30.11.06 14:44 Uhr
 778
 

Rückruf: Knapp 70.000 Fiat Stilo müssen in die Werkstatt

Alle Fiat Stilo Modelle, die seit der Markteinführung im Herbst 2001 bis zum 20. September 2006 gefertigt wurden, müssen in die Werkstatt. Sämtliche Versionen sind davon betroffen.

Durch Korrosion kann es passieren, dass eine Vorderradfeder bricht und der Reifen kaputt geht. In Deutschland sind 69.391 Wagen betroffen.

Die Halter werden angeschrieben und sollen eine Vertragswerkstatt aufsuchen. Der Einbau eines extra Stütztellers an den Vorderradfedern ist kostenlos.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Rückruf, Fiat, Werkstatt
Quelle: www.auto-motor-und-sport.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seilbahnen können das Verkehrsproblem lösen
Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden
USA: Ford zahlt Mitarbeitern 10 Millionen Dollar wegen Sexismus und Rassismus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2006 14:32 Uhr von MasterOfDeath
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ui, sind ja einige Wagen von betroffen, hätte nicht gedacht, dass fiat soviele stilos verkauft hat...
Kommentar ansehen
30.11.2006 14:56 Uhr von der isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was nur 70.000??? Die müssten doch eigentlich alle wieder zurück ins Werk und am besten nie wieder raus :)
Kommentar ansehen
30.11.2006 15:05 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was heißt F.I.A.T.? Fiat ist ein Kunstbegriff und bedeutet im Deutschen:
Fehler In Allen Teilen
und im Englischen:
Fit It Again Tony
Kommentar ansehen
30.11.2006 22:48 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich kenne fiat: eher als "fehler in allen teilen". aber die drüber sind auch nicht schlecht...
Kommentar ansehen
01.12.2006 00:10 Uhr von AdiSimpson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich musste: meinen geschäftsmercedes wegen durchgerosteter/gebrochener feder letzte woche zur werksatatt bringen :-)
Kommentar ansehen
01.12.2006 00:57 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
traurig steht ja nun fast taeglich hier bei ssn ....rueckrufaktion....wie sicher sind unsere fahrzeuge eigendlich noch......
Kommentar ansehen
01.12.2006 06:59 Uhr von black.night
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie der Name schon sagt Fehler In Allen Teilen.
Kommentar ansehen
01.12.2006 07:21 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
trotzdem: was man dafuer bezahlen muss kann man doch qualitaet erwarten.......
Kommentar ansehen
01.12.2006 08:02 Uhr von Jordi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum nicht auch bei Fiat: Was bei anderen Herstellern schon längst zum Alltag gehört, trift jetzt auch bei Fiat zu. Bei kleineren Renault Modellen (Clio, Twingo) oder bei Mercedes (A-Klasse Typ 168) gehören gebrochene Federn doch schon zum Normalität. Nur da werden die Federn ausgetauscht, und keine Auffangteller montiert.
Kommentar ansehen
02.12.2006 13:51 Uhr von Scheuermann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sowas: also irgendwie haben dies aber auch. Ständig werden Autos zurückgerufen, da bezahlt man schon soviel Geld damit man keinen Ärger mit den Autos hat und dann passiert soetwas. Ist den aber auch früh aufgefallen
Kommentar ansehen
04.12.2006 13:58 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Einzige: was mir dazu einfällt - wer so ein häßliches Auto käuft soll leiden!
Kommentar ansehen
04.12.2006 23:38 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja wer sich nen FIAT kauft, der ist selber schuld:-( Nicht die Marke meines Vertrauens!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seilbahnen können das Verkehrsproblem lösen
USA: Mann möchte wie ein geschlechtsloses Alien aussehen
Israel: Experten warnen vor Heinz Ketchup


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?