30.11.06 09:23 Uhr
 3.456
 

Asien: Handyproduktion erfolgt unter menschenunwürdigen Zuständen

Das niederländische Zentrum für Studien über multinationale Unternehmen (SUMO) ermittelte, dass in Asien die Produktion von Mobilfunktelefonen unter menschenunwürdigen Zuständen verlaufe.

Nokia, Motorola, Samsung, Sony Ericsson, LG sowie deren Zulieferer werden dabei insbesondere kritisiert. So wird Motorola-Zulieferer Hivac Startech Film Window vorgeworfen, dass Mitarbeiter durch n-Hexan vergiftet werden.

Die thailändische Firma Namiki, tätig für Nokia, lasse erforderliche Schutzkleidung von den Angestellten selbst bezahlen. SUMO monierte unter anderem auch Arbeitszeiten von bis zu 72 Stunden pro Woche und Löhne unterhalb des Existenzminimums.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy, Asien
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empörung über "frauenfeindliche" App: Frauen werde ohne Schminke gezeigt
Firefox 57: Mozilla verleit seinem Browser neuen Schub
Jamaika-Sondierungen: Nur noch Glasfaser soll gefördert werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2006 09:36 Uhr von beXzecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.11.2006 09:43 Uhr von hawk74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja und ?! Wer von uns hat kein Handy für 0 Euro von E-plus (o.ä.).

WIR sind es die solche Zustände fördern/ermöglichen !

GEIZ IST GEIL !!!

Bis dann....
HAWK
Kommentar ansehen
30.11.2006 09:56 Uhr von mike175de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und genau das ist der grund warum z.b. die handy-produktion bei benq in deutschland nicht konkurrenzfähig ist.
ausbeutung und menschenunwürdige arbeitsbedingungen machen die produkte erst so billig, dass andere länder, die nach sozialen oder umweltschutztechnischen gesichtspunkten produzieren, keine chance in unserer globalen welt haben.
Kommentar ansehen
30.11.2006 10:05 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hawk74: Moment mal. Es ist doch klar, dass jeder nach dem günstigsten Angebot sucht. Der Kunde weiß nicht, dass Blut an den Handys klebt. Der Herrsteller müssten in die Pflicht genommen werden, dass sie Vernünftige Preise an die Zulieferer zahlen. Und natürlich müssten man dann auch selbst mehr zahlen. Aber Hallo, wenn es nicht billiger geht nimmt man auch das was da ist.

Im großen und ganzen: Der Kapitalismus war es. Es sollten endlich Strafzölle erhoben werden, aber nein, dann kann man in China ja nichts Verdienen. Ich sag dazu nur, dass man früher auch ohne China gut verdient hat. Und wenn die Strafzölle haben sind die Preise auch nicht mehr unterirdisch.
Kommentar ansehen
30.11.2006 11:14 Uhr von maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wok! Ein polnischer Arbeiter, ist in China trotzdem ein wohlhabender Mann.

Dein Kommentar zeigt mal wieder, dass viele gar keine Ahnung haben, in welcher Armut Menschen in anderen Staaten leben und arbeiten müssen.

Da arbeiten Menschen über 90 Stunden in der Woche und träumen davon, so leben zu können, wie ein Hartz IV Empfänger, der nichts arbeitet.

Man muss aber auch sagen, dass es den Arbeitern in den Elektronikfirmen dort noch besser geht, als ihren Kollegen in anderen Branchen.

Der Witz ist ja eigentlich, dass wenn man 1,- € pro Handy mehr zahlen würde und dieses Geld direkt in die dortigen Löhne fließen würde, es den Arbeitern viel viel besser gehen würde.
Kommentar ansehen
30.11.2006 12:00 Uhr von AmiSkywalker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hauptsache billig so denken die meisten, aber was dahinter steckt, will niemand sehen.
Die meisten Firmen gehen nicht umsonst ins Ausland um dort zu produzieren - dort ist die Arbeit wesentlich günstiger, aber zu welchen Preis ?
Kommentar ansehen
30.11.2006 12:13 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Guggt mal: Lord of War...
Den habsch gestern geguggt und muss sagen...krass.

Mlg jp
Kommentar ansehen
30.11.2006 12:31 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na wacht ihr langsam auf ?!? Wer BILLIGER denn BILLIG will, der vernichtet deutsche Arbeitsplätze und fördert das Siechtum in aller Welt !
Kommentar ansehen
30.11.2006 12:52 Uhr von traveler25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
im endeffekt liegt es wohl am konsumenten. aber dadurch wird sich niemals eine änderung erreichen. denn jeder, so auch ich, nimmt natürlich gerne ein handy für 0 euro - denke das kann man keinem vorwerfen.
die firmen selbst haben die verantwortung. wäre ich chef einer handyfirma, dann würde ich meine produkte zwar etwas teurer anbieten, aber zugleich auch damit werbung machen, dass meine arbeiter einen würdigen lohn erhalten, und unter menschenwürdigen bedingungen arbeiten. ich denke dass es dem verbraucher dann leichter fällt etwas mehr geld auszugeben, dafür aber auch ein ruhiges gewissen zu haben.
Kommentar ansehen
30.11.2006 12:55 Uhr von thimphu2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
höhere Handy-Kosten ... ? wer glaubt, wenn er für ein Handy nicht 1,- €, sondern 10,- oder 20,- € zahlt und damit den Armen in der 3. Welt hilft, ist sicherlich naiv.
Das Geld trägt mit absoluter Sicherheit nicht zur Lohnerhöhung bei. Dieser höhere Erlös trägt zu allem Möglichen bei, aber nicht zur Lohnsteigerung.
Das Lohnniveau ist dort wie es ist. Das wird Motorola bestimmt nicht ändern !

Willkommen in der globalisierten Welt.

Aber wie wäre es denn (noch) mit Siemens/Benq-Handys aus deutscher Produktion, zumindest den Telefonen, die wenigstens hier montiert werden (obwohl die Einzelteile evtl. auch aus Fernost kommen). Da ist wenigst. die ein oder andere Prod.-Stufe noch in Deutschland.
Kommentar ansehen
30.11.2006 13:01 Uhr von gohanf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was meint ihr: wie das mit fast allen produkten, die wir heute konsomieren abläuft.
Das meiste kommt aus "billiglohnländern" und dort werden menschen ausgebeutet, so dass wir billige konsum produkte haben, und einige wenige sich in diesen ländern eine goldene nase verdienen.
Entweder ist einem das egal, man weiss es nicht oder man sollte sich dieser tatsache mal bewusst werden.
Viele menschen arbeiten 7 tage die woche 12 stunden und mehr und bekommen dafür ein "dach überm kopf" und etwas zu essen.
Errinert irgendwie ein bischen an sklaverei.
Deswegen sollte man heute sagen, dass unserer westlicher wohlstand (ja wir leben immernoch sehr luxeriös im vergleich zu vielen menschen auf der erde, wir jammern nur auf sehr hohem niveau) auf "moderner sklaverei" beruht.
Kommentar ansehen
30.11.2006 13:06 Uhr von Urwaldschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht nur Handy-Produktion: Feuerwerkskörper werden vor allem von Kindern in pyrotechnischen Fabriken in einigen Ländern Asiens hergestellt. Sicherheitseinrichtungen für das Kinder-Personal sind kaum vorhanden. Es gibt laufend Unfälle mit dadurch verstümmelten oder toten Kindern, die aber keinen aufregen, da der Nachschub an Kindern der Ärmsten der Armen rollt. Ich bin nicht sicher ob diese Feuerwerkskörper auch nach Europa geliefert werden oder nur zu uns nach Südamerika. Freunde von mir und auch ich kaufen daher Silvesterknaller nur noch aus brasilianischer Herstellung, denn dort gelten strenge Sicherheits- und menschliche Arbeitsbestimmungen.
Kommentar ansehen
30.11.2006 13:55 Uhr von gerrit.samson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
selbst wenn die Handys 100,-Euro kosten würden und nicht für 0*,- Euro. (*Vertrag inklusive), würde es den Arbeitern doch nicht besser gehen ... wer das glaubt ist doch sehr naiv. Selbstverständlich würde das so erwirtschaftete Geld nur in die Hände derjenigen fließen die für diese Ausbeutung verantwortlich sind. Hier in Deutschland nennt man diese Menschen im übrigen auch gerne Leistungsträger ... sie tragen die Leistung anderer auf ihre Bank und sind ein überbleibsel aus dem Mittelalter, damals hießen diese Menschen dann Leibherren , Grundherren u.ä. und wie damals, so arbeiten auch heute die Menschen für diese Herrschaften, bezahlen mit ihrer Gesundheit und sterben in Armut. Mit dem Unterschied das es im Mittelalter für die Herrschaften eine mehr oder weniger nasskalte Burg gab und heute ebend das Anwesen in Dubai ... wo man sich dann unter seinesgleichen über die Geschröpften belustigt, getreu nach dem Motto: "... wenn die kein Brot haben, sollen die halt Kuchen essen".
Kommentar ansehen
30.11.2006 13:59 Uhr von superflyguy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@urwaldschreck: rofl....

strenge sicherheits- und menschliche arbeitsbestimmungen in brasilien... das ist schon ein widerspruch in sich ...
Kommentar ansehen
30.11.2006 14:22 Uhr von kuemmel1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kapitalismus in Reinform: und Punkt.
Kommentar ansehen
30.11.2006 14:45 Uhr von Zuckerfrei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kuemmel1: Volle Zustimmung. Is ja nicht so, dass das nicht schon vor fast hundert jahren vorausgesagt wurde, wo das alles hinführen wird. Ich wunder mich nur jedes mal, wie viele Leute hier total erstaunt sind, und wie wenig einige über die Zusammenhänge wissen. Wo die Rentabilität dank Zwang zum shareholder value regiert ist halt jedes Mittel recht.
Kommentar ansehen
30.11.2006 19:34 Uhr von amtrak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hawk: Ich !

Ich habe KEIN Handy für 0 € !
Warum?
Weil ich diese Billigstprodukte einfach aus Boykott nicht mehr kaufe und nicht mehr kaufen werde.
"Geiz ist Geil" macht nur unsere Wirtschaft kaputt - Erfolg - noch mehr Arbeitslose - noch mehr kürzungen im Sozialbereich - noch mehr Kürzungen für Familien.

Und für die "ich kann mir ja sonst nichts mehr leisten" Fraktion .. Früher ging es auch ohne Handy !

*Duckundweg"

Grüße
amtrak
Kommentar ansehen
30.11.2006 21:45 Uhr von Naduah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber hauptsache jeder bekommt das ihm "zustehende" (habe den Ausdruck schon sooooo oft gehört!), neue 0-Euro-Handy nach zwei Jahren. Und nach mir die Sintflut.

Gut, ich gebe zu, ich habe auch ein 0-Euro-Handy, allerdings ist es immer noch mein erstes und beinahe 5 Jahre alt, auch wenn ich schon mehrmals ein neues hätte bekommen können...

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?