01.12.06 19:14 Uhr
 150
 

Niederlande: Parlament setzt Amnestie für abgelehnte Asylbewerber durch

Mit einer hauchdünnen Mehrheit von 75 zu 74 Stimmen hat das niederländische Parlament beschlossen, weit über 10.000 Asylbewerber im Land zu behalten. Rund 26.000 Asylbewerber sollten ursprünglich abgeschoben werden.

In der Amtszeit der bisherigen Einwanderungsministerin Rita Verdonk sind bereits rund 12.000 von ihnen zurück in ihre Herkunftsländer gereist. Zumindest ein Teil dieser Menschen ging freiwillig zurück, hieß es von offizieller Seite.

Ausgenommen von der nun getroffenen Regelung sind Asylbewerber, die in den Niederlanden schwerer Straftaten oder Kriegsverbrechen verdächtigt werden.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Niederlande, Parlament, Asylbewerber, Amnestie
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
Ärger über Gabriel: Saudi-Arabien ruft Botschafter in Berlin zurück
AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2006 02:50 Uhr von legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das sind eindeutig 10.000 zuviel die bleiben dürfen. Irgendwann dann mit holländischer Nationalität ausgestattet in die Rest-EU dürfen. Skandalös.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?