30.11.06 15:05 Uhr
 118
 

CDU empört über Ex-Stasi-Leute in Birthler-Behörde

Der CDU-Kulturpolitiker Wolfgang Börnsen hat sich empört über die jüngst bekannt gewordene Tatsache geäußert, dass in der mit der Aufarbeitung der Stasi-Akten betreuten sog. Birthler-Behörde etliche Mitarbeiter mit Stasi-Vergangenheit Dienst schieben.

Die "Welt" zitiert Börnsen mit den Worten, die Beschäftigungspraxis der Behörde erinnere an als Feuerwehrleute eingesetzte Brandstifter. Seitens der CDU-Fraktion wurde gefordert, die Angelegenheit zu klären.

Wie die "Welt" gestern vermeldet hatte, war jeder 40. in der Birthler-Behörde Beschäftigte früher Mitarbeiter des DDR-Inlandsgeheimdienstes.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: the_final_conflict
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Leute, Behörde, Stasi
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Großbritannien: Weniger EU-Bürger wandern ein - Mehr EU-Bürger wandern aus
Oberhausen: CDU-Abgeordnete verbreitet Video der rechtsextremen "Identitären"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2006 15:09 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll das Ganze? Im Nachkriegsdeutschland waren jede Menge Altnazis wieder in hohen Ämtern! Sogar Politiker bei der CDU und CSU! Schlußstrich ziehen und gut ist....
Kommentar ansehen
01.12.2006 13:45 Uhr von Kevin treptow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ dragon74: dass frag ich mich auch dragon
dass ist doch total bnescheuertz
Kommentar ansehen
01.12.2006 13:46 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dragon: Du weißt doch alles was aus dem Osten kommt ist schlecht, darum findet man seit der Wiedervereinigung auch nur noch ganz wenige Überbleibsel aus DDR-Zeiten.
Und zwar genau das was der Westen am Osten so liebte.

Das allerdings die Leute aus dem Westen den Dachschaden haben, nun ja....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?