01.12.06 11:02 Uhr
 3.860
 

Arbeitsmarkt: Staat zahlt an 8,1 Millionen Empfänger

Die Zahl der Menschen, die Arbeitslosengeld, Hartz-IV oder Sozialgeld beziehen, liegt in Deutschland bei 8,1 Millionen - und ist damit mehr als doppelt so hoch wie die Zahl der offiziell registrierten 3,9 Millionen Arbeitslosen.

Wie das Fachmagazin LifeGen.de in seiner aktuellen Ausgabe unter Berufung auf die Monats-Statistik der Bundesagentur für Arbeit berichtet, beziehen über fünf Millionen Menschen Leistungen als Hartz-IV-Empfänger.

Hinzu kommen 1,8 Millionen Menschen, die Sozialgeld erhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jan_Adelante
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Million, Arbeit, Staat, Arbeitsmarkt
Quelle: www.lifegen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Trend zu alternativen Beerdigungen: Immer mehr Friedhöfe sterben
Bus- und Bahnfahren wird zum Jahreswechsel teurer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2006 10:38 Uhr von Jan_Adelante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klarer Fall von ausgelassenen Zahlen durch die Politik. Im Grunde hat man die Hälfte der Statistik schlicht übersehen. die Zahlen sind ja vorhanden, und nicht geheim!
Kommentar ansehen
01.12.2006 11:06 Uhr von Pattern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arbeitslose: sind ja nicht die Einzigen. Ich kann mir gut vorstellen, dass Mitglieder einer Bedarfsgemeinschaft hier dazu gerechent werden.
Selbst wenn jamand berufstätig (im Sinne der Statistik) ist, kann er trotzdem Hartz IV- Gelder erhalten (als unterstützende Hilfe). Da kommen so hohe Zahlen schnell zusammen.
Kommentar ansehen
01.12.2006 11:09 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da sind sie ja: die 8 Millionen Arbeitslosen.

Oder besser gesagt 5 Millionen.

Zitat:
beziehen über fünf Millionen Menschen Leistungen als Hartz-IV-Empfänger.

Und die Statistik,wie sie überall propagiert wird ist sowas von falsch..
Falscher gehts nicht mehr.
Aber schööönsaufen ist ja sooo geil.

Mlg jp
Kommentar ansehen
01.12.2006 11:23 Uhr von heinzepreller1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
trau keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast.
Kommentar ansehen
01.12.2006 11:28 Uhr von Raikkonen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.12.2006 11:30 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist natürlich: auch ein Grund mit, warum die Bundesregierung so verzweifelt daran arbeitet, Hilfeempfänger das Image von Schmarotzern und Kriminellen zu verpassen.
Wie vor mir schon geschrieben wurde, viele Menschen trauen sich ja schon gar nicht mehr ihre Ansprüche anzumelden, schließlich bekommen sie Tag für Tag in den üblichen Rotz-Medien, wie RTL und BILD ihre Dosis an diesen kriminellen Schmarotzern vorführt. Die Propaganda funktioniert und trägt Früchte.
Kommentar ansehen
01.12.2006 11:35 Uhr von MArtin196
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Euro Jobs bewirken Wunder: Was doch Ein Euro Jobs, Weiterbildung etc für Wunder bewirken. Die Politik ist gerade dabei die Bürger hinter das Licht zu führen mit falschen Zahlen. Wer erklärt den Politikern das wenn die Arbeitslosenzahlen sinken, die Arbeitslosen aber bleiben. Da hilft kein Schönreden bzw. Verdrängung der Realität. Es ist einfach so das HARTZ IV den Menschen in Deutschland geschadet hat. Die meisten Menschen die nie was mit Arbeitslosigkeit zu tun hatten, werden gerade durch HARTZ IV erpresst und zu Lohndumping genötigt. HARTZ IV ist kein Gesetz, es ist ein Neoliberales Instrument um die Menschen in Armut zu zwingen und dann billig weiter zu empfehlen. So wie es jetzt ist kann es auf jeden Fall nicht weiter gehen.
Kommentar ansehen
01.12.2006 11:42 Uhr von detterbeck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
arbeitslos != unterstützungsgelder: nur weil 8mio leute unterstützungsgelder bekommen, heißt es lange nicht, dass wir auch 8mio arbeitslose bzw. -suchende haben!

selbst früher zu "besseren" zeiten hatten wir stets ein level von min. 3mio sozialhilfeempfänger. sozialhilfe aka hartz4 kann in der regel jeder beziehen, auch wenn er keine arbeit sucht, selbst die hausfrau, deren gatte nur mittelmäßig verdient, aber das will ja keiner hören...

die "tatsächliche" zahl der arbeitslosen (rd. 4mio) dürfte der tatsächlichen zahl der arbeits-SUCHENDEN auch gerecht werden, alles andere ist wieder mal nur die typische panikmache der ssn-trolle ^^
Kommentar ansehen
01.12.2006 12:09 Uhr von fruchteis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Teppichratte: Stimmt, darüber denke ich auch so. Wer einen 1-Euro-Job kriegt und dann dort so tun muss, als ob er arbeitet (hatte ich selbst schon, war nur Beschäftigungstherapie), der fällt aus der Arbeitslosenstatistik raus, kriegt aber trotzdem ALG II und vom Träger als Stillhaltebonus noch um die 100 Euro im Monat dazu. Die gibt er dann eh zusätzlich für Fahrgeld und anderen Mehraufwand (zu Hause ist der Kaffe und das Mittagessen billiger und man kann zwei Tage dasselbe T-Shirt anziehen) wieder aus und ist nicht besser gestellt als vorher, man hat nur Zeit sinnlos totgeschlagen.

@detterbeck: Du gehörst zu den Trollen, nicht die, die die Lage realistisch sehen. Für dich kann nicht sein, was nicht sein darf. Es ist aber nun mal so, dass ein Haufen Leute auf der Straße sitzen oder so wenig verdienen, dass sie eine Aufstockung vom Amt kriegen müssen, weil sie sonst irgendwann ihre Wohnung verlieren, ihren Kindern die Schulsachen nicht bezahlen können oder am Essen und an Weihnachtsgeschenken sparen müssen. Letzteres muss ich aufgrund von ALG II auch wieder, ich kann keinem was schenken, nicht mal innerhalb der Familie oder den Kindern. Die sollen endlich einen anständigen Mindestlohn einführen, damit die Unternehmen nicht die Gewinne verprassen oder im Ausland anlegen. Verschiedene Nachbarländer haben Mindestlöhne, die über dem liegen, was hier von Parteien und Gewerkschaften gefordert wird. Oder wenn eben wirklich nicht genug Arbeit da ist, dann müssen die Reichen zur Kasse gebeten werden, um eine sozale Grundsicherung zu finanzieren, die sich an der Armutsgrenze orientiert, und die liegt bei knapp 1000 Euro und nicht bei 345 plus Miete. Wie gesagt, besser wäre Arbeit, es gibt viel zu tun, aber es gibt keinen, der es bezahlen will.
Kommentar ansehen
01.12.2006 12:11 Uhr von trancekiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die news: die news hört sich so an als wäre das erst seit kurzem so, ist es ab er nicht.
das wird schon seit jahren so gemacht und ist auch nichts neues.(z.b. abm-schröderzeiten)
ich finde dieses ständige schlechtreden scheisse, daher benote ich die news mit 1(sehr schlecht)
weil solche news brauch keiner (gibt es genug bei der bildzeitung)
Kommentar ansehen
01.12.2006 12:18 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@trancekiller: Aha, und weil das (angeblich) schon immer so war, muss man darüber nicht mehr berichten? Warum berichten wir dann noch über Kriege, Morde oder Unfälle? Die gabs auch schon immer.
Politiker belügen nun mal ihr Volk, das war auch schon immer so, trotzdem weigere ich mich, dies als normal anzusehen, nur weil es für mich bequemer wäre.
Kommentar ansehen
01.12.2006 12:27 Uhr von ZiegeDotCom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da sind viele dabei die zu wenig verdienen um ihren lebensunterhalt selbst zu finazieren.
Kommentar ansehen
01.12.2006 12:35 Uhr von trancekiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Teppichratte: jeder weiß doch das statistiken nicht ganz korrekt sind.
und das was ich geschrieben habe war ein hinweis darauf, dass sich seitdem nichts neues getan hat.
die news an sich hat den anschein geweckt, dass es sich um etwas ganz neues handeln würde, was es aber nicht ist...
Kommentar ansehen
01.12.2006 13:03 Uhr von Perleberger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zahlen und Fakten: In der "offiziellen" Arbeitslosen-Statistik sind derzeit 3.995.000 Menschen.

Dazu kommen 1.576.000 Arbeitslose in "arbeitsmarktpolitischen" Maßnahmen.

Dazu kommen 320.000 arbeitslose EinEuroJobber

Dazu kommen 400.000 Arbeitslose in der 58+ Regelung.

Macht über 6.000.000 Arbeitslose in D auch und gerade nach den Zahlen der BA in jedem 50-seitigen Monatsbericht.

In den letzten 3 Monaten haben die Arbeitslosen in den "Maßnahmen" um rund 170.000 zugenommen, die aus der "offiziellen" Statistik rausfallen..

Der Rest von rund 2 Millionen bis zu den 8 Millionen sind die in Hartz IV-Armut (Sozialgeld 207/276 Euro incl. Kindergeld!) lebenden Kinder.

Gar nicht erfasst sind diejenigen, die wegen (noch) eigenen Vermögens oberhalb der Schonbeträge oder wegen Einkommen/Vermögen des Partners erst gar keine Ansprüche an das AA haben und lediglich als "arbeitssuchend" geführt werden.
Kommentar ansehen
01.12.2006 13:18 Uhr von SunSailor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach, herrlich, der übliche Suhl-Pfuhl der Hartz-IV: Gang, die ihr eigenes Elend mal wieder als gesellschaftlich Repräsentativ ansieht und alles andere, was sie selbst nicht erreicht, ins Land der Phantasie und Mythen verbannt. Dabei scheint man den Sinn für Inhalte zu verlieren, denn die Zahlen der Transferempfänger und der Arbeitssuchenden haben nahezu nichts miteinander zu tun. Aber wenn die Zahlen reichen, um die eigene Links-Polemik zu untermauern, dann sind sie auf einmal recht. Nur wenn sie die eigene Wahrnehmung nicht untermauern sind sie Lug und Trug.
Sorry, Jungs und Mädls, in meinem gesamten privaten Umfeld - und da tummeln sich bei weitem nicht nur Nuklearphysiker (Genaugenommen keiner) - haben wir nur einen, der wirklich nicht am Arbeitsmarkt unterzubringen ist und der ist gerade mal mit Ach und Krach durch seine Automobilschlosser-Ausbildung gekommen (Wusste gar nicht, dass man da noch mit solch schlechten Noten durch kommt...). Alle anderen, egal ob Akademiker oder Bäckereigeselle, stehen in sozialversichertem Lohn und Brot. So schlecht *kann* die Lage also gar nicht sein, wenn man ein wenig Antrieb zeigt und sich nicht permanent in seinem eigenen Elend mittels SSN suhlt...
Kommentar ansehen
01.12.2006 14:19 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der: Herr Koch hatte sich vor einigen Tagen in einer Talkshow "versprochen" in der er mehrmals sagte das es 8 Millionen Arbeitslose sein. Dann fragte man ob er nicht doch 4 Millionen meinte und dann bemerkte er seinen "Fehler". Vielleicht hat er aus versehen einmal die Wahrheit gesagt
Kommentar ansehen
01.12.2006 15:09 Uhr von imhoni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sun sailer: Bei ist das genau umgekehrt, kenne niemanden der noch einen normal bezahlten Job hat.
Da ich selber Handwerksmeister bin, hab ich schon vor Jahren alle gut bezahlten entlassen und jetzt wieder für 5-8 Euro eingestellt. Die müssen ja für das Geld arbeiten sonst wird Ihnen Harz IV gestrichen.

Ich kann da nur sagen: „Ich liebe Frau Merkel und die anderen Verbrecher“.

Aber warum soll ich auch mehr bezahlen, bin doch nicht vom Sozialamt!
Ich könnte aber jederzeit einen Lohn von ca. 12-15 Euro bezahlen, aber wie gesagt warum sollte ich dieses tun!
Kommentar ansehen
01.12.2006 17:34 Uhr von Justinius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
imhoni, ich denke das hast du erfunden Dann müsstest Du eine 100%ige Vollbeschäftigung haben und Kunden, die auch bezahlen. Was heute kaum noch der Fall ist. Ein guter Geschäftsmann würde nie so handeln, weil es dumm und kurzsichtig wäre. Und ein schlechter Gechäftsmann lebt nicht lange....
Ich glaube, du bist nur ein kleiner, lächerlicher und neidischer Troll, der brave Bürger gegeneinander aufhetzen will. Naja, ist ja Dein Gewissen, viel Spaß damit!
Kommentar ansehen
01.12.2006 17:52 Uhr von imhoni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für was gibts den engl. Ltd. Sollte ich wirklich mal Konkurs gehen, was ich mir aber bei den Stundenlöhnen die im Handwerk so bezahlt werden nicht vorstellen kann, würde ich sofort mehrere engl. Limited´s gründen.
Da ich aber schon ca. 15 Jahre im Geschäft bin und mehrere GmbH´s habe, kann man auch eine mal zumachen und abkassieren.
Fast alle Handwerker die ich kenne arbeiten nur noch mit Subis oder ich AG´s. Ich hab das Spiel nicht erfunden, wurde mir durch die Osterweiterung aufgezwungen.
Kommentar ansehen
01.12.2006 17:54 Uhr von imhoni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hab ich noch vergessen Ich bin ein schlimmer........
Was machen den die großen Firmen anders????????
Kommentar ansehen
01.12.2006 17:58 Uhr von imhoni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde auch mehr bezahlen Wie schon gesagt, ich würde auch mehr bezahlen aber die Politik erlaubt dies nicht.
Oder warum führt man keinen Mindestlohn von ca. 10 - 12 Euro ein.
Wie schon gesagt, alle meine Kollegen könnten diesen Lohn bezahlen, der Tarif für Handwerker ist ca. 14,00 Euro.
Kommentar ansehen
01.12.2006 17:59 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Zahlen sind richtig": Es ist völlig richtig was immer gesagt wird.
Im TV wird nie erwähnt wieviel Empfänger es gibt, nur wieviel Arbeitslos sind.
Und 1€-Jober sind nicht Arbeitslos.

Also lügt auch keiner.
Kommentar ansehen
01.12.2006 18:38 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zuzüglich (neben den von perleberger genannten): 2,5 Millionen Arbeitsuchende, die Anspruch auf Leistungen haben, sie aber nicht beantragen
und zuzüglich 1-2 Millionen Arbeitsuchende, die keine Leistungen bekommen, weil sie (oder ihr Partner, mit dem sie nicht einmal verheiratet sein müssen) erst Ersparnisse, Altersvorsorge usw. aufbrauchen müssen oder jemand in der Bedarfsgemeinschaft Einkünfte hat, die etwas über dem Existenzminumum liegen.
Kommentar ansehen
01.12.2006 22:07 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wirtschaftstechnisch richtig: Was imhoni macht/machte.

Denn die Mehrzahl der Leute können sich keine hohen Handwerkerkosten leisten und was noch dazukommt, die zahlen auch nicht und man muss dem Geld hinterher rennen.

Man muss nämlich "Konkurrenzfähig" werden und das wird man NICHT mit diesen Preisen. Nur müssen alle billiger werden. Ich sag nur Wil-Agenda (Punkt irgendwas).

oder was ich schon postete, man muss ja mit den Ein-Euro-Jobbern mithalten und mit hohen Preisen bekommt man keine Aufträge mehr.

zur Erinnerung
-----------------
Ja. Schwarzarbeit muss sein, sonst könnten wir normalsterblichen uns einiges nicht mehr leisten!

Ein Handwerker kostet mit Steuern im schnitt 35 Euro die Stunde. Ja. Das ist das Problem. Ja. Und das haben sogar auch die Gemeinden, staatlichen und sozialen Einrichtungen begriffen und setzen, weil es nicht finanzierbar ist, Ein-Euro-Jobber für diese, als Zusätzlich deklarierte Tätigkeiten ein.

Übrigens. Was alles "zusätzlich" ist, ist ein sehr dehnbarer Begriff (denn wenn was zu teuer ist...).

Ja und Anfragen für solche "Tätigkeiten" die keine 500 Euro überschreiten (Materialkosten), werden auch nicht überprüft und sofort genehmigt.

Ja. und was das alles ist, sein kann.

Einfach mal lesen (und das ist bestimmt schon [Zensiert]).

Ein-Euro-Jobs geraten außer Kontrolle
Die Kommunen machen mit den Zusatzjobs gute Geschäfte. Doch viele Firmen verlieren Aufträge
http://www.wams.de/...

Die Gratis-Konkurrenz
Ein-Euro-Jobs sollen den Langzeitarbeitslosen helfen. Der Erfolg ist umstritten, die Nebenwirkungen sind beträchtlich. Die Praxis zeigt: Die Billigjobs vernichten Arbeitsplätze (Von Eva-Maria Thoms)
http://www.zeit.de/...

Großverdiener beim Ein-Euro-Job
Arbeitgeber von Ein-Euro-Jobbern sollen der Allgemeinheit dienen und dürfen nicht profitorientiert arbeiten. Einige Modifikationen und etwas Elastizität in der Interpretation der den Jobs zugrunde liegenden Gesetze des §16 Abs. 3 des SGB II vorausgesetzt, können sie jedoch selbst zu Großverdienern werden.
http://www.readers-edition.de/...

Missbrauch bei Hartz IV?
Wenn Ein-Euro-Jobber ausgenutzt werden
Sendung vom 21. September 2006
in dem folgenden Link:
Was versteht man unter "Ein-Euro-Jobs"?
Um welche Beschäftigungen handelt es sich?
Zahlen und Fakten
http://www.mdr.de/...

Fast 10 Millionen Arbeitslose in Deutschland:
Das wahre Ausmaß der Katastrophe
http://www.fk-un.de/...

(Ja. Einer der seine Hausaufgaben macht und den gemeinen Pöbel aufklärt)

Alle guten Dinge waren mal drei.

Freu mich schon auf den Nuklearcocktail
http://myspace-320.vo.llnwd.net/...

oder früher
Da muss ich dich enttäuschen, auch diese dauert nur ca. einen Monat und dann hat man diesen Schein, der nötig ist, wenn man die "Sachkundeprüfung" besteht. Und auch die wird von diversen "Ein-Euro-Job Institutionen" und der Arge natürlich gemanagt und finanziert.

SO. Jetzt zu den Krankenhäusern. Ja, wenn die Staatlich oder Karitativ sind. Ja, da ist es auch mit Sicherheit möglich, wahrscheinlich sogar so, dass es dort Ein-Euro-Krankenschwestern oder gar Ein-Euro-Anästhesisten gibt (kann ich mir gut vorstellen, also warum sollte das nicht so sein, um die kosten zu senken. Denn die Jobs sind ja auch zusätzlich (überflüssig), also legitim).

Und zu dem mit dem Jobgespräch. "ERSTE SAHNE" und leider schon gang und gebe. Und wenn es nicht der Ein-Euro-Gärtner oder Ein-Euro-Hausmeister ist (bzw. die "Ein-Euro-Institutionen" übernehmen das), dann ist es der 3 Monatige Ein-Euro (u.a. Dekra) Praktikant, der vier Mal im Jahr ausgewechselt wird (Tja, auch da wäscht eine Hand die andere, alles von der Politik gelernt.).

Fazit. Eine Wunderschöne Sache, nur muss natürlich Deutschland auch dann billiger, konkurrenzfähig werden. Wird es aber leider nicht, da alles in die "EIGENE" Tasche gewirtschaftet wird, was eingespart wird. Tja, aber vielleicht ändert sich dass, wenn sich alle Gesundgestossen haben (übrigens Düsseldorf ist 2007 schuldenfrei, nur so neben bei. Da ist es voll aufgegangen, mit den u.a. zusätzlichen Jobs, und die werden gerade noch sehr "expandiert", denn die 14% "offizielle" Arbeitslosenquote, bekommen die noch auf null, wetten.).

Ps. http://www.Du.sollst.Dekra.nicht.mit.DEKRA.verwchseln.de (ist ne "Zeitarbeitsfirmenkette" ;-)

oder noch früher
Dass nennt man z.B. Praktika von Ein-Euro-Jobbern, die bis 3 Monate gehen (die Praktika). Ja und die Maßnamen gehen ein halbes Jahr plus Verlängerungsmöglichkeit jeweils wiederum um 6 Monate usw.. Ja, und das beste ist dabei, dass die nie in der "offiziellen Arbeitslosenstatistik" auftauchen bzw. rausfallen. So haben eben alle was davon, Politiker, Institutionen, Unternehmer und sogar der Arbeitslose, denn er bekommt 38,5 mal einen Euro die Woche mehr und vielleicht sogar Fahrgeld.
Kommentar ansehen
01.12.2006 22:08 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zugabe: Und noch was; Übrigens man bekommt für jeden Ein-Euro-Jobber, je nach dem nach welchen Kriterien er eingestuft wird, weit über 500 Euro für die "Mehraufwandsentschädigung" und man darf sogar noch einen kleinen Gewinn machen und sich ein "angemessenes" Gehalt selbst geben und diese Art von "Unternehmen" ist auch noch Krisensicher. Also wer nicht dumm ist, sucht sich die Seite aus auf der er tätig ist und ist noch "Sozial" behilflich.

Abschlußbemerkung; Es boomt und wird gut unterstützt. ;-)

---------------------------------------------------------------------------

Also vollkommene Zustimmung, dass wir noch mehr Exportweltmeisterer werden. Nur müssen es ALLE machen, politisch verordnet werden (alles halbieren, wirklich alles, dann halbiert sich auch was, alles. Wetten).

Habt noch ein schönes "gehalbtes" Leben.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?