30.11.06 11:02 Uhr
 509
 

Ölpreis notiert bei mehr als 62 US-Dollar pro Barrel

Nach der Bekanntgabe, dass sich die US-Öllagervorräte negativ entwickelt haben, zog der Ölpreis am Mittwoch auf mehr als 62 US-Dollar an.

Im asiatischen Handel musste heute Morgen für ein Barrel der Sorte West Texas Intermediate (Januarkontrakt) 62,35 (gestern Abend: 62,48) US-Dollar bezahlt werden.

Nordseeöl der Sorte Brent wird zurzeit mit 63,00 (63,07) US-Dollar pro Fass notiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Dollar, Ölpreis, Barrel
Quelle: www.finanznachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bedingungsloses Grundeinkommen wird in Schleswig-Holstein getestet
Sicherheitspersonal der Deutschen Bahn trägt künftig Körperkameras
Offene Rechnungen: China stoppt Benzin- und Diesellieferungen nach Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2006 10:56 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das so weiter geht, steht der Ölpreis bald wieder bei über 70 US-Dollar. Auch der Euro hat stark zugelegt. Beides ist Gift für die deutsche Exportwirtschaft.
Kommentar ansehen
30.11.2006 13:03 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und der Winter: hat noch nicht einmal richtig begonnen... :-/

Mlg jp
Kommentar ansehen
30.11.2006 13:46 Uhr von falkone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum nicht in Euro rechnen? Wer will denn hier schon noch den Dollar

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamm: Zwei Teenager zerstören neue Schule - 350.000 Euro Sachschaden
Berlin: Wegen überfluteter Straßen und Dauerregen Ausnahmezustand angeordnet
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen von Bundeswehroffizier angezeigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?