01.12.06 12:10 Uhr
 320
 

Geständnis der Mutter im "Kalkreiniger-Prozess": Keine Angaben zum Motiv

Die kleine, heute inzwischen fünf Jahre alte Lea-Marie wurde über Jahre von ihrer Mutter gezwungen, ätzende Flüssigkeiten zu trinken(ssn berichtete).

Am Donnerstag legte sie vor dem Rostocker Landgericht ein Geständnis ab. Wie die Frau berichtete, hat sie mehrmals die kleine Tochter gewaltsam auf den Boden oder ihr Bettchen gedrückt, um ihr die ätzende Flüssigkeit, vermischt mit Tee, einzuflößen.

Das Gericht befragte die Mutter, ob sie wusste, dass durch die Flüssigkeit ihr Kind hätte sterben können. Die Mutter beantwortet die Frage nur mit einem leisen "Ja". Aber auf die Frage des Gerichtes, warum sie das gemacht hat, hat sie keine Antwort.


WebReporter: miefwolke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Prozess, Geständnis, Motiv
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2006 11:56 Uhr von miefwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte die Quelle Lesen für genauere Details wen es interessiert. Ich finde es Abstoßend eklig was da so steht.
Kommentar ansehen
01.12.2006 12:38 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mutter: (oder was sich so bezeichnet...)
würd ich auch allzugerne ne Flasche Chlorix einflössen.
Mal sehn wie der das gefallen würde... >:-)

Zitat:
Wenn es ihr mit ihrer Tochter aber zu anstrengend geworden sei, habe sie zu den Flaschen mit Essig oder Reiniger gegriffen.

Die hat doch auch ganz bestimmt noch zu ganz anderen Flaschen gegriffen...
Der Mann übrigens auch. Schönsaufen...

Wie krank ist die Menschheit eigentlich.. ?

Mlg jp
Kommentar ansehen
01.12.2006 13:48 Uhr von miefwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es ist schon zum Kotzen Was erlauben sich Eltern ihren Kindern an zutun.

Wenn man den bericht in der Quelle genau liest muss man echt mal drüber Nachdenken.
Kommentar ansehen
01.12.2006 16:32 Uhr von liselchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso wird da so ein langer Prozess gemacht ??? Einfach billig entsorgen die Beiden.
Auf hoher See ins Meer kippen kostet am wenigsten und dann sind sie wenigstens noch als Fischfutter gut.
Aber nein, lieber kostet der weitere Prozess und die Unterbringung im Knast uns Steuerzahlern auch noch einen Haufen Geld :(
Dafür könnte man 20 Leute lebenslang in einem 4-Sterne Hotel unterbringen :(
Kommentar ansehen
01.12.2006 17:10 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Motiv????? Das ist bei so einer Schandtat ja wohl Nebensache - Geständnis - Verknacken - Schicht im Schacht!
Kommentar ansehen
01.12.2006 23:44 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fassungslos! Wie kann man einem eigenen Kind so etwas antun?
Dafür müßte man die Schweine mit den Füßen zuerst in einem Säurebad auflösen!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?