02.12.06 13:37 Uhr
 211
 

Warnung vor polnischem Asthma-Medikament Corhydron

Das deutsche Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte warnt vor der Einnahme des polnischen Medikaments Corhydron. Das Asthma-Medikament kann aufgrund eines Herstellungsfehlers Muskelerschlaffungen hervorrufen, welche bis zum Tod führen können.

Weiterhin wurde bekannt gegeben, dass das Mittel aber nicht nach Deutschland gelangt sei, es jedoch dennoch von Einzelpersonen erworben worden sein könnte.

Eine Rückrufaktion in Polen wurde gestartet, nachdem sich einige Ärzte in den Medien besorgt über das Arzneimittel geäußert hatten. So litten einige Patienten unter Atemnotsanfällen. Die zuständigen Behörden riefen einen Krisenstab ein.


WebReporter: 4-promille
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Medikament, Warnung, Asthma
Quelle: www.aponet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten
Studie ermittelt die Lieblingssongs von Psychopathen
USA: Erste digitale Tablette genehmigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2006 12:14 Uhr von 4-promille
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei der Herstellung von Medikamenten darf sowas nicht passieren, auch in Polen nicht.
Die Ausbreitung und Folgen solcher Arznei kann enorm sein.
Kommentar ansehen
02.12.2006 13:49 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warnung vor allen: Asthmamedikamenten...

Zitat:
1.Asthma
Über 15 Millionen AmerikanerInnen leiden unter Asthma. Das Rauchen von Cannabis(also der ""unverarbeiten Droge"",wie es die AMA nennt) könnte über 8Prozent der Betroffenen helfen
und über die der gängigen,legalen toxischen Antiasthmatika(darunter das bei Kindern angewandte Theophyline) hinaus die statistische Lebenserwartung aller AsthmatikerInnen um insgesamt 30 bis 60 Millionen Jahre verlängern.
""Es ist bekannt,daß ein guter Zug Marihuana einen typischen Asthmaanfall stoppen kann""
Die Anwendung von Cannabis gegen Asthma lässt sich über Jahrtausende in der Literatur zurückverfolgen.
Im vergangenem Jahrhundert wagten es amerikanische Ärzte,in medizinischen Fachzeitschriften zu behaupten,das unter Asthma leidende Menschen in aller Welt ihr Leben lang den Indischen Hanf ""für seine Wohltaten""segnen würden.
Heutzutage wird keinem Menschen in den USA der Erwerb von Cannabis zur Bekämpfung von Asthma gestattet.

Und ich hab Asthma...

Mlg jp
Kommentar ansehen
02.12.2006 16:49 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@leslie: da kenn ich aber paar umgekehrte fälle, in dennen kiffer zu astmathikern oder zu COPD opfern wurden.

was da auch natürlich ärztlich nachgewiesen worden ist.
Kommentar ansehen
02.12.2006 23:06 Uhr von DarkSebman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie schön dieses beispiel is: da sind mal wieder die berühmten zwei seiten...

es gibt halt solche und solche menschen... bei manchen hilts bei andren schadets... das ist aber bei fast allen medikamenten so..

lg
DarkSebman
Kommentar ansehen
02.12.2006 23:35 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja geiz ist tödlich:-)

man sollte seine Medikamente halt doch in Deutschland kaufen!
Kommentar ansehen
03.12.2006 10:22 Uhr von ernst256
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Informieren, nicht verdummen lass: Wer sich ernsthaft über Cannabis aus einer seriösen Quelle informieren will, sollte mal auf die Homepage der Internationalen Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin schauen. Deren Mitglieder sind Ärzte und Wissenschaftler.
http://www.acmed.org
Wer sich weiter verdummen lassen will sollte die Massenmedien lesen und den Fernseher einschalten...
mfg
Kommentar ansehen
03.12.2006 12:10 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Pinok: Diese Leute kenn ich auch,und dazu bedarf es noch nicht einmal eines Arztes. ;-)

Wenn man sich Bongs reinhaut oder andere Brachialmethoden anwendet,ist´s kein Wunder wenn man später an diversen Lungenkrankheiten leidet.

Momentan gibts auf dem Deutschen Markt nur verunreinigtes Grass,welches mit Vogelsand gestreckt ist.

Hab gestern vom Kollegen ne Info bekommen das in Hamburg dadurch Leute ernsthaft geschädigt wurden.

Deshalb...
Homegrown ist the best... ;-)

Mlg jp
Kommentar ansehen
03.12.2006 15:20 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@leslie: kriegste ordentliches homegrow hin, also mit viel thc?
wenn man selber gutes herstellen will ist ja das ganze nicht so leicht, vor allem wegen dem aufwand, kosten & platz.

aber ja du hast recht, die leute sind halt welche die als gelegenheitskiffer angefangen haben und das ende kannste dir ja selber ausmalen...

also ich hab auch in irgennd einer statistik gelesen das ein gut gemischter joint 7 mal schlechter für die lunge sein soll als eine marken filterzigarette!

da gibts ja noch die möglichkeit mit dem inhalator, bringt die keinen erfolg bei asthma ?

oder muss da teer und kohlenstoffmonoxid drinnen sein?

und welche rolle spielt das thc bei der sache?
Kommentar ansehen
03.12.2006 17:58 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
problem ist: dass es immer billig sein muss. in polen sind medikamente billig, also werden die leute weiterhin auf solche mittel zurückgreifen solange die kassen nicht mehr das tun, was sie eigentlihc müsse....unsere beiträge sinnvoll ausgeben, nicht für verwaltung und manager-gehälter sonder für die mitglieder. aber bis zu diesem tag wird noch eine lange zeit vergehen.
Kommentar ansehen
03.12.2006 22:25 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@borgir: dort sind sie billig und werden auch nicht anders hergestellt wie hier.

nur das hier die pharmaunternehmen alle kranken die in not sind ausnutzen um sie abzuzocken oder was meinst du warum alle pharmaunternehmen so viel cash haben?

ausserdem ist dieser vorfall nicht der erste dieser art.

aber mit was ein deutsches pharmaunternehmen vor kurzem in england zu verantworten hat, ist noch sehr viel schlimmer und sollte hart bestraft werden.
weil das war mehr als unachtsamkeit!
Kommentar ansehen
04.12.2006 23:55 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unklar: Ist das Medikament polnisch, der Hersteller oder nur das Fabrikat oder wie?
Kommentar ansehen
06.12.2006 11:18 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein lieber Scholli, das ist ein Ding! Was ich mich bei solchen Meldungen frag: nehmen die Firmen das bewußt hin bzw. versuchen diese erstmal alles zu vertuschen?!?
Kommentar ansehen
06.12.2006 13:46 Uhr von Powerfrau75
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wäre in D. alles anders würden die Leute nicht immer wieder Medikamente im Ausland kaufen. Aber selbst die Polen sind ja gefährdet.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moskau-Veto im Sicherheitsrat: Untersuchungen in Syrien blockiert
Russland: Rentnerin gewinnt Jackpot von umgerechnet 7,2 Millionen Euro
Bundesstaat Washington: US-Kampfpilot malt mit Kondensstreifen Penis in Himmel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?