN (nicht dem Mittelstreifen). Und wenn sie dort mit Autobahnrichtgeschwindigkeit fuhr (!30 km/h) und die Spuren neben ihr besetzt waren, dann hatte sie absolut sehr wenig Chancen, den Jungen nicht zu überfahren.

Ausserdem muss man auf der Autobahn nicht mit so etwas rechnen, weil die allgemeine Erziehung so gestaltet ist, dass jeder Bürger schon im Kindesalter lernt, dass die Autobahn für Fussgänger verboten ist.
Kommentar ansehen
02.12.2006 21:33 Uhr von goat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ciaoextra: Da Du es selbst nach der Erklärung noch nicht verstanden hast:

Nein, der Junge saß NICHT auf dem MITTELSTREIFEN sondern auf der mittleren Fahrbahn. Und auch wenn einige das anders sehen sollten: es ist defintiv nicht verboten den mittleren der drei Fahrbahnen zu befahren !!!

Verboten ist es hingegen, als Fußgänger eine Autobahn zu betreten - mal ganz zu schweigen davon, sich auf selbige zu setzen.

Diese Frau wird den Rest ihres Lebens nicht mehr froh, weil so ein Depp ihr Leben zerstört hat. Sowas wünsche ich wirklich keinem Menschen, denn ich möchte nicht wissen, wieviele von uns und damit schliesse ich auch mich ein, es nicht mehr rechtzeitig geschafft hätten, zu reagieren!
Kommentar ansehen
02.12.2006 22:38 Uhr von superuserrob
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blödsinn - rechts fahren: An die ganzen intelligenten User hier: Natürlich gilt das Rechtsfahrgebot. Ich wohne z.B. an der A92 (München-Deggendorf), da ist die Autobahn meistens nur 2-spurig + Standstreifen. Also fährt jeder normale Mensch auf der mittleren Spur. Logisch, oder?
Kommentar ansehen
03.12.2006 00:52 Uhr von Master_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum nicht reagiert Mal ehrlich: Auf der Autobahn braucht man nur ne Sekunde an was andres denken schon kann es zu spät sein. Wer nimmt an das da so n Psycho mitten auf der Mittelspur sitzt? Is zwar traurig das der Junge tot ist, aber die Frau hat sicherlich KEINE Schuld daran
Kommentar ansehen
03.12.2006 01:33 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An alle Autobahnchampions hier: Überlegt Euch mal was passiert wenn man bei Autobahngeschwindigkeit ein plötzliches Ausweichmanöver macht. Und hinterher wäre es wieder einer der unerklärlichen Unfälle gewesen bei denen jemand ohne erkennbaren Grund in die Leitplanke donnert.

Schwertträger und goat geben ich 100% Zustimmung.

Soll nochmal einer sagen die ntürliche Selektion funktioniert nicht mehr. Nur schade das die Frau da wahrscheinlich ihr Leben lang einen Knacks abbekommen hat.
Und wie die Sauerei nach dem Crash ausgesehen hat will ich mir gar nicht vorstellen.
Da muß man auch mal an die Rettungskräfte denken.

Und alles bloß weil ein 16 Jähriger ein totaler Dummkopf ist.

Wer den noch verteidigt und der Frau eine mitschuld gibt hat den gleichen Horizont.
Kommentar ansehen
03.12.2006 03:23 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Folgeunfall: http://www.pr-inside.com/...

Die Frau verursachte beim Ausweichen noch einen Unfall.

Mal abwarten was die weiteren News zu den Untersuchungen bringen.

@Rheih -> lass doch mal den Fehler korrigieren...
Kommentar ansehen
03.12.2006 03:38 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mittel-: Fahrstreifen

das kann doch geändert werden...

pro-news+
(+ =Qualität)
la_iguana
Kommentar ansehen
03.12.2006 10:14 Uhr von eimermann2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bad Oeynhausen (lnw/nw). Ein 16-jähriger Fußgänger ist am Freitagabend gegen 22.30 Uhr auf der Autobahn 2 nahe Bad Oeynhausen (Kreis Minden-Lübbecke) von einem Auto erfasst und getötet worden.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatte eine 20-jährige Frau aus Köln, die in Richtung Hannover unterwegs war, den Jugendlichen auf dem Mittelfahrstreifen hockend erblickt, aber nicht rechtzeitig ausweichen können. Das Auto erfasste den Fußgänger und prallte anschließend in einen rechts fahrenden Lastwagen. Der Jugendliche aus Vlotho erlitt schwerste Verletzungen und starb noch an der Unfallstelle. Die Kölnerin erlitt einen Schock, konnte das Krankenhaus aber schon wieder verlassen.


Warum der Jugendliche auf der Fahrbahn hockte, konnte die Polizei noch nicht ermitteln. Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Hannover etwa drei Stunden lang gesperrt werden.

Ich komme aus Bad Oeynhausen und bin ehrlich gesagt froh, dass ich nicht in der Situtation der Frau war.
Kommentar ansehen
03.12.2006 10:16 Uhr von eimermann2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zusatz: Damit hätte sich auch geklärt warum sie auf dem Mittelstreifen gefahren(LKW auf rechter Spur) ist und warum sie ihn nicht sehen konnte(22:30-->dunkel)
Kommentar ansehen
03.12.2006 11:41 Uhr von milesmoeller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rechtsfahrgebot: Das mit der mittleren Fahrspur und dem Rechtsfahrgebot ist wohl eins der vielen Dinge, die in Deutschland nicht eindeutig geregelt sind...

Das Gesetz ist so locker, dass es so auslegen kann, dass man durchgehend die mittlere Spur befahren darf!

Das lernt man auch in vielen Fahrschulen (ich u.a. auch, ist ca. 3 Jahre her)

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?