02.12.06 15:14 Uhr
 11.330
 

GB: Krankenwagen brauchte statt 20 Minuten acht Stunden zum Krankenhaus

Eigentlich sollte ein Patient nur von einer Klinik in einem Londoner Vorort zu der "Mascalls Park"-Klinik gebracht werden. Dieser Weg dauert normalerweise 20 Minuten.

Doch ein Fehler im Navigationssystem führte dazu, dass der Krankenwagen mit dem Patienten acht Stunden unterwegs war. Das Navigationssystem führte den Krankenwagen nämlich nach Manchester, da der Name der Klinik nicht erkannt wurde.

Der Fehler fiel zu spät auf, da die Besatzung des Krankenwagens vorerst auf das System vertraut hatte. Der Patient verschlief einen Großteil der Fahrt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Großbritannien, Krank, Krankenhaus, Stunde, Minute, Krankenwagen
Quelle: wcm.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt
Kanada: Frau entdeckt vor 13 Jahren verlorenen Verlobungsring auf Karotte wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2006 15:24 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was zur Hölle haben die eigentlich für Fahrer? Kennen die den Weg zu den Krankenhäusern der Umgebung nicht? Typisch Briten (und auch Amis), auf Teufel komm raus der Technik vertrauen, bloß nicht mal das Gehirn benutzen (also spätestens nach 40 Min. hätte jemandem auffallen müssen, dass etwas nicht stimmt.).
Kommentar ansehen
02.12.2006 15:25 Uhr von *50Cent*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: man wird doch irgendwie merken, dass man woanders hinfährt. so dumm sind die fahrer bestimmt net.
auf jeden fall komische news (typisch krone^^)
Kommentar ansehen
02.12.2006 15:26 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oha, die Krone mal wieder damit geht die Glaubwürdigkeit des Artikels natürlich gegen Null. Hab ich erst zu spät bemerkt.

Trotzdem sind Briten und Amis zu technikversessen. Ich glaub, von den Briten gab es schon mehrere Meldungen in Verbindung mit Navis, oder?
Kommentar ansehen
02.12.2006 15:28 Uhr von ocalanews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dröhne: Man scheint jedenfalls dem Patienten eine derartig große Dröhne verpasst zu haben, dass er die meiste Zeit schlief. Als hätte man geahnt, dass die Tour acht Stunden dauern würde.
Kommentar ansehen
02.12.2006 15:29 Uhr von Pattern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Kreuz mit der Technik: Das Fahrer sich nachts von ihrem Navi in Seen und Flüsse lenken kann, kann man ja jetzt irgendwie noch nachvollziehen.
Das aber ein NAW-Fahrer (der bestimmt nicht seinen ersten Einsatz in London hatte) nicht weiß wo sich das Krankenhaus befindet bzw. nach ewig langer Fahrt nicht einfach das nächstbeste ansteuert kann ich nicht nachvollziehen.
Zum Glück hatte der Patient wohl nichts Ernstes, sonst wäre der Fahrer mit ziemlicher Sicherheit entlassen worden. Praktisch wäre es vielleicht, wenn er bei einem Taxi-Unternehmen nachschult, damit er beim nächsten Mal ohne Navi fahren kann.
Kommentar ansehen
02.12.2006 15:48 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Quatsch!!! Selbt mit einem Sanka braucht man von London nach Manchester nie, niemals 8 Stunden! Das sind ca. 170-200 km, das schafft man in wesewntlich weniger Zeit...
Kommentar ansehen
02.12.2006 15:48 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*lol*: "Der Patient verschlief einen Großteil der Fahrt."

Die Fahrer anscheinend wohl auch.... *weglach*
Kommentar ansehen
02.12.2006 16:12 Uhr von muhaha
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
h4h4 wie geil: okay wenn der fahrer einen fehler macht ist das okay! wieso ist der patient nicht gefaren der wusste bestimmt den weg *lach*
Kommentar ansehen
02.12.2006 17:05 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
8 Stunden: Schon sehr merkwürdig das alle Insassen 8 lange Stunden gebraucht haben um zu erkennen das der Weg falsch ist.
Kommentar ansehen
02.12.2006 17:18 Uhr von Airstream
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch ne Ente Sorry aber selbst WENN der Fahrer nicht wenigstens die ungefähre Richtung zum nächsten Krankenhaus wusste, würde er doch zumindest merken das er Falsch fährt, spätestens wenn die Fahrt länger dauert als Normal. Ausserdem gibt es wohl auch in England eine Zentrale die die Wagen koordiniert, die würden wohl Anfragen wieso der Wagen so lange brauch ^^

Ne ziemlich dumme Fakenews ^^
Kommentar ansehen
02.12.2006 17:23 Uhr von beisser1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So blöd kann doch nur ein Engländer sein.Der war wohl high,dass er den "kleinen Umweg" nicht bemerkt hat.
Kommentar ansehen
02.12.2006 17:35 Uhr von nickmck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ justme27: sind leider doch etwas mehr als 200 km von london nach manchester...

so fünf stunden sollte man schon einrechnen.

wenn die news stimmt, dann erklärt es sich bestimmt daher, dass dem fahrer gesagt wurde, fahr mal den patienten zur klinik, der aber nicht wusste dass diese in london war und dann einfach drauf losgefahren ist. war ja auch anscheinend kein rettungswagen, sondern ein transportwagen.

trotzdem komischer vorfall...

was daran typisch britisch oder amerikanisch sein soll kann ich beim besten willen nicht erkennen
Kommentar ansehen
02.12.2006 17:42 Uhr von jomika
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in 8 Stunden schaff ich es von Deutschland bis an die Cote d´Azur. Das hat man davon, wenn man auf der falschen Straßenseite fährt ;-)
Kommentar ansehen
02.12.2006 19:33 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krone: Sagt doch schon alles. Wenn es nichts zu berichten gibt, dann werden Geschichten eben erfunden. British Ambulances brauchen definitiv keine Naigationssysteme - sowas ist nur für orientierungslose Hirnkranke. Dieser Vorfall hat nicht stattgefunden - vielleicht zum Leidwesen der Englandhasser im Forum.
Kommentar ansehen
02.12.2006 22:32 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum nicht zu Boulevard? Da hat sich wiedermal einer mit seinem Navi verfahren, soll vorkommen...
Kommentar ansehen
02.12.2006 23:18 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jomika: << in 8 Stunden... jomika
... schaff ich es von Deutschland bis an die Cote d´Azur. Das hat man davon, wenn man auf der falschen Straßenseite fährt ;-) >>

Hmmm, kommt aber auch ganz drauf an, von wo aus (in Deutschland) du losfährst-.....
Kommentar ansehen
02.12.2006 23:26 Uhr von Sir_Cumalot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat der Fahrer wohl einen im Tee gehabt: Habe gehört, gegen BSE soll man sich jetzt auch impfen können^^
Aber spät als nie, bevor noch ein Unfall passiert. Hauptsache man kommt an. Oder wie es heisst es so schön : "abwarten und Tee trinken"
Kommentar ansehen
03.12.2006 11:17 Uhr von inselaffe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch Englaender: Die machen nie was selbst. Alles muss man denen sagen.
Weil wenn man ihnen was sagt und sie es doch anders machen koennte man ihnen ja was wollen.
Meine Meinung:
Die Jungs wegen Dummheit entlassen!
Kommentar ansehen
03.12.2006 12:30 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@inselaffe: Ja, du hast Ahnung - wirklich. Soviel, dass du auf klassisch-Deutsch lächerlich wirkst. Dein Nick passt zu dir, aber seit wann ist Deutschland eine Insel?
Kommentar ansehen
03.12.2006 13:01 Uhr von Scheuermann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das passiert nunmal dabei: Heutzutage können die Leute nunmal keine Karten mehr lesen, da kann man nur traurig zu sagen
Kommentar ansehen
03.12.2006 13:57 Uhr von gatito
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kirschholz: und du wirkst typisch britisch mit deinen agressiven und antideutschen kommentare!!! :p
Kommentar ansehen
03.12.2006 14:01 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie dämlich: kann man eigentlich sein?
Kommentar ansehen
03.12.2006 14:11 Uhr von Sir_Cumalot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kirschtee? Terroranschlag? GPS gehackt? LSD im Tee? Hehe, die Briten. War bestimmt ein deutsches GPS-System, weil irgendwer muss ja schuld sein. Oder die hatten gar kein GPS und suchten nach irgendeiner Ausrede., die nicht ganz so peinlich ist, wie zuzugeben, dass man mal wieder besoffen unterwegs war.
Kommentar ansehen
03.12.2006 14:37 Uhr von rundes3eck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seriöse Quelle: Auch wenn die Quelle nicht grade als seriös bekannt ist, stimmt die Story schon. Hier nochmal ein Link zu dem Artikel von tagesschau.de: http://www.tagesschau.de/...
Kommentar ansehen
03.12.2006 15:07 Uhr von sani144
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
London Manchester und zurück: Ich glaub das schon und die 8 stunden lassen sich damit erklären, daß der Patient ja dann wohl doch noch zur richtigen Klinik gebracht wurde.

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorgefahr: Angela Merkel baut für Deutschlands nächsten Tag X vor
In der Schweiz sind legale Hanfzigaretten der Renner
Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?