30.11.06 19:19 Uhr
 660
 

Spritsparen bei chinesischer Fluglinie: Passagiere sollen vor Start WC aufsuchen

Die Fluggesellschaft China Southern hat sich ungewöhnliche Methoden ausgedacht, um Kerosin einzusparen. Die Passagiere sind unter anderem angewiesen, sämtliches Münzgeld auszugeben, da dieses zusätzliches Gewicht an Bord ausmache.

Als weitere Spritsparmaßnahme weist man die Fluggäste an, vor dem Start nochmal das WC aufzusuchen. Denn jede Betätigung einer Toilettenspülung verbrauche während des Fluges einen Liter Treibstoff.

Da die Wasserbehälter auch nur noch mit 60 Prozent des Fassungsvermögens befüllt werden, rechne China Southern mit 4,5 Mio. EUR Einsparungen. Decken und Lesestoff werden demnächst aus Spritspar-Gründen wohl auch nicht mehr mitgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: China, Start, Passagier, Sprit, WC, Fluglinie, Spritspar
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moskauer Handwerkerfirma wirbt mit Martin-Schulz-Bild für Fenster
USA: Sprint eröffnet Twice the Price Shop neben Verizon Shop
München: Junge verschießt Elfmeter und Vater beißt daraufhin den Schiedsrichter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2006 18:45 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein lieber Scholli. Mit der Airline wollte ich net fliegen. Wer weiß, woran die noch alles sparen.

Irgendwann kommen die auf den Trichter, daß schwere Metallteile durch leichtes Plastik ersetzt werden kann, weil man damit x Tonnen Kerosin Sprit spart und schon passiert es.

Nene, lieber dann 50 EUR mehr für den Flug ausgeben.
Kommentar ansehen
30.11.2006 19:28 Uhr von metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spiegelente!!! Und zwar eine mit drei Sternen!

Fliege des oefteren mit der China Southern und habe nie auch nur andeitungsweise davon gehoert oder sowas erlebt...

Aber die Herren Spiegeljournalisten mokieren sich ja gern und ausgiebig ueber China - nur soweit sie da auch leben treiben sie sich lieber in teueren Hotelbars fuer Auslaender rum, als in der realen Welt Geruechte zu recherchieren, die ihnen andere Auslaender als Baeren in diesen Bars nach ein paar Bier oder Wodka-Martini aufbinden.

Die China Southern ist eher eine der besseren Airlines und hat allgemein einen guten Ruf. Wartung der Flugzeuge macht die GAMECO, ein JV mit der Lufthansa, und die sind deutlich teurer als manche lokalen Buden (die auch nicht immer schlecht sein muessen).
Kommentar ansehen
30.11.2006 22:29 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Ente oder nicht...

Ne gute Idee ist es allemal..:-)
Und man weiss ja,wieviele dumme Ideen im Suff geboren worden sind...

Bin mal gespannt wann die ersten Fluggesellschaften anfangen. ;-))

Mlg jp
Kommentar ansehen
01.12.2006 00:58 Uhr von slice123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soweit ich weiss: hat Airbus da zB schon einige Jahre Erfahrung drin bessere Materialien für den Flugzeugbau zu entwickeln und zu verbauen.
Leider hat ihnen aber trotzdem die Firma Boeing bereits einen weiteren Auftrag weggeschnappt:
http://de.biz.yahoo.com/...
Kommentar ansehen
01.12.2006 04:07 Uhr von metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Xinhua durchgesucht Nix gefunden.
Dann die Cina Southern Web-Page:
http://www.cs-air.com/...
Nix gefunden.
Entweder hat eine Stewardess den Journalisten geaergert (vielleicht war ihre Nase zu platt), oder er wollte waehrend dem Start nochmal auf die Toilette (nach zuviel Bier in der Lounge) wurde gestopt mit "er haette vorher im Terminal das WC aufsuchen sollen" und hat dan die Story draus gemacht...
I
In China herrscht ein ziemlicher Konkurrenzkampf, und der laeuft hauptsaechlich auf der Service-Ebene, da waere so ein Verhalten einer Airline voellig unlogisch!
Kommentar ansehen
01.12.2006 12:27 Uhr von aniSation
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was wiegt eigentlich ein Pilot? *g*
Kommentar ansehen
01.12.2006 13:18 Uhr von ocalanews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nobelpreisverdächtig: Die Bordverpflegung besteht bald nur noch aus Trockenfutter. Flüssigkeiten jeder Art sind tabu. Chinesische Wissenschaftler arbeiten zur Zeit an einem ehrgeizigen Forschungsprojekt: die Entwicklung von Trockenbier-Würfeln. Wer nach dem Genuss trotzdem aufs Klo muss, braucht sich nur auszuklopfen. Das staubt zwar mächtig, aber dafür hängen Atemschutzmasken in der Kabine.
Nobelpreisverdächtig.
Kommentar ansehen
01.12.2006 13:42 Uhr von muhaha
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finds okay: Das mann wenigsten dran denkt.
Für frauen wird es schwer fallen ihren 100KG schminkasten nicht auf das Brod mitnehmen zu dürfen! aber so mettalteile is doch okay erhöht noch einmal die sicherheit im flugzeug!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?