02.12.06 14:04 Uhr
 422
 

Deiningen: Neun Verletzte nach Explosion auf Weihnachtsmarkt

Auf dem Weihnachtsmarkt von Deiningen hat sich am Freitagabend gegen 17:30 Uhr eine Explosion ereignet, durch die neun Menschen verletzt wurden, darunter u. a. die zwei Betreiber einer Würstchenbude sowie zwei Kinder.

Zu der Explosion kam es, da neben dem Holzkohlegrill eine Gaskartusche abgelegt war, die sich zu stark erhitzte. Die Verletzten erlitten zum größten Teil Verbrennungen. Fünf Verletzte konnten das Krankenhaus schnell wieder verlassen.

Die anderen vier Verletzten wurden über Nacht im Krankenhaus behalten. Nun ermittelt die Polizei, ob der Tatbestand der fahrlässigen Körperverletzung oder der Tatbestand des fahrlässigen Herbeiführens einer Explosion gegeben ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verletzung, Verletzte, Nacht, Weihnachten, Explosion
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Güstrow: Fitnessstudio nimmt wegen Terrorgefahr keine Migranten mehr auf
Indonesien: Fußballfans prügeln aus Versehen eigenen Anhänger zu Tode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2006 14:18 Uhr von misnia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mensch: ist der Urheber gewesen. Irgend Jemand hat da augenscheinlich geschlafen und die Gaskartusche so blöd postiert. Dafür muss er nun mit Folgen rechnen. Aber sicher wird ihm keiner Absicht unterstellen können, ist ja noch mal halbwegs gut gegangen.
Kommentar ansehen
02.12.2006 19:11 Uhr von muhaha
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was is: wenn der man keine schuld hat bzw keinen damit verletzten wollte nur seine würstchen verkaufen? Wird er trozdem verurteil?
Kommentar ansehen
02.12.2006 20:12 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ne ne: Er wollte bloß die Katusche nur warm halten damit das
Gas nicht einfriert.Schuld ist nur der Weihnachtsmann
Kommentar ansehen
02.12.2006 21:06 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Muhaha: Klar, denn von einem erwachsenen Menschen erwartet man ein Minimum an Verantwortungsbewusstsein. Selbst wenn er von sich aus nicht gewusst haben sollte, dass man die Kartusche nicht in die Nähe eines Grills legen darf (wofür man schon sehr beschränkt sein müsste), wäre er doch verpflichtet, vor Gebrauch eines technischen oder zur Branderzeugung geeigneten Gegenstandes die Sicherheitsbestimmungen zu lesen. Die sind nämlich auf den Flaschen aufgedruckt! Aus gutem Grund!

Ich denke aber, er wusste es und hat einfach nicht genug nachgedacht und damit Leute in Gefahr gebracht. Von daher wäre eine Strafe verdient.
Kommentar ansehen
02.12.2006 22:48 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
<<Nun ermittelt die Polizei, ob der Tatbestand des fahrlässigen Herbeiführens einer Explosion gegeben ist.>>
Was gibt es da zu ermitteln?? Es gibt doch 9 Verletzte! Oder müssen die erst nachweisen, daß ihre Verletzungen von der Explosion stammen....?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?