01.12.06 12:05 Uhr
 304
 

Online-Dating: "modern romance" soll in Zukunft das Leben von Singles revolutionieren

Firmen der Partnervermittlungsbranche setzen jetzt auf einen neuen Service, nachdem die Kunden ihr Profil online gestellt haben.

In China ist dieser "mobile romance"-Trend bereits weit verbreitet. Und laut Aussagen von Experten wird dies das Leben von Singles sehr vereinfachen und verändern.

Der entscheidende Unterschied: Man sucht nicht mehr selber, sondern erhält automatisch eine SMS, wenn sich ein möglicher Partner in der Nähe aufhält. GPS machts möglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Pennypecker
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Online, Leben, Zukunft, Single, Dating
Quelle: edition.cnn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2006 12:13 Uhr von geburah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm Möchte mal wissen wie teuer das sein wird. Für Dauersingels bestimmt eine gute Methode, aber was ist, wenn man sich grad in einer Menschenmenge, wie ein Konzert oder so, befindet? Wie soll man denn da suchen?

Naja es gibt einfachere Möglichkeiten...

Kommentar ansehen
01.12.2006 16:54 Uhr von kuemmel1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Find ich gut: Wenn die SmS mit Personenbeschreibung ist dann kann man ja mal hinschlendern sie oder ihn angucken und dann bei Zuneigung das Gespräch eröffnen, allerdings stelle ich mir grade vor, wie ein Sittenstrolch ständig über alleinstehende Frauen informiert wird die in der Gegend sind.


Hmm doch ich finds gut.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedensnobelpreis-Stiftung investiert in Atomwaffen
Quentin Tarantino über Weinstein: "Ich wusste, er hat einige dieser Dinge getan"
Rad: Französischer Profi Mathieu Riebel bei Rennen ums Leben gekommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?