02.12.06 11:58 Uhr
 667
 

Zehn Prozent der Deutschen sind behindert

Nach Angaben des Statistischen Bundesamts hatten im letzten Jahr 8,6 Millionen Deutsche eine von den Behörden anerkannte Behinderung.

Etwa drei Viertel davon haben einen Behinderungsgrad von mindestens 50 Prozent und gelten damit als schwerbehindert.

Über die Hälfte der Behinderten sind Männer; 29 Prozent der 8,6 Millionen sind zwischen 25 und 44 Jahren alt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DonDan
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutsch, Prozent
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden
Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen
Verseuchte Hühnereier: Noch ein Giftstoff in Desinfektionsmittel gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

38 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2006 12:07 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn: man sich mit manchen Menschen unterhält glaubt man auch das sie geistig behindert sind. ;-)

Ich hab auch einen Prozentsatz
Kommentar ansehen
02.12.2006 12:18 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Bundestag: herrscht eine erhöhte Dichte... ;-)

Wenn manns genau nimmt sind dort alle behindert.
Haben nämlich den Sinn für Realität verloren.

Mlg jp
Kommentar ansehen
02.12.2006 12:29 Uhr von gatito
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lool eure beiden kommentare!! X): jedes hunderste oder tausenste kind kommt behintert auf die welt!!! aber es gibt auch viele die ne behinderung durch nen unfall etc bekommen haben, die also gesund auf die welt kamen!!! bei manchen weiß man auch nicht so recht ob sie behindert sind oder einfach nur nicht so intelligent!!!

lol das erinnert mich an einen fall von einem mann, bei dem ich zuerst dachte der sei geistig behindert, dabei war der nur sturz betrunken!! *gg*
Kommentar ansehen
02.12.2006 12:56 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für eine bekloppt Schei*e *sorry*: "Nach Angaben des Statistischen Bundesamts hatten im letzten Jahr 8,6 Millionen Deutsche eine von den Behörden anerkannte Behinderung."

Eine von Behörden ANERKANNTE Behinderung ?!

Man ist nur dann behindert in Deutschland wenn man einen Antrag gestellt hat und dieser genehmigt wurde, das man OFFIZIELL behindert ist !


Das heißt also wenn der Staat sagt sie sind es nicht, dann kann man noch so viele Behinderungen haben und man ist es nicht.
Was für ein Schwachsinn !




1. Es gibt wesentlich mehr behinderte Menschen in Deutschland.
2. Es gibt wesentlich mehr körperliche Beeinträchtigungen die eine BEHINDERUNG darstellen und auch eine solche sind, aber wie üblich nicht von der Gesellschaft als solch eine anerkannt wird.


Jeder Brillenträger, jeder chronisch Kranke, jeder mit einem Hörhilfe, usw.... sind alles Behinderte.

Da aber BEHINDERT sein in der Gesellschaft auch heute noch eine Ausgrenzung darstellt gibt kaum einer seine Behinderung freiwillig zu oder beantragt eben diese Anerkennung seiner Behinderung.
Kommentar ansehen
02.12.2006 13:02 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ gatito: Menschen die saufen,sind geistig behindert... :-(

Schau den Menschen mal in die Augen...
Da wirste ne Menge erkennen. ;-)

Mlg jp
Kommentar ansehen
02.12.2006 13:09 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@666leslie666: vielleicht könntest du es mal unterlassen das Wort "Behindert" als Schimpfwort, oder als Synonym für Blödheit zu benutzen.
Danke.
Kommentar ansehen
02.12.2006 13:10 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse: was regst Du Dich auf.
Jeder, der in irgendeiner Form "behindert" ist, kann einen Antrag stellen, der ihm z.B. Preisnachlässe und andere Vorteile bringt.
Dass die Praxis bei der Anerkennung solcher Behinderungen möglicherweise nicht immer gerecht ist, ist die eine Sache. Dass eine bundesweite Statistik jedoch nur die amtlich registrierten Fälle aufnehmen kann, ist die vom Autor zitierte Sache.

Insofern ist das per se keine "bekloppte Sch...e", sondern wenn überhaupt der "wiehernde Amtsschimmel". Wenn das der Grund für Deine erregte Reaktion ist, kann ich´s sogar ein bisschen verstehen.
Kommentar ansehen
02.12.2006 15:50 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ralph_Kruppa: Den Schimmel meinte ich ja, warum ich "bekloppte ..." sagte liegt aber auch daran, das es immer heißt wer es sich anerkennen lässt hat "Vorteile".

Stimmt aber nicht, sobald du offiziell als Behindert giltst hast du auch genügend Nachteile weil die Gesellschaft es noch immer nicht gerafft hat das Behinderte ein Teil ihrer selbst sind.
Das was wir in der Öffentlichkeit sehen als Arbeit für die Behinderten ist ein Tropfen auf den heißen Stein.
Kommentar ansehen
02.12.2006 15:54 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse: da muss ich Dir unbedint zustimmen.
Leider kommt es auch immer wieder vor, dass Behinderte diskriminiert werden. Ein aktuelles Beispiel: In Köln werden derzeit fleißig neue Löcher gebohrt, um eine neue U-Bahn zu errichten. Für Menschen im Rollstuhl bedeutet das vielfach, dass sie diese Verbindungen nicht nutzen können, weil die Aufzüge wenig behindertenfreundlich sind und Treppen für diese Menschen nicht zu bewältigen sind.
Auch bei Baustellen kann man immer wieder feststellen, dass die meisten Baufirmen überhaupt nicht an diese Gruppe von Menschen denken. Wie anders ist es zu erklären, dass keine Rampen angelegt werden, damit Rollstuhlfahrer nicht an jedem Bordstein wahre Klimmzüge bewältigen müssen.

Traurig aber wahr: Wer in Deutschland im Rollstuhl sitzt, muss schon Innenminister werden, damit er davon nichts mitbekommt.
Kommentar ansehen
02.12.2006 16:03 Uhr von ocalanews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz normal anders: Wer zwischen behindert und normal unterscheidet, muss wissen: Behinderte sind ganz normal anders. Es kann jederzeit jeden erwischen: Treppe runterstürzen, Auffahrunfall, Schlaganfall usw. Dafür brauchen wir ein funktionierendes Gesundheitssystem.
Kommentar ansehen
02.12.2006 16:59 Uhr von MattenR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pff Die meisten sind lediglich wehleidige Weicheier die auf behinderten Parkplaetzen parken wollen oder sonstige Vorteile nutzen wollen. Nicht zu vergessen einer der wichtigsten Aspekte: "Mitleid".. Unser Land ist voll mit diesen Leuten..

Am besten sind die leicht Verletzten, die dann absichtlich ihre Verletzung hervorheben.. Sei es durch Geraeusche oder absichtliches humpeln..

"Oh mein Gott, ich habe dies und das.." Ich glaub ich krieg nen Krampf...
Kommentar ansehen
02.12.2006 17:02 Uhr von Sipo M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
frei parken: is auch nen grund zur behinderung
Kommentar ansehen
02.12.2006 17:07 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MattenR: Na hoffentlich humpelst Du dann nie...

Ich finde deine Bemerkung abartig, denn vielen (ich z.B.) kriegen eine Behinderung nicht mal anerkannt. Ich bin seit meinem 8. Lebensjahr zu 90% schwerstbehindert, weil ich vom 4. Stock ausm Fenster gefallen bin - allerdings in den Niederlanden. Von denen kriege ich auch eine Invalidenrente von 739 Euro im Monat. Arbeiten muss ich trotzdem jeden Tag, da man von dem Geld nicht leben kann, zumal ich alles selbst zahlen muss an medizinische Hilfsmittel usw.

Hier in Deutschland kriege ich trotzdem KEINEN Schwerbehindertenausweis. Begründung: ich kriege eine Rente aus den Niederlanden, davon kann ich mir alle benötigten Extras selber finanzieren.
Kommentar ansehen
02.12.2006 17:09 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist euch mal aufgefallen, dass die meisten Leute bei dem Wort "Behinderte" entweder an Rollstuhlfahrer oder an geistig Zurückgebliebene denken? Oder kommt mir das nur so vor?
Kommentar ansehen
02.12.2006 17:26 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mäckie: Wahrscheinlich trügt Dich Dein Eindruck nicht.
Zu meiner Verteidigung (das mit den Rollstuhlfahrern) sei gesagt, dass mir in diesem Fall die Diskriminierung "behinderter" Menschen besonders ins Auge stach. Ich musste direkt bei mir um die Ecke an einer Baustelle einer Rollstuhlfahrerin über eine solche Klippe helfen. Wir haben uns dann solidarisch über die fehlende Sensibilität der Baufirma aufgeregt. Gebracht hat es nix.....

Solche Diskussionen brauchen Beispiele. Und da sind eine ganze Menge denkbar.

Noch ein Wort zu Mattern: Auch ich glaube an die Theorie, dass viele eigentlich "kerngesunde" Menschen eine "Behinderung" vortäuschen, um in den Genuss der Vorteile zu kommen. Das zu erwähnen, sollte auch erlaubt sein.
Kommentar ansehen
02.12.2006 17:40 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MattenR: Halte ich für ausgemachten Blödsinn. Wenn man weiß, wie ausgesprochen eng die Bestimmungen sind, um eine solche Anerkennung zu bekommen, dann würde man sicherlich anders reden.
Kommentar ansehen
02.12.2006 18:39 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BenPoetschke: [1. ...]
2. Ich habe einen niederländischen Schwerbehindertenausweis - nur die LVA hier, will ihn nicht anerkennen.
Kommentar ansehen
02.12.2006 19:30 Uhr von Thomas66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ciaoextra: Hatte auch riesen Probleme, mit dem Landratsamt. Ich bekam zwar eine Schwerbehindertenausweis, aber keinen Parkschein. Die Begründung, ich hätte die Vorraussetzung nicht. Von denen hat mich noch nie jemand gesehen Habe ebenfalls 90% und kann nur auf Krücken gehen. Aber mit der LVA, habe ich keine Probleme. Die sind wirklich sehr endgegenommend.
Kommentar ansehen
02.12.2006 19:36 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur 10% ? Ich dachte es wären wesentlich mehr - geistig natürlich. Harhar!
Kommentar ansehen
02.12.2006 19:54 Uhr von BenPoetschke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ciao: Erstmal danke, dass du wenighstens eine Frage beantwortet hast.
Meine Kommentare werd ich mir natürlich nicht sparen, [...]

Immerhin hast du dir selber widersprochne, indem du im ersten post behauptest deine behinderung sei nicht anerkannt dann aber schreibst du seiest im Besitz eines Holländischen Behindertenausweises.

Was willst du noch, zweimal Geld oder wie ist zu verstehen,dass du schreibst,

zitat
Begründung: ...ich kriege eine Rente aus den Niederlanden, davon kann ich mir alle benötigten Extras selber finanzieren.
zitat ende
??

Welche Vergünstigung erwartest du jetzt noch von einem zweiten Behindertenausweis?

Der Alibismilie : ) gegen böse geister
Kommentar ansehen
02.12.2006 19:58 Uhr von DOMM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst jemand der eine Brillle trägt ist "behindert".
Er verfügt nicht über die volle sehstärke also irgendwie schon behindert.
Eigentlcih haben alle Personen irgendwie eine Behinderung nur nicht so offensichtlich bzw nicht so schnell erkennbar
Kommentar ansehen
02.12.2006 19:58 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BenPoetschke: Mit Dir kann man sich nicht unterhalten.
Kommentar ansehen
02.12.2006 20:00 Uhr von BenPoetschke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kirschholz: Es geht um anerkannte Behinderungen und es bedarf schon einiger Raffinesse um durch den Wust an Anträgen und Formularen zu steigen, das schaffen gesitig Behinderte ohne fremde Hilfe kaum.

Und hier wieder der Alibi Smilie : ) gegen böse Geister.
Kommentar ansehen
02.12.2006 20:21 Uhr von BenPoetschke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kenne leute: die behaupten das Gegenteil.

Früher hat man, wenn man denn irgendwie eine Behinderung hatte nicht drüber gesprochen, es womöglich versteckt oder verheimlicht, heute wird krass aus jedem drückenden Furz Geld geschlagen.

My humble opinnion.
Der Alibi Smilie against all bad spells : )
Kommentar ansehen
02.12.2006 23:32 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mach nur so weiter: So schafft man sich Freunde...

Refresh |<-- <-   1-25/38   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?